Telekom: Erhöhung des Datenvolumens in den Datentarifen

Die Telekom wird zum 28. November 2019 allen Privatkunden mit Datentarifen ohne Aufpreis mehr Datenvolumen gewähren. Dies geht aus uns vorliegenden Dokumenten hervor. Die Anpassung betrifft die Telekom-Tarife Data Comfort S – L (inklusive CombiCard) in allen Tarifvariationen (also auch Young und for Friends). Das gestaltet sich dann wie folgt:

Data Comfort S von 2 GB auf 2,5 GB
Data Comfort M von 4 GB auf 5 GB
Data Comfort L von 10 GB auf 15 GB

Kunden mit gebuchter Speed Option LTE erhalten am 28. November ebenfalls eine Volumenerhöhung. Die bestandswirksame Volumenerhöhung hat auch zur Folge, dass das Datenvolumen am 28. November zurückgesetzt wird und der Kunde das neue Datenvolumen komplett zur Verfügung gestellt bekommt. Falls der Kunde einen SpeedOn Pass gebucht hat, wird dieser zuerst verbraucht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Die LTE Sender sind doch hier jetzt schon durch Hybrid, Stream On usw. total überfordert … und man macht immer mehr Geschenke ….
    Aufbrauchen kann man das Volumen dann eh nicht …
    Wie wär’s erstmal mit schaffen einer Basis

    • Ich beschwer mich auch immer, wenn ich mehr fürs gleiche Geld bekomm ‍♂️

      Warum sollte man das Volumen nicht aufbrauchen können?

      Heute gibt es kaum Anwendungsfälle, für die man die beworbenen Bandbreiten benötigt. Daher lieber mehr Volumen mit reellen 15-20mbit als kaum Volumen mit 500mbit. Mehr bandbreite ist dann mit der abschaltung von 3g in 2021 eh einfach zu realisieren

    • Ein paar GB sind heute doch nichts mehr. Selbst bei sehr moderater Nutzung unterwegs erreicht man locker 3 GB aufwärts pro Monat.

      Ich habe eine 10 GB Karte drin und da lande ich jeden Monat bei 5-8 GB und das bei überschaubarer Nutzung und WLAN Zuhause und im Büro.

      • Also ich bekomm meine 2gb selten voll.

        In Büro, zuhause, im Freundeskreis und bei der Familie hab ich eh WLAN. Unterwegs nutze ich fast alles vollkommen uneingeschränkt. Einzige Ausnahme: Webvideos. Aber das ist eh nicht so mein Ding.

        Grade Mal geschaut. Letzter Monat fast 800mb Firefox, zweiter Platz ist Newpipe, dritter Spotify.

        Preissenkungen (oder äquivalent: Leistungssteigerung) ist natürlich immer gut, aber wollen wir Mal nicht so tun als hätten sich die Traffic Anforderungen fürs Netz wesentlich erhöht.

  2. Thomas Müller says:

    Das ist alles so lächerlich hier in Deutschland. Ich war diese Woche in Südkorea und habe mir sofort eine LTE SIM Karte am Flughafen gekauft. Limitierte Verträge gibt es dort gar nicht mehr, zumindest wurde es nicht angeboten. Ich hatte unlimitiert maximale LTE Geschwindigkeit obwohl ich es im Rückblick gar nicht gebraucht hätte. Wifi ist überall und das meine ich wirklich so kostenlos. Einfach einwählen, ohne nervige email Anmeldung. Selbst der Shuttle Bus vom Flughafen zum Hotel hatte durchgehend Internet.

    Wir leben hier wirklich in der Internet Steinzeit.

    • Die betreiber sollten generell ihre Tarife auf unlimitiert aber mit abstufung nach geschwindigkeit anbieten. Oder als Vorstufe das Volumen mal ordentlich anheben. Aber in Volumenhinsicht hat sich dieses Jahr eh schon viel getan.

