Telekom: Mobilfunkausbau an 603 Standorten

Die Telekom baut den Mobilfunk laut eigenen Aussagen an 603 Standorten aus. Bundesweit habe man dabei in den vergangenen acht Wochen bundesweit an 304 Standorten die 5G-Kapazitäten ausgebaut. Dank Dynamic Spectrum Sharing (DSS) sei an jenen Standorten immer auch LTE nutzbar. Darüber hinaus habe die Telekom an 153 Standorten zusätzliche LTE-Kapazitäten geschaffen. Außerdem wurden 146 neue LTE-Standorte gebaut.

Mittlerweile erreiche man im LTE-Bereich nun eine Bevölkerungsabdeckung von 98,8 Prozent. 80 % der Bevölkerung erreiche man wiederum bereits mit seinem 5G-Netz. Natürlich sind die Angaben mit Vorsicht zu genießen, da sie nichts über die abgedeckte Fläche aussagen und der Ausbau gerade im 5G-Bereich aktuell noch stark auf Ballungszentren fokussiert ist.

Falls ihr selbst mal prüfen wollt, ob die Telekom in eurer Nähe ausgebaut hat, könnt ihr unter dieser Website nachsehen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Dann wohne ich wohl in dem Bereich der 1,2% wo kein LTE von der Telekom verfügbar ist.

    • Bei 83.155.031 Einwohnern in Deutschland sind 1,2% auch immerhin knapp 1 Million Einwohner ohne Empfang, also nicht gerade wenig. Das wäre also so, als ob komplett Köln keinen LTE Empfang hätte.

  2. Was ich mich schon immer gefragt hatte, wie kann es sein, das es in einem Ort in manchen Straßen z.b. 4G gibt und in der nächsten Straße wieder nicht und dann in der nächsten wieder. Kann mir das mal einer logisch erklären. Habe jetzt mal random einen Ort gewählt um das aufzuzeigen. https://ibb.co/2MxjkzN

    • Das wird Abschirmung durch Gebäude, Bäumen sein.

    • Bartenwetzer says:

      Das dürfte am Geländeprofil liegen oder durch Bauwerke beeinflusst sein.

    • Gebäude, Masten, aber geografische Gegebenheiten wie Erhöhungen und Senken nehmen Einfluss drauf.

    • Die Netzabdeckungsraten als auch die dazugehörigen Karten werden im Wesentlichen über Simulationen erstellt – Standorte der Masten, Abschattungen durch Gebäude und Bewuchs, Empfang in einer bestimmten Höhe etc.

      Vor einigen Monaten hat hier ein Insider als Gastbeitrag mal hochinteressante Infos dazu berichtet.

  3. Sehr lustige Karte übrigens. In meinem Wohngebiet ist 5G angeblich verfügbar, auf dem Display erscheint aber nur LTE+.

  4. „ Mittlerweile erreiche man im LTE-Bereich nun eine Bevölkerungsabdeckung von 98,8 Prozent. 80 % der Bevölkerung erreiche man wiederum bereits mit seinem 5G-Netz“

    Bezieht sich die Telekom bei der Aussage immer auf ihre eigene Infrastruktur oder meint sie die allgemeine Bevölkerung in Deutschland? Seltsamerweise beweisen ja unabhängige Studien immer wieder, das die Bevölkerung als Ganzes nicht ganz so gut dasteht. Vielleicht hat sich das in 2 Jahren geändert.

    Und die andere Sache: Ja, auch ich habe hier 5G. Aber weder ist 5G schneller als das bisherige LTE noch ist es die 5G Technologie, die bei den Frequenzen erworben wurde, oder? Heißt: Es ist Eine reine Werbekampagne der Telekom oder versteh ich das falsch

    • Die Frequenzen können Technologieneutral verwendet werden, 5G gibt es auch auf 700 MHz, also schon alles OK soweit.

      • Es ist aber langsamer als das bisherige 4G also macht es keinen Sinn 5G zu bewerben wenn nicht schneller ist. In DE immer wieder interessant wie Leute versuchen die Kunden zu prellen

        • 5G hat viel mehr Bandbreite als 4G aber die muss auch zur verfügung stehen, dann ist 5G viel stromsparender als 4G und 5G hat viel schnellere Antwortzeiten. 5G kann also alles besser aber natürlich reicht auch 4G im Moment noch für die meisten Anwendungen aus.

          • Mi ging es vermutlich eher darum, dass 5G mittels DSS nicht schneller ist als würde man nur 4G senden. Das liegt daran, dass der Vorteil von 5G gegenüber 4G durch das Nutzen von DSS „aufgebraucht“ wird. Somit hat man zwar werbewirksam 5G in der Fläche aber eben keinen Mehrwert für die Endkunden.

  5. 5G ist erstmal eine andere Technologie, braucht andere Geräte zum Verwenden als 4G.
    Die hohen Geschwindigkeiten werden vermutlich nur in Städten erreicht, weil die Reichweite sehr gering ist (unter 500m). Aber 5G ist mehr als Geschwindigkeit, es erlaubt z.B. mehr Mobilfunknutzer in der selben Funkzelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.