Telekom: Mehr als 17.200 Unternehmen können bald einen Glasfaseranschluss buchen

Regelmäßig gewähren Telekommunikationsunternehmen in Deutschland Einblicke in ihre Pläne. So auch die Telekom, die aktuell mal wieder über ihre bestehenden Glasfaser-Bemühungen in Gewerbegebieten spricht. Man richtet sich dabei also konkret an Unternehmen – und mit solchen Meldungen will man natürlich für seine Dienstleistungen trommeln. So können bald fast 17.200 Unternehmen in 94 Kommunen durch den Glasfaserausbau der Telekom in deutschen Gewerbegebieten entsprechende Geschwindigkeiten buchen. Die Telekom will den Unternehmen Verbindungen mit Höchst-Geschwindigkeiten von bis zu 1 GBit/s bieten. Die Detailplanungen für den Glasfaserausbau in den 94 Gebieten hat bereits begonnen.

In diesen Kommunen werden Gewerbegebiete jetzt zu Glasfasergebieten: Aschaffenburg, Aßlar, Beckum, Bexbach, Binzen, Bochum, Bonn, Burghausen, Buxtehude, Celle, Cham, Coswig, Delmenhorst, Dresden, Duisburg, Elxleben, Erfurt, Eschbach, Frankenberg, Frankfurt/Oder, Fürth, Geretsried, Grevenbroich, Grimma, Großostheim, Großwallstadt, Hallbergmoos, Halle (Westfalen), Hennef, Hofheim, Holzkirchen, Karlsruhe, Kirchentellinsfurt, Krailling, Krefeld, Leer, Leipzig, Lübbecke, Magdeburg, Malsch, Mannheim, Marburg, Mönchengladbach, Neu Wulmstorf, Neubrandenburg, Neunkirchen, Niedernberg, Nürnberg, Oberhaching, Osnabrück, Ottobrunn, Passau, Pirna, Planegg, Ratekau, Regensburg, Rheinau, Roding, Rostock, Rottenburg, Sauerlach, Schenefeld, Schwarzenberg, Schwerin, St. Egidien, St. Ingbert, Stendal, Teningen, Tönisvorst, Torgau, Trier, Unna, Unterhaching, Verl, Viernheim, Viersen, Waghäusel, Waren, Weiden, Weilburg, Wildau, Wilhelmshaven, Wuppertal.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Ich arbeite in einer kleinen Verwaltung. Seit September letzten Jahres ist der Glasfaseranschluss eigentlich fertig, das heißt, im Gebäude und durchgemessen. Buchbar ist aktuell immer noch nichts. 16/2 MBit (real max. 14/1,5MBit) müssen halt reichen.

    Da kann die Telekom trommeln, wie sie will…

    Ach ja, ein vermutlich buchbares Angebot haben wir bekommen. Dedizierter IP-Anschluss (oder so ähnlich) mit 50 MBit für knapp 580,00 € im Monat, netto…

    • Das ist eine Riesen Baustelle innerhalb der Telekom. Gebiete die zwar ausgebaut sind, aber nicht buchbar. In beiden Fällen ist teilweise nicht mal ersichtlich, das überhaupt Kabel verlegt wurden. Rufst du als Kunde an und wirst später gefragt ob dein Anliegen gelöst werden konnte, was ja nicht gelöst ist, kriegt derjenige ein auf den Deckel, der selbst nicht weiterhelfen kann, weil irgendwo in der Kette es nicht vorgesehen ist, das man dir diese Infos geben kann 😀 ausbaden müssen es immer die, die am
      Wenigsten dafür können

  2. Wir haben im Januar in die Straße ein neues Kabel bekommen. Da vorher die Kabel an Holzmasten waren. Sind dann von 2Mbit auf 29Mbit gekommen. Glasfaser Ausbau ist bei Prüfung auf den Seiten weder bei Telekom, EWE oder sonst wer geplant an meinem Wohnort.

  3. Wow. 17000. Das denen solche Zahlen nicht peinlich sind. Bleiben ja nur noch ein paar Millionen Unternehmen unterversorgt.

  4. Zu den heute gemeldeten 17k Unternehmen, kamen im letzten Oktober 16K und im Mai rund 10k dazu.
    Und das sind nur die Meldungen bei Caschys Blog.
    Im Februar wurde von anderen Seiten weitere 7k gemeldet, im Dezember 14k und im September 4k.
    Zusammen sind das in 10 Monaten 70.000 Unternehmen in Gewerbegebieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.