Telegram Messenger: 35 Millionen Benutzer

Viele Menschen nahmen den Telegram Messenger erstmals wahr, als WhatsApp an Facebook verkauft wurde. Empörte wechselten nach eigenen Aussagen entweder zu Threema oder zu Telegram. 100 Neuanmeldungen pro Sekunde gab das Unternehmen in Hochzeiten bekannt, am 22.02.2014 waren es gar 1,8 Millionen Neuanmeldungen. Heute ein weiterer Meilenstein für den Messenger, der vorher immer sparsam mit Aussagen zu Gesamt-Nutzerzahlen war. Man soll nun eine Nutzerbasis von 35 Millionen Benutzern haben. Genaue Aussagen machte man bislang nicht, ob es sich um aktive Benutzer handle, oder nur um angelegte Accounts, die mittlerweile vielleicht wieder brachliegen. Wie es um die Messenger der Leser bestellt ist, ob sie ihre WhatsApp-Accounts gelöscht und ihre Messenger-Gewohnheiten geändert haben, lässt sich in diesem Beitrag sehen, über 2500 Menschen haben bereits ihre Meinung abgegeben.

Telegram

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. Wenn’s schon im Text selbst relativiert wird, warum wird dann in der Headline immer übertrieben und hier von Benutzern geschrieben? Kann man doch gleich auch da nur Accounts reinschreiben.

  2. Installiert: Ja, Genutzt: Nein – Geht vermutlich 90% der „Benutzer“ so.

  3. Ich habe auch nach dem Whatsapp-Deal Threema und Telegram Messenger installiert. Leider ist die Wechselquote meiner (zugegeben wenigen) Whatsapp-Kontakte zu einem der beiden Messenger sehr dürftig: 2 zu Telegram und 6 zu Threema.

  4. 35 Mio? Hmm, vielleicht werde ich gleich gesteinigt, aber ob Telegram soviel besser als WA in Händen von FB ist? Leider ist die Geiz ist geil Mentalität so stark ausgeprägt.
    @Michael: ich wäre vorsichtig mit solchen Interpretationen. Persönlich bin ich ganz von WA weg, aber das sagt nichts über die breite Masse der Nutzer aus.

  5. Ich nutze es täglich. Hab Whatsapp damit komplett ersetzt indem ich Freunde vor die Wahl gestellt hab. Wer mich erreichen will nutzt Telegramm. Funktioniert sehr gut. Wer inkonsequent ist und Whatsapp weiter nutzt wird niemanden zum Wechsel bewegen.

  6. teschnisch meilenweit besser als whatsapp !
    daten werden in der cloud gespeichert
    auf mehreren geräten nutzbar ( desktop, tablet, handy )
    verschlüsselung möglich
    snapchat feature bereits integriert

    ich bin umgestiegen und viele meiner freunde auch 🙂

  7. Laut Stiftung Warentest ist der Datenschutz bei Telegram kritisch. Testsieger ist Threema.
    http://www.test.de/WhatsApp-und-Alternativen-Datenschutz-im-Test-4675013-0/

  8. @Max M., joa, und wie immer bei der SW ist der Artikel nix sagen, keinerlei technische Begründungen oder Protokolle, nur Marketingblub von irgendwelchen Seiten abgelesen.

  9. Es geht klar ums Prinzip. Habe wie viele WA eh gehasst. Nutze SECURE CHAT OPTION mit 1 Person aber sage jedem der nach WA fragt dass ich TELEGRAM nutze. Threema find ich kacke weils Geld kostet. Messenger sollten zumindest eine kostenlose mit Werbebannern haben. WA installier ich dann und wann um zu gucken obs neue User nutzen und schrb sie an dass ich über TG erreichbar bin. Danach lösch ichs wieder (zählte für Statistik als aktiver user?!?)

    So ist Threema zu nem Bonzen Messenger geworden. Zweiklassengesellschaft. Habe WA immer nach 1 Jahr neuer Nummer zugeführt…

    Telegram ist open Source! Das machts aus. Ich denke bei SWT ist da Geld geflossen (solche Mutmaßungen gabs schon ma im Blog)

    @oli
    Snapchat Feature?!? Aber nur Snapchat Kopie oder?!? Snapchat benutzt man doch nur für XXX Chats die Mädels will man gar nicht im normalen Messenger haben (hab ich so gehört ^^)

  10. Also, ich habe Telegram bereits zuvor genutzt und der Kauf von Whatsapp hat meinen Freunden endlich einen Anstoß zum Wechsel geboten, alle regen sich über den Datenschutz auf, aber Telegram ist vor allem durch offene API und PC-Verfügbarkeit Whatsapp haushoch überlegen.

