Telegram: Nächstes Update lässt Chats archivieren


Telegram brauche ich nicht zu erklären, jeder wird schon einmal von dem Messenger gehört haben, viele werden ihn vielleicht sogar nutzen (zum Beispiel hierfür). Telegram ist bekannt dafür, dass stets neue Funktionen in die Plattform kommen, die weit über einfache Chats hinausgehen. Aber manchmal sind es eben auch die einfachen Dinge, die Nutzer vermissen. Das Archivieren von Konversationen zum Beispiel.

Allzu lange muss man sich nicht mehr gedulden, um Chats archivieren zu können. Möchte man aktuell einen Chat aus den aktiven Chats entfernen, muss man ihn löschen, das passt vielleicht nicht für jeden. Pavel Durov hat auf eine Anfrage aber bestätigt, dass die Archivierung von Chats mit dem nächsten Update kommen wird:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://twitter.com/durov/status/1122509203996909571

Eine Funktion, die Ihr bisher vermisst habt? Schaut man in die Replies zur Ankündigung, habe Nutzer anscheinend ganz andere Wünsche, mehrfach wird der Wunsch nach längst überfälligen Video-Calls geäußert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

Ein Kommentar

  1. Gerade wo Telegram früher Vorreiter war schwächeln sie heute, bei der e2e Verschlüsselung.

    Schlüsselübertragung auf andere Geräte (Multidevice) wird regelrecht verweigert.
    Warum? Man scheint eher darauf die bauen das die Nutzer die geheimen Chats nicht benutzen.

    Delta Chat hat das vorbildlich umgesetzt. Ist also längst kein Hexenwerk mehr.

Schreibe einen Kommentar zu Markus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.