Telegram: Großes Update mit vielen Neuerungen

Beim Messenger Telegram lässt man schon vor dem neuen Jahr die Korken knallen – zumindest mit neuen Funktionen, die da kommen werden. Nutzer bekommen beispielsweise einen neuen Theme Editor in die Hand gedrückt, um die App nach ihren farblichen Vorlieben zu gestalten. Das von euch erstellte Design lässt sich dann auch flott mit anderen Nutzern teilen. Wer da nicht so kreativ ist, der kann nun auch neue, vorgefertigte Farbschemata nutzen.

Ebenso gibt es eine neue Option, die es euch erlaubt, Nachrichten automatisch zu schicken, wenn der Empfänger auch online ist. Ist der Nutzer also nicht in der App, so könnt ihr euch entscheiden, erst einen Text zu schicken, wenn er auch gerade hereinschaut.

Die Standortfreigabe wurde ebenfalls aktualisiert, um die Suche nach Veranstaltungsorten zu erleichtern. Nutzer können nun einen Ort direkt auf der Karte antippen, um ihn auszuwählen, anstatt durch eine Liste zu blättern.

Mit der Suchfunktion können Anwender nun auch einfach zwischen Nachrichten springen, die ein Stichwort enthalten – oder von einer bestimmten Person oder sogar von einem bestimmten Tag an gesendet wurden. Durch Tippen auf die untere Leiste wechselt man nun in die Listenansicht, falls man alle Ergebnisse auf einer Seite sehen möchte:

Anwender konnten schon immer Dateien mit bis zu 1,5 GB freigeben, aber Podcasts und Hörbücher erhalten jetzt eine Sonderbehandlung. Telegram-Apps merken sich eure letzte Position, wenn ihr die Wiedergabe von Audiodateien, die länger als 20 Minuten dauern, fortsetzt. Wenn ihr Podcasts etwas schneller auf den Punkt bringen möchtet, probiert den neuen 2x-Button (den man bereits von Sprachnachrichten kennt).

Spezielle Neuerungen für Android: Schnelleres Wechseln in den Dark Mode über das Symbol in der Seitenleiste:

Dark Mode für Maps:

In Anlehnung an die iOS-App kann man mit Android nun auch einen Teil des Nachrichtentextes zum Kopieren oder Teilen auswählen, statt nur den vollständigen Text. Manchmal möchte man nur ein Stück, statt des ganzen Kuchens.

Multi-Sharing aus anderen Apps ist nun auch möglich, ihr könnt also aus einer anderen App zeitgleich an mehrere Telegram-Nutzer weiterleiten:

iOS-spezifisch: Nutzer konnten die Größe des Nachrichtentextes auf Telegram von Anfang an anpassen, aber jetzt können sie die Schriftgröße in der gesamten App skalieren. Ebenso können Telegram-Nutzer nun festlegen, was der Standardbrowser zum Öffnen sein soll. Also nicht nur Safari – sondern auch andere wie Chrome, Firefox, Opera oder Brave. Klasse: Man kann nun festlegen, was beim Teilen im Share Sheet vorgeschlagen wird:

Ferner gibt es nun einen schnelleren Accountwechsel, wenn ihr iOS 13 habt – einfach über das Icon der App ausprobieren:

Gute Neuerungen, mal schauen, was bei Telegram 2020 noch so kommt. Für mich ein guter und wichtiger Messenger. Die kompletten Neuerungen findet ihr im Blog von Telegram.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

40 Kommentare

  1. Geiler Messenger… aber leider immer noch das Problem das alle Welt Whatsapp nutzt… schade 🙁

    • Ich nutze den shon 3 Jahre seit dem ich den AGB´s bei Schnuckerzwerg nicht mehr zugestimmt habe.. vermisse nix. wer halt nicht von WA wechseln will kann mir ja ne sms schreiben oder Anrufen und ja es gibt ja auch noch die gute alte E-Mail

    • Gerade in letzter Zeit haben aber viele zusätzlich Telegram aktiviert. Da WhatsApp irgendeine Funktion Anfang Dezember abgestellt hat

      • Welche soll das sein?

