Telekom mit Informationen zum Breitbandausbau

Die Deutsche Telekom hat heute nicht nur verkündet, dass es eine kostenlose Bildungs-Flatrate geben wird, man hat auch wieder einmal über den Status beim Breitbandausbau in Deutschland informiert. So habe man im Juli für 280.000 Haushalte die Internet-Geschwindigkeit erhöht. Jetzt können im Telekom-Netz 32,9 Millionen Haushalte einen Tarif mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) oder mehr buchen. 24,1 Millionen Haushalte können einen Tarif mit bis zu 250 MBit/s oder mehr buchen. Die Zahl der Haushalte, die mit reinen Glasfaser-Anschlüssen angebunden sind, stieg im Juli um 27.000 und beträgt nun 1,8 Millionen. Logo: Wer die höheren Bandbreiten nutzen möchte, muss einen entsprechenden Tarif buchen. Wer sich für einen schnellen Anschluss interessiert, kann auf dieser Seite recherchieren, ob sein Anschluss bereits von dem höheren Tempo profitiert. Schade: Bei uns ist es so, dass in der Ecke nichts geschieht, 50 MBit/s sind seit Ewigkeiten das gefühlte Maximum über den DSL’schen Klingeldraht, während ich beim Kabel-Internet hier alle Optionen offen habe.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

60 Kommentare

  1. Bei uns werden von der Telekom ganze 6 MBits Highspeed angeboten. Von der Ewetel können wir knapp 50 MBits nutzen . Kabelanschluss im ganzen Dorf Fehlanzeige…

    • Ich wohne in einer Stadt mit über 300.000 Einwohnern, nicht auf dem Land, nur Außenstadt und neben einem großen Freizeitangebot, wofür die Leute sogar aus Nachbarstädten kommen. Wir bekommen von der Telekom 16.000 verkauft, erreichen aber nicht einmal die versprochenen 6.000, sondern meist nur 5.000. DAS ist Realität in Deutschland.

      Wie gesagt – kein Dorf, kein Neubaugebiet, neben einem beliebten Ausflugsziel und alles andere als ein kleiner Ort. Solange es an solchen Orten kein Internet gibt, was entsprechend Dampf macht, sind mir all die Zahlen und Statistiken total egal. Breitbandausbau ist erst dann vorhanden, wenn ich überall Internet habe und nicht ständig schauen muss, ob Volumen, Empfang oder was auch immer mir einen Strich durch die Rechnung machen.

      • Wir haben 13000 Einwohner und bei uns wird vollständig Glasfaser ausgebaut. Auch die Leute, die schon mindestens 50 Mbit bekommen, die kriegen auch den Glasfaseranschluss für 100€ Baukostenzuschuss.

        Ist eine extrem geile Sache, es muss keine Quote erfüllt werden an abgeschlossenen Verträgen.
        Wir wohnen ländlich und aktuell wurden bereits 700km Glasfaser verlegt.

        • Finde ich dennoch unverständlich. Ich hab hier 6.000 und du in deinem 13.000 Einwohner Dorf oder Städtchen Glasfaser. Ich mein, ich freu mich für dich, aber wie kann sowas sein? Auf der anderen Seite… jeder ist gleich und auch in einem Dorf sollte perfektes Internet herrschen. Ich gönn es dir.

          • Mitten in Hamburg, einer 1,8 Millionen Einwohner Stadt: 50Mbit/s maximum, wenn man an der falschen Straßenecke wohnt. Ein paar Häuser weiter dann 100Mbit/s.
            Im Bezirk Nord beginnt jetzt Glasfaserausbau, ca 15-20.000 der Einwohner Hamburgs bekommen da die Chance auf Glasfaser… von 1,8 Mio!

      • Gleiche Situation hier (etwa 200.000Einwohner), sogar nur 12 MBit/s. Kabel ebenfalls Fehlanzeige. An meinem Wohnort (4.500 Einwohner) gehen 250 MBit/s.

