Telekom führt die vollautomatisierte Online-Identifizierung ein

Die Telekom führt als laut eigenen Aussagen erster Telekommunikationsanbieter zur digitalen Identitätsfeststellung von Kunden das Selfie-Ident-Verfahren der Nect GmbH ein. Was bedeutet das für euch? Nun, ihr könnt über euer Smartphone ein Video der Vorder- und Rückseite eures Personalausweises aufnehmen und die Echtheit überprüfen lassen. Anschließend macht ihr ein Video von euch selbst für die sogenannte Lebendigkeitsprüfung. Es erfolgt ein Abgleich und euere Identität kann verifiziert werden.

Es wird also über das Verfahren sichergestellt, dass Video, Ausweis und Person tatsächlich zusammengehören. Die Auswertung der Daten läuft voll automatisiert. Laut Telekom dauere die Identifikation über das rein videobasierte Verfahren nur zwei Minuten. Benötigt werden seitens des Kunden nur ein Smartphone, die App von Nect, und natürlich der Ausweis. Da alles automatisiert läuft, ist die Identifizierung rund um die Uhr möglich.

Zum Start kann für das Verfahren bei der Telekom neben dem deutschen Personalausweis auch der elektronische Aufenthaltstitel dafür genutzt werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

41 Kommentare

  1. Wäre gut wenn der Perso eine Onlinefunktion hätte die man nutzen könnte… 😀 😀

    Warum nutzt man nicht einfach eID?

    • Ja das versteh ich auch nicht…gibt leider immer noch viel zu viele Stellen die diese geniale Funktion nicht unterstützen. Um mal n paar Beispiele aus den letzten Wochen zu nennen:
      Trade Republic zb geht nur videoident oder Postident
      Smartbroker genau das gleiche
      bei Scalable Capital geht Eid gsd.
      macht nen riesen Unterschied ob du 10 min am Telefon hängst oder das ganze in 30 sec abhaken kannst.

      • wenn es beim PostIdent via App so wäre. Habe für eine Aktivierung einer Simkarte bei einer Wartezeit von 15min ganze 9 Versuche gebraucht ohne das die App nicht abgebrochen ist, das gegenüber bock auf mich hatte. Letztendlich war es 5h Spass die Verifizierung durchzuführen bei 4min Videotelefonat mit dem Gegenüber. Und das beste, es gab nicht mal mehr die Option am Postschalter die Verifizierung vorzunehmen.

    • Ja, wundert mich auch etwas… die Deutsche Post hat das ja auch schon mit ihrem Identservice in der App implementiert. Hab’s auf nem iPhone schon erfolgreich genutzt (weiß nur nicht mehr für welchen Dienstleister…).

    • Hey Novus, für viele Unternehmen ist es aktuell nicht attraktiv die eID anzubieten, weil es a) nur verhältnismäßig wenige User gibt und b) es immer wieder technische Probleme, vor allem unter Android, gibt. Wir arbeiten aber eng mit unseren Partnerunternehmen zusammen, sodass wir in Zukunft versuchen werden, eine gute eID Anbindung in der breiten Masse zu erreichen. Letztendlich ist unser Ziel, immer den besten Weg für den User zu bieten. Beste Grüße, Benny von Nect

      • Hallo Benny,
        wir von buergerservice.org e.V. sehen den tollen Job, den ihr hier macht. Wenn ihr noch die eID als weitere Alternative integriert, sind alle Bedarfe und Möglichkeiten abgedeckt.
        Gerade beim Identifizieren in Sekunden mit eID auf Vertrauensniveau hoch ist Deutschland im weltweiten Vergleich technologisch, rechtlich und prozessual in der Pole-Position der Digitalisierung. Bei Interesse können wir gerne im Schulterschluss ganz neue vertrauenswürdige Dienste in Deutschland unterstützen oder sogar gemeinsam herstellen.
        Melde Dich mal.
        Viele Grüße
        Rudi von buergerservice.org

  2. Der Erste? Aldi Talk macht das auch, wenn man sich da ne SIM Karte kauft. Was soll bei der Telekom nun anders sein? Bzw. dort quatscht man mit einem Menschen am Video.