        Bei mir unter iOS scheint sich auch die Auflösung geändert zu haben, es passen mehr Chats in die Übersicht

      • DIe Welle kam glaub ich eher durch das die kurze Phase wo es hieß dass Kik eingestellt wird. Selbst unter den technisch nicht so versierten wollen viele neben WhatsApp auch einen Messenger wo man die Telefonnummer nicht teilen muss – das war bei vielen jüngeren lange Zeit Kik. Als dessen Ende angekündigt wurde suchten viele nach Alternativen und Telegram war die populärste.

      • Du meinst Ende Dez das Aus von WA auf Windows Phones?
        Bin auch davon wohl die Tage betroffen, kann zur Not ab und zu reinschauen über PC. Da hab ich BlueSteacks am laufen paar mal die Woche (Android Virtualisierung, naja auf Phones läuft es ja auch nicht anders, Android ist nun mal kein Natives OS).

      • Die Funktion ist, dass seit Ende Dezember über Whatsapp keine Newsletter bzw. Benachrichtungsdienste von Seiten keine Neuigkeiten mehr verschicken/verschickt werden dürfen.

    • Telegram ist keineswegs besser: Im Gegensatz zu Telegram verschlüsselt WhatsApp alle Kommunikation per Default.

      • Ähm WA hat Jahre gebraucht bis die das endlich implementiert haben, dazu ist WA in vielerlei Hinsicht ein schlechtger Witz. Telegram ist um Jahrzehnte voraus in sogut wie allen Belangen.

      • Telegram ist immer verschlüsselt. Nur E2E ist nur in privaten Chats aktiv. Unverschlüsselt ist aber schlichtweg falsch.

        • GooglePayFan says:

          Wenn der Betreiber meine Nachrichten lesen kann, dann ist der Chat für mich nicht verschlüsselt, egal ob nun TLS genutzt wird oder nicht.

          Und die privaten Chats sind ein Witz, funktionieren sie nur am Handy und nicht auf anderen Clients wie dem Desktop.
          Whatsapp ist da viel besser unterwegs, da ist alles E2E, inkl. Desktopnutzung.

  2. Werden zum Glück immer mehr die Telegram nutzen.
    Wie sieht es denn mit dem Akku Verbrauch aus?
    Fällt der schwer ins Gewicht oder eher zu vernachlässigen?

    • Ich habe Telegram, Signal und WA auf dem Smartphone. Zeitweise war eine der Apps nicht installiert und ich habe keinen Unterschied bemerkt. (OnePlus 7 Pro)

    • Finger weg von Telegram. Die Besitzer sind suspekt und das MTProto Protokoll ist amateurhafte Flickschusterei. Keine Ende-zuEnde Encryption.

    • Wenn du das OS noch dazu schreibst dann könnte man ehe was sagen, ich nutz Windos Platform in den letzten Jahren. Von schlecht programmierte OS a la Android lass ich lieber die Finger, da ist das OS das Chaos und massive Verbraucher. Dazu miserable Resourcenumgang seitens OS. Etwas Besser ist da iOS aber die haben auch so ihre Tücken.
      Immer noch Glücklich mit Windos 10 Mobile.

  3. Ob sie jemals Video Call Funktion einfügen? Ich habs aufgegeben.

    • Wie viele kennst die das als standard bei WA oder sonstiges nutzen? Außer bei Firmenmeeting (die haben da ganz andere Räume und Hardware) hab ich selbst noch von keinem gehört das er sowas vermisst. Gerade in D wo in der Fläche das iNet grottig ist… NOPE auf Jahre wird sich da nix ändern. Außerdem will keiner dauernd gesehen werden, ich persönlich würd mir am liebsten die Front-Cams sparen. Ich will telefonieren oder chatten, wenn ich jemand sehen will, treff ich mich mit demjenigen.

      • GooglePayFan says:

        Ausland? Mal davon gehört? Gibt es zwar im Hotel usw. WLAN, aber Telefonate kosten dich ein Vermögen. Da ist die Telefonie von Whatsapp Gold wert.

        Aber deine Beitrage hier kannst du ja ohnehin nicht ernst meinen. Du bist derzeit der User der hier den größten Blödsinn schreibt, bei einem Blog mit dieser Reichweite ist das schon eine Leistung!

        • Telefonate unterstützt Telegram auch, just saying.
          Man muss sich halt entscheiden, ob man Funktionen mag (Telegram) oder ob einem ein basic Messanger (WA) reicht, den aktuell leider noch mehr nutzen.

          • GooglePayFan says:

            Immerhin bietet Whatsapp standardmäßig End-to-End-Verschlüsselung aller Chats an. Wieso schafft Telegram sowas nicht?

