Telekom baut das Mobilfunknetz an 1.526 Standorten aus

Die Telekom baut ihr Mobilfunknetz an 1.526 Standorten aus. Dabei werde 5G an 834 Standorten aufgebaut. Zudem seien 175 neue LTE-Standorte in sechs Wochen aufgestellt worden. Dank DSS (Dynamic Spektrum Sharing) ist an den 5G-Standorten natürlich immer auch LTE nutzbar.

Darüber hinaus hat die Telekom laut eigenen Angaben an 517 Standorten zusätzliche LTE-Kapazitäten geschaffen. Die Haushaltsabdeckung bei LTE liege jetzt bei 99 Prozent. Ich sehe diese Angabe jedoch stets sehr kritisch, da sie leider nichts über die Fläche aussagt. Und wer will schon daheim bestes 4G LTE oder gar 5G haben, wenn er auf dem Schlauch steht, sobald er vor die Türe geht.

Jedenfalls gibt die Telekom da auch an, dass in Deutschland bereits über 90 Prozent der Haushalte auf das 5G-Netz der Telekom zugreifen könnten. Falls ihr selbst mal prüfen wollt, was bei euch in der Umgebung so anliegt, dann könnt ihr auf dieser Website nachschauen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Cool, es geht weiter. Ich habe auch schon lange kein Funkloch mehr bemerkt.

  2. outdoor ist das ja alles recht prima mit ein paar Lücken, wenn man mit der Bahn fährt. Indoor allerdings ist das Netz an einigen Stellen doch eher mau.

  3. Wer sagt denn der Telekom, dass es bei Mobilfunk nicht um die Abdeckung der Haushalte sondern um die Fläche geht? Man nutzt mobile Daten ja eher unterwegs und nicht Zuhause.

    • Das stimmt natürlich. Aber jeder Besuch, der bei mir mal sein Handy nutzen will, sucht erstmal lange einen Balken, oft vergebens. Auch Handwerker, die mit der Firma telefonieren müssen. Wie gesagt: Irgendwie wird meine Strasse ausgespart.

  4. Das kann mich nur begrenzt erfreuen, denn schon wieder fehlt meine Strasse. Rundherum wird ausgebaut, nur bei mir gibt es nicht mal 4G, oft habe ich gar kein Netz. Telefonvorwahl von Lübeck, also nicht Kleinkleckersdorf.

  5. autarchprinceps says:

    Laut der Karte ist überall bei mir hier 5G, aber ich habe es gerade ausprobiert, ich kriege definitiv kein 5G, und nein mein Telfon unterstützt es sowohl, und es ist auch 5G wannimmer möglich an. Die Karte ist, wie schon die Telekomkarten zu DSL & LTE Abdeckung „Optimistisch“, wenn man nett sein will, oder eine Lüge, wenn nicht.
    Ich muss ehrlich sein, 5G ist mir aber auch völlig egal, solange sich mein monatliches Datenvolumen bei gleichem Preis nicht deutlich erhöht. Ich kann schon in einem kleinen Teil eines Tages mein komplettes Monatsvolumen mit LTE aufbrauchen. Soll ich es jetzt in wenigen Minuten aufbrauchen können?

    • Die Karte ist tatsächlich sehr optimistisch. Bei mir muß vielleicht nur ein einziger Mast aufgestellt werden, da nützt mir auch die Durchschnittszahl von 99 Prozent nichts. An wen wendet man sich da? Gemeindevertretung?

  6. kann es sein, dass die Karte nicht in Firefox funktioniert?

    • Hallo hank, meinstest du mich?
      Doch, die Karte funktioniert 1A. In Firefox, Brave und Iridium.

      • nicht nur.
        Bei mir sehe ich Farben der ausgewählten Kategorie, Umriss D auf grau und ein Ladebalken der rennt, und rennt, und rennt, und rennt…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.