  3. Bartenwetzer says:

    Habe mich vor einer Woche bei einer Bank online ohne Beteiligung eines Menschen per Video identifiziert.
    Also ist das Verfahren nur bei der Telekom neu.

  4. Tja. Heißt aber noch lange nicht, das es so funktionieren wird, sie die Telekom das will zumal sie für berechtigte Kritik an den Prozessen vollkommen immun ist 😀

    • Hallo Didi, der Prozess funktioniert bereits sehr erfolgreich seit einem Monat bei der Telekom. Außerdem wird der Prozess in exakt dieser Form bereits seit über zwei Jahren erfolgreich von Versicherungen und Krankenkassen eingesetzt. Beste Grüße, Benny von Nect

  5. Ich kann nichts neues erkennen… das gleiche wie vorher ob nun ein Mensch oder Maschine das Foto vergleicht ist egal. Habe schon vor Jahren die Karte per Videoident aktiviert bekommen. Personal Ausweis IF wäre eigentlich das Richtige… und auf ch ich frage mich wieso nutzt keine echte Digitalisierung und jeder Laden macht was eigenes. Wie bei den Banken. Also die „Innovation“ erkenne ich nicht. Ich hätte erwartet das Per Telekom App und Personalausweis via NFC machen zu können.

    • Hallo Loisl, wenn es mehrere , gleich sichere Anwendungen zur Identitätsüberprüfung gibt kann das auch Vorteile haben: wird einer der Wege korrumpiert z. B. durch Dateneinbruch gehen die anderen noch. Warum etwas das man in der biologie als anfällig erkannt hat, nämlich Monokultur , in die EDV-Welt übertragen?methodenvielfalt ist eine möglichkeit mehr Sicheit gegen ein Vollversagen zu erreichen.

      • verstrahlter says:

        Korrekt,

        mehrere Wege machen aus vielen Gründen Sinn.
        Es zeigt sich aber schon eine erschreckende Rückständigkeit, sich grundsätzlich immer nur auf einen (möglichst umständlichen) zu beschränken, was auch keine Kostenfrage sein kann.
        Deshalb kann man die dafür gedachte Funktion (gerne auch wahlweise) also nur selten nutzen. Das ergibt nicht so viel Sinn, und zeigt nur übliches Versagen auf sämtlichen Entscheiderebenen.

  6. Erschreckend, dass die Post mit PostIdent eID hinbekommt, und die Telekom hierfür eine unnötig komplizierte Variante implementiert und sich dafür dann auch noch feiern lässt..

    • Es soll Personalausweisbesitzer ohne NFC-fähige Geräte geben. Abhängig von Ausgabedatum ist es möglich das eID beim Personalausweis gar nicht freigeschaltet wurde. Was dann?

      • Dann sollten diese rückständigen halt zur Post laufen und es dort machen lassen.

        Soll auch Leute mit VHS geben und Netflix bringt die Filme nicht auf VHS

        • FriedeFreudeEierkuchen says:

          Ohne NFC = Rückständig? Was ein blöder Kommentar…
          Nicht jeder hat das Geld sich ständig neue Handys zu kaufen und viele wollen das auch gar nicht. Und deshalb sind sie rückständig?

  7. Gestern erst die ePA mit Nect eröffnet. Dauer 4:20 Minuten. Rasend schnell, trotz beschädigtem Ausweis. Jede andere Verifizierungs-App lehnt sowas ab, obwohl man alle Sicherheitsmerkmale erkennen kann und der Ausweis nur zerkratzt ist. Nect bekommt von mir 5 von 5 Sternen. Soll die BRD das Unternehmen und die App übernehmen, die Entwickler weiterhin die App entwickeln lassen und das Ding in eID einbinden und alles darüber laufen lassen.