            • Bei Telegram sind alle Chats verschlüsselt, nur E2E muss mit den privaten Chats aktiviert werden.
              Telegram setzt hier plattformübergriefendes Chatten in den Vordergrund, was WhatsApp immer noch nicht (richtig) kann 2020.

            • Facebook ist ein Unternehmen mit Sitz in den USA.

              Unternehmen mit Sitz in den USA sind verpflichtet, die CALEA-Gesetzgebung (Communications Assistance to Law Enforcement) zu befolgen.
              Damit kann sich jeder selbst denken, wie „geschützt“ die Chats auf WhatsApp sind im Verlgiech zu Telegram.

              Da im letztendlich bei beiden Messengern mitgelesen werden kann, such ich mir lieber den umfangreicheren raus, mit den sinnvolleren Funktionen.

  4. Andere Browser als Safari bei IOS? Sehr gut! Hoffe dass andere Apps das auch bald anbieten oder alternativ Apple es endlich zulaesst, einen anderen Browser systemweit als Standard festzulegen.

    • Und was bringt das? Alle Browser unter iOS basieren ja auf WebKit. Da nehme ich doch gleich denjenigen, der am besten ins System eingebunden ist – also Safari. 🙂

  5. Wie verdienen die eigentlich Geld?

    • Die betreiben Telegram aus reiner Wohlfahrt. Ihr Geschäftsmodell hat sicher nichts damit zu tun, dass sie Zugriff auf jegliche Nachrichten haben und sich auch weigern eine allumfassende End-zu-End Verschlüsselung einzuführen (ich vernachlässige hier mal den sehr mickrigen Secret Chat Modus)

    • Der Bruder des Machers ist multi Millionär und subventioniert das Ganze. Es entstand gegen den Kremel, es ist quasi immer noch ein Denkmal das nicht alles zensiert und überwacht werden darf.

  6. AndroidFan says:

    Ich würde gerne auch komplett auf Telegram umsteigen, nur leider habe ich bisher keine Möglichkeit gefunden, meine Nachrichten inkl. Sprachnachrichten und Bilder von WhatsApp auf Telegram zu migrieren.

    • lass es, nutz einfach Telegram. Nach 1 Jahr wirst sehen das kam ein Foto von früher vermusst. Mußt ja nix lösch was hast. Lass WA weiter am Gerät und nutz einfach Telegram. Mit C&P im zwischenspeicher oder Screenshot oder Fotos die eh in deinem WA Fotoordner landen kommst gut mit klar um benötigtes auf Telegram wieder zu geben bei bedarf. Ansonsten hast es eh in Telegram was ab start machst, naja solange du das nicht löschst 😉

  7. Georg Klötenhuber says:

    Ich nutze Threema seit Jahren, weil es Handynummer unabhängig ist. Gibt es gerade auch mit 50% rabattiert…

    • Hat man da endlich n Durchblick wie sicher das ist, oder rücken die immer noch nix raus? Das ist der Grund warum ich mir denk, warum zahlen wenn man eh nur verarscht wird mit dem Pseudo – Sicherheit – Lable. Dann lieber Telegram, hat so viele Vorteile gegenüber WA.

  8. Arnold Aluhut says:

    Es ist herrlich, wie immer wieder Diskussionen entstehen, welches Produkt besser ist. Einfach nur herrlich!
    Dann geb ich auch mal meinen Senf dazu…
    Telegram ist für belangloses Zeug und als Informationsmedium hervorragend.
    Für private vertraute Nachrichten ist momentan das kleinste Übel Jabber/XMPP.
    Ich frage mich, warum immer wieder über sämtliche Messenger diskutiert und sogar philosophiert wird, aber das Urgestein der freien Messengerprotokolle Jabber/XMPP erwähnt kaum noch jemand.
    Ist die heutige Generation sooo blöd oder zumindest zu faul geworden, um einen Jabber-Client zu configurieren und zu nutzen?
    Arme Menschheit… Dann viel Spass, mit all den unfreien geschlossenen Protokollen. 😀

    • GooglePayFan says:

      Dein Name passt schon…

      Whatsapp hat bald Stichtag und mich dann 10 Jahre lang keinen einzigen Tag enttäuscht. Das soll erstmal irgendein anderer Client nachmachen, dann sehen wir weiter 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.