        • Schon eigenartig, meine Eltern leben im bayerischen Nirgendwo, 120 Einwohner (ist ein Ortsteil eines größeren Dorfs mit ca. 2000 Einwohnern). DSL ist mit max. 100MBit verfügbar…
          Ich habe das Gefühl, das hängt auch viel mit der Landesregierung zusammen die diese Vorhaben fordert und fördert.

    • Oh ja ist das toll…. also bei uns macht die Telekom nichts. Nein seid 10 Jahren geht es hin und her. Telekom und die Stadt Frankenberg Eder schieben sich das Problem gegenseitig zu. Hinzu kommt das immer irgendwer zuständig ist aber irgendwie keinen Plan hat. Von Telekom Seite kommen nur Standard Antworten um die Füsse stillzuhalten und so weiter..

      Doch da ein Lichtblick die Netcom Kassel und der Breitband Nordhessen… aber auch dort wurde man vergessen.. Warum weil die Telekom die Leitung nicht freigestellt hat also wurden alle Orte mit Breitband versorgt nur eben diese Leitung nicht. Dank der Telekom und ihrer Monopol Stellung. Wenn ich schon die Werbung sehe könnte ich kotzen. Breitband hier schnelleres Internet dort. Aber passiert tut nicht seid 10 Jahren man ärgert sich stattdessen mit den Leuten rum. Hinzu kommt alles wird Online gemacht, ist ja auch schön nur wenn schon die Leitung bei der Lohnsteuererklärung doof macht ist das ja schon eine tolle Zukunft. Von daher der letzte Drecksverein, hauptsache Kohle für veraltete Leitungen und sich kein Stück kümmern. Das ist die deutsche Telekom.

      • „Doch da ein Lichtblick die Netcom Kassel und der Breitband Nordhessen… aber auch dort wurde man vergessen.. Warum weil die Telekom die Leitung nicht freigestellt hat also wurden alle Orte mit Breitband versorgt nur eben diese Leitung nicht.“

        Was soll das heißen, dass die Telekom die Leitung nicht „freigestellt“ hat?

        Hat Netcom Kassel den Kabelverzweiger über den Dein Anschluss läuft, per FTTC ausgebaut?

  2. Bei mir im Umkreis wurde auch kürzlich ausgebaut und trotzdem bekomme ich nur maximal 50 MBit.
    Die Leitung ist zu lang obwohl ich in 50 Metern Luftlinie ein Telekomgebäude mit Sendemast und zusätzlich 2 weitere DSL-Kästen habe. Laut Fritzbox 590 Meter Leitungslänge. Da scheint irgendwer vergessen zu haben die Kabeltrommel abzurollen… Achja, das Haus wurde vor 4 Jahren gebaut, also super geplant mit den Leitungen….

  3. Ich habe seit Januar das SuperVectoring mit 250MBits. Anfangs lief es nur mit ca. 220MBits, das wurde aber tatsächlich stetig optimiert und inzwischen kommt den ganzen Tag über wirklich die zugesagte Maximal-Leistung an.
    Ja, man kann viel kritisieren an der Telekom, dennoch passiert aktuell schon viel in deren Netz.
    Dass das eigentlich alles längst passiert sein sollte – Zustimmung. Bin gespannt wann die Glasfaser mal nennenswert Zuwachs erhält.

    • Gerade was in Dortmund gekauft. Der Vorbesitzer ist bei der Telekom, stabiler und so… 16er Leitung, allerdings schon als hybrid mit lte. Wie gesagt, nicht auf dem Dorf. Vodafone bietet eine 1.000er Leitung, ist dafür aber billiger… 😉
      Das mit dem instabilen Kabel ist übrigens ein Gerücht. Hatte da an bisher 4 Standorten nie ein Problem.

      • Weil es bei dir nicht vorkam ist es ein Gerücht? Äh, nein. Schau dich in diversen Foren zu Kabel um, da findest du genug.

        • Es gibt inzwischen alleine 8 Millionen Haushalte vmit Kabel Internet von Vodafone. Das sind mehr Haushalte als in den meisten europäischen Ländern insgesamt existieren. Schweden hat zB insgesamt 4,8 Millionen Haushalte. Das ist ein riesiger Betrieb.

