Telegram Messenger: Accounts mit Selbstzerstörungsmechanismus

Jüngst erst wiesen die Telegram-Macher darauf hin, dass WhatsApp ja eigentlich recht rückständig ist – direkt nach dieser Aussage schob man dann auch gleich ein Update für den Telegram-Client nach. Das Update ist anscheinend in dieser Form erst einmal nur unter iOS zu finden, aber ich bin mir sicher, dass Android bald folgt.

Telegram Messenger
Telegram Messenger
Entwickler: Telegram LLC
Preis: Kostenlos
  • Telegram Messenger Screenshot
  • Telegram Messenger Screenshot
  • Telegram Messenger Screenshot
  • Telegram Messenger Screenshot
  • Telegram Messenger Screenshot
  • Telegram Messenger Screenshot
  • Telegram Messenger Screenshot
  • Telegram Messenger Screenshot

Die aktuell veröffentlichte Version 2.7.2 von Telegram für iOS verfügt über die Möglichkeit, animierte GIFs zu suchen und zu verschicken, hierfür bedient man sich bei Giphy. Des Weiteren ist es nun möglich zu definieren, wer alles den eigenen Onlinestatus sehen darf.

Auch Nutzer von Instagram und YouTube kommen auf ihre Kosten, denn Telegram für iOS hat nun eine Vorschaufunktion für die Dienste. Auch bekommen Accounts auf Wunsch eine Selbstzerstörungsfunktion, so ist ein Zeitrahmen von einem Monat bis zu einem Jahr wählbar, wird der Account in diesem Zeitraum nicht genutzt, dann wird er gelöscht. Die Standardeinstellung sind hier sechs Monate. Das Update ist ab sofort im App Store zu finden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Nachrichten mit Selbstzerstörung kann Telegram ja schon länger. Aber welchen Sinn hat ein Selbstzerstörungsmechanismus für Accounts? Gut, dass das nur optional ist.

  2. Steht im Text. Wenn der Account über einen bestimmten Zeitraum nicht genutzt wird.

    Kann es ruhig überall geben.

  3. solange alles einstellbar ist freue ich mich über mehr optionen. frage mich warum whatsapp noch keinen desktop-client für windows anbietet. das ist nämlich eine wirklich tolle sache

  4. Viel wichtiger als Giphy-Integration fänd ich ja, dass endlich vernünftige Verschlüsselung bei den normalen Chats und Gruppenchats eingeführt wird. Aktuell muss man explizit einen „Secure Chat“ initiieren um Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zu haben. Außerhalb von „Secure Chats“ ist Telegram daher nicht besser als Whatsapp. Threema macht das meines Wissens besser, hier ist immer Ende-zu-Ende-Verschlüsselt

  5. Sieht nicht aus als wäre das optional, also man kann da nicht „Nie“ einstellen.

  6. Hm. Blackberry Verschlüsselung, dazu eine nette Funktion wie „Wenn ich betrunken bin, verschickt mein Handy komische Nachrichten… “ :). Hehe. Zumindest kann man beim BB eine abgeschickte Nachricht zurück holen, so lange der Gegenüber die natürlich noch nicht gelesen hat. Dann nutzt es ja Nichts mehr.

    Zusätzlich, Verfalldatum für Bilder und Nachrichten etc.

  7. @Thomas: Außerhalb des Secret Chats verschlüsselt Telegram „Client -> Server | Server -> Client“ (Siehe Telegram FAQ). Ich sehe das als eine Balance zwischen Verschlüsselung und Sync zwischen mehrere Clients.

  8. @Josh ja das macht WhatsApp (und fast alle anderen Messenger) auch so. Damit hat Das Telegram-Team darauf Zugriff und kann (bzw muss) die Daten z.B. an Ermittlungsbehörden weitergeben, und kann diese – theoretisch – auch verkaufen, auswerten oder bei einem hack stehlen lassen.

  9. @Thomas: Gut, klar ist das dann nicht 100% Sicherheit. Denke aber dass es nicht anders machbar ist wenn man mit mehreren Clients möglichst einfach syncen will. Eine Option den „Secret Chat“ zu erzwingen wäre noch schön für alle die auf Client Sync verzichten wollen.

  10. @Josh: Machbar wäre es schon, bei Threema zum beispiel kann man seinen Private-Key bzw. seine „Threema-ID“ exportieren und auf einem Zweitgerät wieder importieren. alternativ per QR-Code abfotografieren.
    Technisch also kein Problem, und für den „Komfortfaktor“ würden sich bestimmt auch noch weitere Möglichkeiten finden lassen.

    Aktuell sehe ich halt keinen Grund, Telegram statt WhatsApp oder Google Hangouts zu nutzen, eben weil der einzige richtige Vorteil, nämlich die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung quasi nur sehr eingeschränkt nutzbar ist

  11. Bei Threema fehlt mit lediglich die Option GIF’s/andere Dateien zu senden. Das Video-Limit liegt bei 20 MB – könnte sich noch ein wenig größer sein…

  12. Die Selbstzerstörungsaccounts müsste es als eigene App geben die mal (was ja eh bei Clients geht) parallel laufen würden. Brauch man aber halt für jeden neuen acc eine eine neue Nummer?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.