Telefónica Deutschland: 5G-Netzaufbau ab 2020

5G und Netzausbau. Damit schmücken sich die Provider momentan gerne – manchmal auch verschweigend, dass sie lediglich staatliche Auflagen mit ihren Maßnahmen erfüllen. Davon unabhängig: Auch Telefónica Deutschland teilt mit, dass man in 5G investieren wolle.

Bislang investiert Telefónica Deutschland nach eigenen Aussagen jährlich rund eine Milliarde Euro, den Großteil davon ins Netz. Um den flächendeckenden LTE-Ausbau sowie den zügigen Aufbau einer leistungsfähigen 5G-Mobilfunkinfrastruktur zu ermöglichen, wird das Unternehmen in den kommenden beiden Jahren etwa 17-18 Prozent seines Umsatzes investieren. Telefónica Deutschland setzt dafür ihr Netzausbauprogramm aus dem Jahr 2019 in städtischen und ländlichen Gebieten im kommenden Jahr weiter fort. Durch weitere Investitionsmittel möchte das Unternehmen den Netzausbau ab 2020 beschleunigen.

In den Städten setzt Telefónica Deutschland laut Pressemeldung dafür vor allem auf eine Verdichtung des Netzes und stellt zusätzliche Kapazitäten bereit. Parallel zum LTE-Ausbau startet das Unternehmen hier mit dem Aufbau eines 5G-Netzes, das Privat- und Geschäftskunden künftig höhere Geschwindigkeiten und mehr Kapazitäten ermöglicht.

Der Ausbau des neuen 5G-Mobilfunkstandards wird nach aktuellem Planungsstand im ersten Quartal 2020 beginnen. Dabei startet der 5G-Ausbau in den fünf größten deutschen Städten Berlin, Hamburg, München, Köln und Frankfurt und soll dort bis Ende 2021 größtenteils abgeschlossen sein. Bis Ende 2022 sollen 30 Städte mit insgesamt 16 Millionen Einwohnern versorgt sein.

Im kommenden Jahr will Telefónica Deutschland im ländlichen Bereich mehr als 10.000 LTE-Standorte auf- oder ausbauen. Bis Ende 2020 werden im gesamten Bundesgebiet 99 Prozent der Haushalte mit hohen LTE-Geschwindigkeiten surfen können, so das Unternehmen.

Das mag man kaum glauben, wenn man so eigene Erfahrungswerte mit den einzelnen Providern gemacht hat. Aber nun gut, warten wir es mal ab. Wie eingangs erwähnt – manches ist ja eine Auflage.

Um die Netzabdeckung schnellstmöglich erweitern zu können, setzt Telefónica Deutschland auf Kooperationen mit ihren Wettbewerbern. Neben den Plänen mit der Deutschen Telekom und Vodafone zum gemeinsamen Netzaufbau von 6.000 Mobilfunkstandorten befindet sich Telefónica Deutschland in Gesprächen über weitere Möglichkeiten, den Netzausbau kommerziell attraktiver zu gestalten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Juhu endlich schneller sprechen….

  2. Auf 5g kam ich gerne verzichten. In Kürze werde ich aber nach 2 Jahren bei der Telekom reumütig zu o2 zurückkehren. Ich war dort bereits jahrelang Kunde und hatte eigentlich nie Probleme, wollte aber mal etwas anderes probieren. Man mag es kaum glauben aber an meinem Wohnort im Hamburger Zentrum ist der Empfang bei o2 deutlich besser als bei der Telekom.

    • Bei mir auf dem Land funktioniert ausschließlich o2, von daher brauche ich mir über einen Wechsel keine Gedanken machen. Telekom will hier wohl Mitte 2020 ausbauen, Vodafone nicht. Aber interessant das es in der Stadt auch so sein kann. Zusätzlich kann ich bei o2 auch noch mit allen Marken und Tarifen Volte und voice over WLAN nutzen, was bei den anderen nur beim Betreiber mit teuren Verträgen möglich ist. Aber ich gebe zu, es gibt bei jedem Anbieter Ecken wo nichts geht.

  3. 5G…
    O2 hat es ja noch nicht mal geschafft in meiner Stadt Flächendeckend 3G zur Verfügung zu stellen.

    • Sparbrötchen says:

      Vielleicht geben sie diesen Kampf mittlerweile verloren und versuchen stattdessen sich bei 5G ein besseres Image zu erarbeiten, denn da starten alle bei null.

    • Das wird o2 auch nicht mehr versuchen. 3G ist raus aus sämtlichen Ausbauplänen und das schon länger. Macht ja auch nur beschränkt Sinn auf einen alten Netztstandard zu setzen. Mit 4G haben sie ja schon deutlich mehr Abdeckung und können mehr Leute mit schnellerem Internet versorgen, als es mit 3G möglich wär.

    • Als ich das letzte Mal das o2 Netz getestet habe habe ich mich auch gefragt wie um alles in der Welt die es schaffen überhaupt Kunden zu haben.

      • Ganz einfacher Grund: Die 80Millionen Einwohner leben nicht alle auf 1km². Und anderswo ist die Abdeckung durch o2 teils besser als bei den zwei Konkurrenten.