          Wenn nur 0,1 % echte Probleme haben sind das 8.000 Leute die überall im Internet Palaver machen.
          Objektive Netztests zeigen auch was anderes.
          Hier zB eine Erfassung der Speedtests tausender Nutzer:

          https://www.computerbild.de/artikel/cb-Tests-DSL-WLAN-Kabel-Anbieter-Vergleich-19074875.html

          • Das ändert nichts daran, dass Segmente, insbesondere in Städten, massiv Überbucht sind und eine Segmentaufteilung seine Zeit braucht.

          • Vielleicht solltest du dir deine eigenen Links auch mal durchlesen!?? Schon die Zwischenüberschrift lautet „Viele Nutzer stehen vor der Wahl: Lahmes DSL oder schwankendes Tempo bei Kabel.“ Im Vodafone-Kabel-Test steht dann zu Vodafone Kabel“[…] Und zu Stoßzeiten leiden viele Kunden nach wie vor unter Tempoeinbrüchen.“
            Und genau das wurde ja hier bemängelt. Ich würde nie mehr zurück zu Vodafone Kabel gehen. Du hast sauschnelles Internet – außer wenn du es brauchst.

      • Bei Kabel kommt es sehr aufs Wohngebiet an. Gerade bei großen Wohnsiedlungen kommt es zu Engpässen.

      • Ich hatte zwei Jahre lang selbst Kabel.
        Nie mehr wieder. Das komplette zweite Jahr waren abends nur noch 20% der maximal möglichen Leistung nutzbar. Danke aber nein danke.

  4. Ich baue gerade ein Haus und laut Aussage des Bauherrenservices wird keine Glasfaser gelegt. Muss man nicht verstehen.

    • Hat die Telekom FTTC im Ort? Oder ist es ein anderer Anbieter oder eventuell garnicht vorhanden?

      • Ich denke FTTC müsste da sein. Wohne aktuell 500m Luftlinie entfernte, Hier ist Supervectoring verfügbar.

        Das neue Haus steht in einem kompletten Neubaugebiet, 84 Parzellen inkl mehrerer Mehrfamilienhäuser.

        • Das ist dann ungewöhnlich. Eigentlich baut die Telekom mittlerweile (eigentlich schon seit ein paar Jahren) ziemlich regelmäßig Neubaugebiete per FTTH aus. Zumindest wenn ein Anschluss an das Glasfaserbackbone der Telekom gut möglich, was ja in praktisch allen Orten gegeben ist, in denen die Telekom FTTC ausgebaut hat.

          • RedVision81 says:

            Nicht zwangsweise, oft werden Neubauprojekte auch exklusiv vergeben. In dem Neubau Viertel wo ich wohne in Muc Wurde alles von Pyur erschlossen und wer Telekom möchte muss dann nochmal extra beauftragen.

            • Daran, dass Neubauprojekte zur (Glasfaser-)Erschließung exklusiv vergeben werden, hatte ich auch gedacht. Aber dann gäbe es ja einen anderen Glasfaseranbieter. Ich hatte den OP jetzt eher so verstanden, dass es nur den klassischen Telefonanschluss von der Telekom gibt.

    • Ja, das war bei mir genau so. Ort wurde vor dem Hausbau mit Glasfaser ausgebaut. Als ich dann beim Bauherrenservice fragte, hieß es, dass sie es machen, wenn die gesamten Kosten von mehreren tausend Euro bezahle. Ich habe nur ADSL2 bekommen mit 10MBit/s. Telekom ist ein Saftladen. Jetzt bin ich froh, dass in der Region der Stromversorger den Zuschlag bekommen hat für FTTH.
      Zwischenzeitlich nutze ich O2 LTE wenn ich Mal größere Datenmengen saugen will.

  5. Geh zu Kabel.
    Haben seit Februar 1 Gbit down. Funktioniert spitze. Macht richtig Spaß. Und ist nicht einmal teuer.
    Wenn du noch länger im DSL Vertrag steckst, unter Umständen verzichtet der Kabelanbieter bis 12 Monate auf seine Grundgebühr von Wechslern damit man nicht doppelt zahlen muss.