  11. Klingt nach 35mio Tech-Bloggern 😉

  12. also ich habe noch nicht eine nachricht über telegram geschrieben, sondern beobachte nur. alle meine kontakte scheinen es auch nicht wirklich zu nutzen, da keiner von denen laut anzeige heute oder gestern online war.

  13. Malkavianer says:

    Sehr viele von meinen Freunden sind (wie ich) aktiv zu Telegram gewechselt. Ebenso auch zu Threema. Also sehe ich hier nicht „nur“ Accounts im Sinne von Accountleichen sondern echtes Benutzen. Zumindest in meinem Freundeskreis. Und Whatsapp ist abgemeldet und gelöscht. Hatte davor jedem geschrieben wo er mich findet und sehr viel sind mir gefolgt. Und wer es nicht tat, erreicht mich per SMS.

  14. @SeanKWoods: Einmalige 1,60€ machen das Messaging mit Threema zu einer Zweiklassengesellschaft? Sich ein Smartphone für >200€ kaufen und dann über einmalige 1,60€ für einen „Bonzen Messenger“ aufregen?

  15. @HO
    nur beobachten hilft nix… wenn das jeder so macht, ist ja klar, dass sich nichts ändert. da muss jeder selber aktiv werden!

    @Sean K. Woods
    WA soll ja jährlich auch kosten. Threema hat eine einmalige Gebühr, da diese ein anderes Geschäftsmodell nutzen. Zahlen tut man immer. Entweder mit den Daten oder halt ein paar Euro. Threema verlangt da wirklich nicht viel. Aber wenn dies ein Grund sein sollte…

  16. Werden wohl größtenteils Benutzerkonten sein die schon wieder brach liegen, dank des kurzeitigen Hypes & dem Serverausfall für ein Wochenende bei WhatsApp.

    In den AppStore Charts fällt die Telegram.app stetig, während WhatsApp nur noch steigt. Zudem hat WhatsApp im selben Zeitraum 130 Millionen neue Aktive Benutzerkonten gewinnen können 😉

    Von daher kann ich die Aussagen „sehr viele oder alle von meinen Freunden sind gewechselt“ nur belächeln. Mag in Einzelfällen vielleicht stimmen, wenn man nur Nerds als Freunde hat. Aber in der Realität sieht das doch deutlich anders aus.

  17. Es ist einfach immernoch unfassbar geil, wie wenige Menschen sich das was sie benutzen mal 5 minuten Googlen bevor sies tun…
    Telegram ist doch keinen deut besser als WA.
    Fuer die die sich nicht so wirklich informieren wollen, aber im Grunde wissen wollen warum:
    http://www.stern.de/digital/telefon/stiftung-warentest-prueft-messenger-threema-top-whatsapp-und-telegram-kritisch-2093131.html

    Fuer die die der englischen Sprache maechtig sind, ein wenig IT-Ahnung mitbringen und zudem genauer wissen wollen, wie man Cryptographie so richtig verkackt:
    http://unhandledexpression.com/2013/12/17/telegram-stand-back-we-know-maths/
    und
    http://www.cryptofails.com/post/70546720222/telegrams-cryptanalysis-contest

  18. 50% meiner <10 Kontakte bei Telegram haben sich vor 2-3 Wochen das letzte Mal "angemeldet". Sagt schon alles. Die 35 Mio sind sicher gesamt inklusive inaktiver Accounts. Macht aber jeder so.

  19. Das macht jeder so, der nicht explizit von aktiven Benutzerkonten spricht, wie das z.b. WhatsApp tut 😉

  20. @SeanKWoods:
    So viel Aufwand inkl. Nummer wechseln etc. wegen läpptischen 89 Cent im Jahr? Dickes LOL dazu. Genau wie das bisschen Geld für Threema. Das ist ein McDouble weniger oder ein Bier und gut ist. Sich wegen solchen Mini-Beträgen aufzuregen, verstehe ich als Smartphone Benutzer nicht. Wie bereits öfter erwähnt, diese Geiz-Mentalität heutzutage hat schon derbe Ausmaße angenommen. Lieber mit Werbung zugemüllt werden also einen kleinen Betrag zu zahlen, vollkommen unverständlich. Bei einer 5-10€ App die ich selten benutze, würde ich es ja noch nachvollziehen können, aber so.

    Zum eigentlichen Thema. Ich selber haben WA noch am laufen, jedoch nicht mehr lange, da ich die Kontakte bereits gewarnt habe und mit allen mit denen es bis jetzt möglich ist, auf Threema umgestiegen bin oder LINE. Ja Line hat im Prinzip den gleichen Datenschutz wie Whatsapp, aber immerhin gehört es nicht zu FB.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.