    • Hey Top, danke für deinen Kommentar. Wir haben wirklich viel Herz in einen gut laufenden Prozess gesteckt und freuen uns wirklich sehr über deine Anerkennung. Beste Grüße, Benny von Nect

  8. Hab ich die Tage erst gemacht
    Sehr komfortabel

  9. Vor 5 Jahren hätte ich vielleicht noch über diese Meldung gejubelt.
    Heute mit einem funktionieren Personalausweises inklusive Eid fühle ich mich bei der Meldung um Jahre zurück versetzt.
    Also Liebe Telekom Modern geht anders.

  10. Bei meiner Versicherung kann ich über Nect auch ein elektronisches Postfach einrichten. Habe ich bislang noch nicht gemacht. Dann schlicken die mir Unterlagen halt weiter per Post. Das Nect Verfahren ist Mist, daher haben die es nicht besser verdient.
    Warum setzen die nicht auf die E-Perso und der Ausweis2 App auf?
    Vielleicht bin ich auch nur paranoid, aber mit dem Nect Verfahren bekommen die Fotos von mir und eine Kopie (Foto) von meinem Ausweis, das will ich nicht!
    Das Argument, dass man so auch Kunden erreichen kann, die keinen „neuen“ Personalausweis haben oder die Onlinefunktion nicht aktiviert oder diese unsinnigerweise in der Mikrowelle 😉 „deaktiviert“ haben, lasse ich nicht gelten. Letzteres ist erstrecht dämlich und dumm.
    Die Ausweis2 App ist hier deutlich datenschutzfreudlicher, sicherer und eigentlich Stand der Technik. Wer noch einem alten Ausweis hat, der muss halt weiterhin zum PoistIdent in die Filiale rennen.

  11. Authentifizierung mit eID auf dem Perso über postident dauert unter 15sec. _incl_ Eingabe der PIN.

    ich mache das des Öfteren, kann mir keinen komfortableren und schnelleren Weg vorstellen.

  12. Ich verstehe auch nicht, warum man nicht auf die eID des Personalausweises setzt. Dadurch das jeder Anbieter (und jetzt gerade die Telekom!) sein eigenes Süppchen kocht, wird es nie eine (oder wenige) Lösungen geben die sich durchsetzen, sondern eine unübersichtliche Anzahl, die den Aufwand des Nutzers unnötig erhöhen.

    Der „alte“ Perso war übrigens maximal 10 Jahre gültig. Den „neuen“ gibt es seit 1. November 2010. Es kann also eigentlich niemand mehr mit dem „alten“ Perso noch rumlaufen.

    Und das aktivieren der Onlinefunktion ist seit dem 01.01. diesen Jahres kostenlos. Wenn man den Perso nach 2017 bekommen hat, ist die Funktion standardmäßig eh aktiviert.

  13. Für Menschen wie mich die eine soziale Phobie haben ist das eine tolle Sache, wenn man einfach nur ein Video aufnimmt, statt da eine andere fremde Person zu sehen, und mit der Quatschen zu müssen.

  14. Das ist wie beim Flughafen

  15. Bin mal gespannt, ob auch ausländische Pässe bei sowas bestehen. EAT wird ja leider meist nicht akzeptiert.

  16. Jörg Werner says:

    Ich bin da mit nicht einverstanden was die Telekom da macht .

  17. Onkel Wanja says:

    Da haben wir den tollen Persoalausweis mit dem eine elektronische Identitätsprüfung kein Problem wäre und eine Firma nach der anderen erfindet bescheuerte Verfahren. Wieso zum Teufel nutzt niemand den Perso? Schon dieses Postident ist krank, wir brauchen nicht noch mehr von dem Müll.

  18. Hatte das eben mal versucht durchzuspielen und eine fiktive Bestellung angeschubst. Angeboten wird diese Option aber noch nicht? Gäbe nur das obligatorische Video-Ident per Callcenter. Ein tatsächlicher Starttermin, wann diese neue Variante scharf geschaltet ist, findet sich nirgends oder hat jemand von euch was gelesen?

  19. geht auch für „elektronische Aufenthaltstitel“ = kein Perso

  20. Hat die Bundesagentur für Arbeit auch in großen Stil für die Überprüfung der Identität bei Arbeitslosmeldungen seit Corona genutzt…

Schreibe einen Kommentar zu GanzEgal Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.