  6. Wohne in einem alten Haus aus den 30igern, hab Glasfaser und einen 100/100Mbit Vertrag für 30€. Ach sorry, vergas ich zu erwähnen – in Schweden natürlich. 😛

  7. Ich höre eher nur schlechtes über Kabelabschlüsse und komm aus dem teKo bereich.

    Ergo, lieber stabile 100mbit als turbo mega 1gbit, die 10x am Tag die grätsche machen

    • Ich kann nur sagen, dass ich immer vollen Speed habe und ehrlich gesagt immer wenn mich Familie oder Freunde mal ansprechen war’s eine schlechte Konfiguration. WLAN 2,4 GHz auf Kanal 1, zusammen mit 23 anderen in der Nachbarschaft, Endgeräte ohne 5 GHz Fähigkeit oder Router ohne, usw.
      Am Router selbst mit Kabel und Laptop getestet voller Speed.
      Ich habe mir von einem Techniker im Kundendienst eines großen Provider sagen lassen, dass bei den meisten Reklamationen zu denen er ausrückt das Problem im (W)LAN lag.
      Plus die Providerboxen im Kabelbereich sind wirklich Müll. Von bridge mode und eigenem Router oder gleich eigenes Kabelmodem verstehen viele Nutzer aber noch weniger.
      Not blaming,just saying.

      • Informier dich Mal über Kabelsegmentierung und Segmentüberbuchung. Ist unter VF besser geworden, aber lange nicht gut. Freue mich für dich, wenn es bei dir läuft, aber das ist lange nicht Standard – und liegt nicht an irgendeinem WLAN.

        • Ne das weiss ich doch. Ich kann ja nur aus meinem Erfahrungsbereich berichten.
          Faustregel vorher Nachbarn fragen wie gut Kabel ausgebaut ist.
          In einem ausgerüsteten Docsis 3.1 Ortsnetz gibt’s, wenn man dann auch ein Docsis 3.1 Modem anschließt, echt selten Probleme.

          Massenhaft 3.0 Modems in nicht aufgerüsteten und zu großen Segmenten gibt’s selbstverständlich auch. Das will ich nicht bestreiten. Nur die reflexartige Ablehnung von Kabel durch viele Leute kritisiere ich und möchte aufklären.

          #Missverständnis

  8. Schade: Bei uns ist es so, dass in der Ecke nichts geschieht, 50 MBit/s sind seit Ewigkeiten das gefühlte Maximum über den DSL’schen Klingeldraht, während ich beim Kabel-Internet hier alle Optionen offen habe.

    –‐

    Genau das gleich wie bei mir 😀

    Ich glaube Telekom guckt, wo die meisten ihrer Kunden wohnen und verbessern dort ihre Leitungen. Da die meisten hier wahrscheinlich auf Kabel umgestellt sind wegen schneller Leitung, wird man lange warten müssen.

    • Und wo ist das Problem? 50 mBit/s reichen doch – es sei denn ihr seid eine 6-köpfige Familie und alle wollen 4k über den einen Anschluß streamen. ich bin Single und mir würden sogar 16 mBit /s reichen – ich habe 50, mir wurden von der Telekom 100 angeboten ich habe verzichtet weil ich den Speed einfach nicht brauche. Dafür läuft bei mir Telekom DSL 50 seit jahren praktisch ohne Ausfälle – glaub waren in den letzen 5 jahren vielleicht 1 oder 2 Stunden wo mal nix ging. Das ist mir wichtiger als jeder Speed. Habe ja auch keine hochdruck-Wasserleitung sondern ganz normalen Anschluß – aber das Wasser muß immer kommen zuverlässig warm und kalt . Qualität vor quantität.. Welcher privathaushalt braucht echt gigabyte ? Bei Firmenkunden ist das was anderes – erinnert mich irgendwie im privaten Bereich an die PS-protzerei früherer Jahre – mit nem kadett kam man auch zur Arbeit smile.

