Telekom: Anrufe und SMS in die Ukraine sind bis auf Weiteres kostenlos

Wie die Deutsche Telekom via Twitter mitgeteilt hat, sei man fassungslos bezüglich der aktuellen Ereignisse in der Ukraine. Für zumindest ein wenig Unterstützung im kleinen Rahmen sollen bis auf Weiteres Anrufe und SMS von Festnetz und Mobilfunk in die Ukraine kostenfrei sein.

Das gilt für Privat und Geschäftskunden – nicht nur für diejenigen, die direkt bei der Telekom Kunden sind, sondern auch für Nutzer von Congstar. Roaming in der Ukraine wird ebenfalls kostenfrei.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Besser als nichts zu tun. Find ich gut. Keine Ahnung wie viele Verwandte in der Ukraine haben und dort anrufen müssen, aber zumindest sind die Kosten dafür dann kein Thema mehr, was ihnen später zur Last werden könnte.

    • Habe vorhin mit meiner Familie in der Ukraine telefoniert. Über Norma Connect was eigentlich zu Telekom gehört. Wurde fleißig fast 5 Euro für paar Minuten abgebucht

      • Erstmal wünsche ich deiner Familie von ganzem Herzen viel Glück, dass sie die Sache gut übersteht und dir, dass du sie schon bald wieder in die Arme nehmen kannst, bzw deinen Freunden und allen Ukrainern, ihre Familie. Möge dieser Alptraum schon bald vorbei sein :‘-( .

        (Ich hoffe, der Kommentar wird nicht auf Grund von politischen Gründen geblockt, könnte dies aber nachvollziehen.)

        Ich denke, das Angebot gilt nur für Anschlüsse direkt bei der Telekom oder von Congstar, da Norma aber glaube ich direkt Vertragspartner mit der Telekom ist, muss dieses Angebot nicht unbedingt für Norma gelten, bzw automatisch für Anbieter im Netz der Telekom.

  2. Feiner Zug

  3. Ich finde das eine gute Aktion. Man kann das jetzt bewerten (Werbung usw…) wie man möchte, aber am Ende bleibt es mMn eine gute Aktion.

  4. Allein die Stellungnahme ist schon eine gute Aktion.
    Das erleichtert sicherlich vielen Menschen einiges.

  5. Tolle Sache. bin gespannt bis Vodafone nachzieht. Die sind bei solchen Aktionen doch meistens auch vorne mitdabei.

  6. Vodafone macht das auch schon, seit 24.02.

  7. Finde ich top! Das hat meiner Meinung nach nichts mit Werbung zu tun, es handelt sich hier einfach um eine schnelle und direkte Hilfe. Kann sich unsere tolle Regierung mal eine Scheibe von abschneiden, die ja nicht einmal ordentlich sanktionieren kann. Kann man sich nur schämen aktuell.

  8. Sollte sich spiegel.de mal als Beispiel nehmen. Fast alle Artikel zum aktuellen Konflikt sind Spiegel plus Artikel. Absolut unfassbar

    • Warum das? Für guten Journalismus muss man halt Geld bezahlen. Dass Telefonanbieter mit den Preisnachlässen die Ukrainer unterstützen ist damit nicht zu vergleichen.

      • Guter Journalismus wird „normalerweise“ bereits von vielen bezahlt => nennt sich GEZ!
        Was daraus gemacht wird ist etwas anderes…
        …aber Informationen in „Kriegszeiten“ ist kein Privileg von zahlenden Kunden!

        • Seit wann wird denn der Spiegel aus dem GEZ-Topf finanziert? Spiegel ist doch nicht Öffentlich-Rechtlich. Oder habe ich da etwas verpasst?!

        • Rainbird-1: Als die USA den Irak unter dem frei erfundenen Vorwand, er habe Massenvernichtungswaffen, angegriffen hat, musste ich auch Geld für meine Tageszeitung bezahlen. Das ist also kein neues Phänomen.

      • Guter Journalismus, vom Spiegel? Vor 20 Jahren vll..
        Aber ansonsten stimme ich Dir zu!

      • Weil in solchen Zeiten andere Gesetze gelten. Ganz einfach deshalb. Und diese Artikel sind kein guter Journalismus sondern einfach Nachrichtenerstattung

        • Woher weißt du das die Artikel kein guter Journalismus sind? Sie sind doch hinter einer Bezahlschranke.
          Und auch Nachrichtenerstattung ist Journalismus und kostet Geld.

        • Andere Gesetze? Jetzt muss man also alles geschenkt bekommen?

  9. Eine ganz feine Aktion von der Telekom!

  10. miller_time says:

    Bei Sipgate auch so seid dem 24.02

  11. Sehe dies auch als sehr schnelle und gute Hilfe, unabhängig des möglicherweise (gesehenen) Werbefaktor. Den Angehörigen tut es gut mit ihren Angehörigen telefonieren zu können, schön, dass sie sich nicht auch noch über die Kosten sorgen machen müssen, Daumen hoch !!!

    Da spielt es auch keine Rolle von welchem Anbieter es ist, ob Telekom, Vodafon oder Sipgate, …, ein großes Dankeschön an alle, welche dies möglich gemacht und schnell umgesetzt haben !

  12. Magenta Telekom und A1 in Österreich machen es auch so

  13. Hat ein bisschen was von #gratismut , oder? Ein Zeichen wäre es gewesen, umgehend aus Russland rauszugehen oder es anzukündigen und dem dann asap Taten folgen zu lassen… gilt natürlich auch für die anderen großen Unternehmen, die munter dort Geschäfte machen.

  14. Gute Idee, bin Congstar Kunde habe in die Ukraine Telefoniert jetzt ist die Karte komplett leer.
    Danke Congstar

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.