Telegram: Update verbessert die Reaktionen und vereinfacht die Erstellung von Video-Stickern

Über Telegram wird aktuell in Deutschland eifrig diskutiert. Ich selbst nutze den Messenger gerne und denke, dass er durch einen verhältnismäßig kleinen Anteil der Nutzer zunehmend in Verruf gerät. Dass es bei den Verantwortlichen Handlungsbedarf gibt, ist aber auch nicht abzustreiten – ein zweischneidiges Schwert. Jedenfalls gibt es nun eine Aktualisierung, welche mehrere neue Funktionen in Telegram einführt.

Video-Sticker sind in Telegram erst einmal bekannt. Bisher war die eigene Erstellung solcher Sticker aber relativ komplex und benötigte sowohl Erfahrung als auch spezielle Software wie z. B. den Adobe Illustrator. Jetzt ist es möglich, aus einfachen Videos entsprechende Video-Sticker zu erstellen. Es genügt also ein einfaches Videobearbeitungsprogramm als Basis. Zudem können Entwickler die Sticker-Import-API verwenden, um Apps zu erstellen, mit denen andere Nutzer dann Sticker anlegen und importieren können.

Reaktionen haben inzwischen zudem verkleinerte Animationen als Vorschau. Wer die Animation in größerer Form ansehen möchte, kann den Reaktions-Button gedrückt halten. Wie die interaktiven Emojis werden Reaktionen ebenfalls synchronisiert, sodass die Empfänger die Animationen in Echtzeit sehen. Auch gibt es für Reaktionen nun einen Gelesen-Status, damit ihr wisst, ob sie wirklich wahrgenommen worden sind. Zusätzlich gibt es fünf neue Reaktionen. Wer es darauf anlegt, kann auch die neuen Reactions als interaktive Emojis in Einzelchats senden, sodass sie einen synchronisierten Vollbild-Effekt auslösen.

Wechselt ihr wiederum durch ungelesene Kanäle oder zwischen Chats, dann könnt ihr die Zurück-Taste gedrückt halten, um zu einem anderen Chat zurückzukehren. Das Öffnen von Chats über weitergeleitete Nachrichten, Links, Benutzernamen, Profile usw. fügt sie der Liste hinzu. Des Weiteren enthält die neue Aktualisierung für Telegram auch die üblichen Stabilitätsverbesserungen und Fehlerbehebungen. Auch die Anrufqualität sei gestiegen.

Ebenfalls fügte man Unterstützung für Übersetzungen zu den Schnellansicht-Seiten (und Bios bei iOS) hinzu und ergänzte die Möglichkeit, stille Nachrichten aus dem Teilen-Menü zu senden. Unter iOS gibt es schließlich noch neue Animationen, wenn ihr auf die Symbole in der Tab-Leiste unten tippt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. funktioniert bei irgendwem das automatische Speichern der empfangenen Bilder und Video in die eigene Foto-Galerie unter iOS? geht mir am Nerv, das so eine grundlegende Funktionalität nicht endlich mal repariert wird

    • Seit ca. Mitte November funktioniert das bei mir (Android 11 und seit kurzem 12) auch nicht mehr, obwohl ich am Smartphone nichts geändert habe. Meine Mutter hat das gleiche Problem (beides Samsung-Geräte).
      @ Kallon: Bei den Chat-Einstellungen ist der Reiter gesetzt. Trotzdem werden die Bilder nicht mehr in die Galerie übernommen.

      Gibt es noch andere Einstellungen, welche ich kontrollieren kann/muss?

  2. Funktioniert hier einwandfrei. Da stimmt wohl etwas mit Deinen Einstellungen nicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.