  9. Wir bekommen hier mal gerade so 1,7 mbits und mehr gibt’s nicht und das seit 20 Jahren. Wohne gerade mal 2km von Berlin entfernt und da haben sie bis 150.
    Nachfrage bei der Telekom, die nächsten 5-6Jahre passiert bei Ihnen nichts, erst sind natürlich die Städte dran.
    Auch das angebliche kostenlose LTE gibt’s nicht für uns, nur für Neukunden und nicht wie beworben für alle die nur bis 2 mbits haben.
    Nur Lug und Betrug bei der Telekom.
    Habe daher jetzt auch gekündigt.
    Besseren Anbieter gefunden, auf den sonst alle immer geschimpft haben, Danke O2.

    • „Wir bekommen hier mal gerade so 1,7 mbits und mehr gibt’s nicht und das seit 20 Jahren. Wohne gerade mal 2km von Berlin entfernt und da haben sie bis 150.
      Nachfrage bei der Telekom, die nächsten 5-6Jahre passiert bei Ihnen nichts, erst sind natürlich die Städte dran.“

      Viele Gebiete um Berlin mit derzeit weniger als 30 Mbit/s im Download wurden im Rahmen des Bundesförderprogramms zur Versorgung ausgeschrieben. Da macht die Telekom einiges, aber natürlich auch andere Anbieter.

      Um welchen Landkreis geht es denn?

  10. Weiterhin nur 50mbit hier. Aber von der Telekom erwarte ich ohnehin nichts anderes. Wenn ich da an 2005 zurück denke, 768er DSL und laut Telekom war nicht mehr möglich hier am Ortsrand. Dann einmal kurz bei (damals) Alice DSL angerufen und nach 5 Minuten Rückruf erhalten: „5mbit ist kein Problem – mit Fastpath“ xD

  11. Ich bin nun seit Februar stolzer FttH Nutz mit 1 Gbit… Das macht schon spaß 🙂

  12. Endlich in Bremen Stadtteil Findorff wurde vorgestern bzw. gestern umgestellt habe sehr lange darauf gewartet,
    von bisher knapp 500 m zur alten Vermittlungsstelle steht in der FRITZ!Box 7530 jetzt nur noch 159 m endfernung !

    Vorhin hat die Telekom bei mir angerufen und persönlich bescheid gesagt das bis DSL250 jetzt möglich sind 🙂

    Habe gleich DSL100 für den 26. August 2020 die DSL100 Bereitstellung in Auftrag gegeben,
    als Bestandskunde bekommt man den DSL100 Tarif 6 Monate vergünstigt dazu noch Gutschriften.
    Inmomend noch mit DSL50 ist akzeptabel nächste Woche kommt DSL100 !

    https://www.wieistmeineip.de/ergebnis/9bCbyL4ygBCzTT7p2008.png

  13. Knut Wuchtig says:

    Von 50 Mbit/s kann man bei uns nur träumen.
    Wir bekommen von der Telekom 2 bis höchstens 4 Mbit/s!!!
    Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern!
    Vor 5 Jahren von der Gemeinde beschlossen, findet der Ausbau mit wenigstens VDSL, nicht statt.
    Unserem Bürgermeister ist es vollkommen egal. Das sagt er uns sogar ins Gesicht!!!

    Ihr könnt euch alle schon auf unser demnächst öffnendes Museum freuen… „einziger verbleibender weißer Fleck in Deutschland!“

  14. Knut Wuchtig says:

    Von 50 Mbit/s kann man bei uns nur träumen.
    Wir bekommen von der Telekom 2 bis höchstens 4 Mbit/s!!!
    Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern!
    Vor 5 Jahren von der Gemeinde beschlossen, findet der Ausbau mit wenigstens VDSL, nicht statt.
    Unserem Bürgermeister ist es vollkommen egal. Das sagt er uns sogar ins Gesicht!!!

    Ihr könnt euch alle schon auf unser demnächst öffnendes Museum freuen… „einziger verbleibender weißer Fleck in Deutschland!“

  15. Übrigens: wichtiger als asynchrone hohe Download-Geschwindigkeiten wäre meiner meinung nach generell SDSL , also gleicher up- und down-Load. Dank Cloudspeicher und Mediensharing sind wir heute im internet ja nicht nur mehr Konsumenten sondern viele wollen auch „in die andere richtung“ schnell und zuvrlässig Daten loswerden – erst recht seit HomeOffice kein Fremdwort mehr ist. Wichtiger als z. B. 250 down fände ich preisgleiche Angebote wie 75 mBit/s symmetrisch . Wäre aus meiner Sicht viel innovativer als asymmetrisch weiter an der Downloadschraube zu drehen.