      • Die Anbieter würden auch nicht verarmten, wenn sie das Volumen einfach mal verdoppeln und danach diese 32kbit drossel auf eine noch halbwegs nutzbare Höhe setzen würden. Dann hätte man immer noch eine natürliche Volumenbeschränkung. 32k kommt ja praktisch einer Abstellung gleich.

      • Überlege doch mal. Wenn es unlimitierte Tarife gibt, die sich nur von der Geschwindigkeit her unterschieden… Welchen Grund gibt es dann noch, einen teureren Tarif zu nehmen als mit 50 Mbit/s? Geschwindigkeiten bringen den Anbietern keine Kohle, sondern Datenvolumen. Zumindest im mobilen Bereich.

        Mittlerweile hat man so viel Datenvolumen, ich hab schon seit mindestens 7 Jahren mein Volumen nicht mehr aufgebraucht. Dank Magenta Eins auch noch verdoppelt. Verbrauche selten mehr als 5 GB und der Rest geht halt über WLAN.

        • Das Prinzip funktioniert doch auch bei DSL bzw Kabelinternet ganz gut. Kaum jemand benötigt zuhause einen 1gbit downstream und trotzdem gibt es so einige die das buchen. Und genau so läufts im Mobilfunk eben auch. Deshalb gibts eben dies unlimitierten Tarife auch schon in anderen Ländern. Vodafone UK und Spanien haben drei unterschiedliche stufen 2mbit, 10mbit und Ltemax. Würden sie wohl kaum anbieten, wenn es nicht wirtschaftlich produzierbar wär.
          Btw StreamOn und Passes zeigen doch eh, dass es den Betreibern nun wirklich nicht auf das Volumen ankommt.

          • Dann wäre das sicher bei der Telekom so:

            Mobil XS mit 2 Mbit/s: 29,95 €
            Mobil S mit 6 Mbit/s: 39,95 €
            Mobil M mit 16 Mbit/s: 49,95 €
            Mobil L mit 25 Mbit/s: 59,95 €
            Mobil XL mit 50 Mbit/s: 69,95 €
            Mobil XXL mit 100 Mbit/s: 79,95 €
            Mobil Max mit maximal Mbit/s: 99,95 €

            Dann würden die Diskussionen über Datenvolumen wegfallen. Aber eine neue würde starten. Dass Deutschland schon wieder das schlechteste Land in Sachen Mobilfunk ist, da es zu langsam und teuer ist. 😉

    • Kann ich nicht bestätigen. Wir haben hier im Stadtgebiet >300 Hotspots ohne Anmeldung, jeder Bus hat WLAN, jedes Haus hat Glasfaser.

  3. Und Business Tarife? Da kommt mal wieder nichts, bzw. mit Verspätung.

    • Das habe ich mich auch gefragt, ist da schon was bekannt wie es in den Business Rahmenverträgen aussieht?

      • Die DataComfort Business erhalten ebenfalls das entsprechende Upgrade am 28. November. Zusätzlich können GK-Kunden für mtl. 4,16 netto noch ein GB Datenvolumen sowie die Freischaltung für 5G erkaufen.

  4. Man bekommt auch 18GB für 20€ im Telekom Netz. Wofür also mehr für weniger bezahlen?

  5. Schade dass mein Tarif erst am 3.12 aktiviert wird

  6. Langweilig. Ich gebe doch keine 50€ im Monat aus und bin dann noch limitiert. Im Auto steckt ne Karte (O2) Netz drin mit 500 MB und Telefon/SMS-Flat zu 3,99€ monatlich. Und im Handy CallYa Digital (Flat und 11GB zu eff. 22€). Die Tarife der Telekomiker wirken da nur wie ein Scherz. Mondpreise, trotz geringfügiger Volumenerhöhung.

  7. Commander007 says:

    Die sollen mal lieber das mickrige Datenvolumen in ihren Prepaidtarifen erhöhen !

  8. Dieser Moment, wenn Du im Internet davon erfährst, dass Du mehr Daten für unterwegs bekommst. Ich glaub das ist mein erstes Mal 0.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.