    • Komplett synchron muss meiner Meinung nach gar nicht unbedingt sein, aber da verändern sich die Ansprüche derzeit in der Tat sehr sehr deutlich… Bis zur ISDN-Abschaltung gab es oft ja noch 2 MBit Down (extrem nervig, aber noch irgendwie zu ertragen) und 168 kBit (!!!) Up. Letzteres ginge inzwischen einfach mal gar nicht mehr!

  16. Nur zur Info:

    Heidelberg. Universitätsstadt.
    Da bekommt man auch nur 16mbits durch die Telekom. Das Problem liegt hier aber klar bei der Stadt. Das ist da echt peinlich mittlerweile.

    • Ja, Heidelberg ist die größte Stadt in Deutschland, die noch keinen FTTC-Ausbau bekommen hat. Die Telekom hatte in der Vergangenheit mehrfach Pläne angekündigt, aus denen dann nichts wurde. Und in der Tat hatte ich da von Meinungsverschiedenheiten mit der Stadt gelesen, der eigene Glasfaserpläne nachgesagt werden.

      Jetzt wurde ja ein Vertrag mit der Stadt unterzeichnet:
      https://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-heidelberg-stadt-und-telekom-unterschreiben-rahmenvertrag-fuer-schnelles-internet-_arid,529743.html

      Leider wird es noch ein FTTC-Ausbau. Und das sage ich als jemand, der dem FTTC-Ausbau der Telekom in den letzten Jahren grundsätzlich positiv fand. Aber nach der langen Zeit hätte ich es besser gefunden, wenn Heidelberg nicht eine der letzten Städte wird, in denen die Telekom FTTC Ausbau, sondern eine der ersten, die von der Telekom großflächig FTTH bekommen. Aber vielleicht liegt auch das an der Stadt…

  17. Heinz Müller says:

    Musste bei dem Kommentar am Ende leicht schmunzeln.
    Bei uns im Dorf gibt es seit über 40 Jahren nicht einmal DSL. Seit der Umstellung von ISDN auf IP Telefonie wurden uns sogar noch 2 von 3 Rufnummern gekündigt, da die Bandbreite von 54 KBit/s laut Telekom für Maximal eine Rufnummer ausreicht.

    Wer mehr Rufnummern haben möchte, sollte Laut der Telekom einfach mehrere Anschlüsse Buchen.
    Auch Internet über Satellit kann man für das Telefonieren und Senden von Mails vergessen, da die Latenz einfach zu hoch ist.
    Letzte Alternative war dann LTE:

    O2 -> Kein LTE
    D1(Telekom) -> Sehr stark schwankend und außerdem nie über 2 MBit/s mit häufigen Abbrüchen.
    D2(Vodafone) -> Einzige Alternative mit 2-5 MBit/s , dafür aber auch sehr stark schwankend aber nur seltene Abbrüche.

    Der Höhepunkt dazu ist aber, dass direkt im Dorf 15 Meter nebenan eine 100K Leitung liegt.
    Willkommen in Deutschland!
    Wir würden uns über eine 50K Leitung mehr als freuen.

  18. In unserer Samtgemeinde im ländlichen Bereich in Niedersachsen werden bereits die ersten Dörfer mit FTTH durch die Deutsche Glasfaser gebaut, weitere sind gerade in der Nachfragebündelung, um hoffentlich die benötigten 40% zu erreichen. Nach Fertigstellung sind jeweils bis zu 1GBit verfügbar.

    • Ich wohne auch ländlich in Niedersachsen und bisher hat hier keiner Ausgebaut. 40% würde man hier locker erreichen.
      Auf Nachfrage bei der Deutsche Glasfaser, wurde nur gesagt, das man bisher nichts in dem Gebiet geplant habe. Schade eigentlich aktuell kommen nur 5-8Mbit von der Telekom an, andere Netze gibt es hier nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.