      • Vor allem durch ihre Preise. Nicht die allerbeste Netzabdeckung aber die Billigsten. Billig muss aber nicht schlecht sein, viele sehen in O² den P/L Sieger. Bin seit fast 2 Jahren bei O² und bereue es nicht und werd auch weiter über einen noch besseren Deal dabei bleiben. Bin gar bei Vodafone Kabel (ehemald KD) seit Sep. nicht mehr dabei, mein LTE Handy ersetzt es.

    • 3G wird eh abgeschaltet, gibt 2G als fall back und 4G/5G wird der standard sein, manches mal wohl auch beides.

  4. 99% der Haushalte finde ich nach wie vor nicht beeindruckend, denn in den Haushalten ist das längst nicht so wichtig, Da herrscht in aller Regel der kabelgebundene Internet-Anschluss vor. Der Ausbau sollte lieber dort erfolgen, wo gerade keine Haushalte sind. Aber das ist wahrscheinlich wirtschaftlich etwas problematischer und auch kein „Problem“ von Telefonica allein.

    • Was für eine komische Argumentationsweise.
      Was interessiert mich denn das in den Häusern, an denen du mit deinem Smartphone vorbei gehst oder fährst ein schneller Internet-Anschluss vorhanden ist. Das interessiert mich nicht die Bohne was andere in ihren 4 Wänden haben. Es geht darum das die Leute, welche eben nicht im WLAN sind über schnelles Internet auf dem Smartphone usw. zugreifen können.

      • Ja, genau das meine ich doch, eben hauptsächlich, wenn man unterwegs ist. Gut, vielleicht habe ich mich da unverständlich ausgedrückt, aber letztlich wollte ich darauf hinaus, dass ein Ausbau, der sich auf den Bereich der Haushalte beschränkt, das Problem der Funklöcher letztlich nicht löst, denn die sind vornehmlich dort, wo keine Haushalte sind, nämlich draußen auf dem Lande, mehrere Kilometer von der Bebauung (also den Haushalten) entfernt. Insofern wäre ein Ausbau, der sich auf 99% der Fläche bezieht, sehr viel sinnvoller.

        • Gerade am Land braucht man 4G denn 5G packt das nicht. Verbraucht wesentlich mehr Strom und das Netz muß um den Faktor 3 dichter aufgebaut werden, was es nochmals teuerer macht was eh ohnehin ist im vergleich zu 4G.

          Im Netz gestern gefunden:
          Zhengmao Li, Executive Vice President bei China Mobil, sagte am 24. Februar 2019 in Barcelona: „Um ein 5G-Netzwerk in China aufzubauen, sind dreimal so viele Basisstationen nötig wie bei 4G. Der Energiebedarf ist mindestens dreimal höher und die Basisstationen sind dreimal teurer als bei 4G.“ China Mobil ist gemessen an der Kundenzahl von rund 900 Millionen der größte Mobilfunkbetreiber der Welt.

    • Du hast meist Recht, aber nicht in allen belange. Ich hab auf das Feste, Kabelgebundene Internet gänzlich verzichtet DAHEIM. Bin nur noch über Handy im LTE Netz (naja je nach Empfang, aber O² bietet mir wo ich meist bin fast nur LTE, passt). Wozu noch Kabel Daheim? Mag vielleicht bei Familienbewohnten Wohnungen/Häuser attraktiv sein, aber für Singles ehe nicht mehr. Zumindest wenn man entsprechende Bandbreite genießen kann.

      • So eine Variante habe ich mir auch kurz überlegt, letztlich aber funktioniert das im Alltag wirklich nur, wenn man alleine lebt. Und noch dazu ist es auch nicht unbedingt günstiger, als Festnetz/Internet und Mobilfunk getrennt zu haben.

        • Naja ich nutz demnächst nur noch FUNK bei MD im O² Netz ab und an (3te Karte in Wechsel mit der 2ten auch MD aber Vertrag das mitte Jan abläuft, 1GB LTE dannach immerhin noch 1000er Leitung Unlimited und rest auch full Flat). Hab meine T-com Nummer als ich da weg bin zu ner X-card umwandeln lassen, kostet mich keinen Cent aber alle 2 Jahre mal 15€ aufladen. So hab ich noch für alle Fälle ein 2t-Netz und die alte Nummer die alle haben. So hab ich zumindest kein Problem bei wechselt der 2t-Karte und muss nicht ständig ne neue Nummer allen mitteilen. Dazu sind 2 Netzte besser als 1 😉 auch wenn ich auf der T-com Karte nur angerufen werde, selbst ruf ich dann natürlich kostenlos von der 2t Karte an. Wer nicht ran geht auch gut, meist schreibt man eh Messages und mit unlimited SMS kann man quasi jeden erreichen falls mal was ist.
          Also FUNK kostet ja keine 31€ im Monat bei 31d, sind ja immer max 0,99€/Tag für die Unlimited und 0,69€ für die 1GB/Tag Variante. Ab 21 Jan gehts dann noch bissle anders da kann man nicht mehr wie aktuell für 2 Wochen kostenlos pausieren. Die Limitieren dies auf 30d/Jahr kostenlos ansonsten kosten die Pausen 0,29€/Tag aber man hat jederzeit egal ob Pause und welche dennoch Full Tel und SMS was aktuell noch nicht ist nur wenn man zahlt und dazu auch ab Jan in der Pausenzeit auch 64er I-net Leitung, quasi Dauerdrosselung was jedoch für n Chat reicht nur Bilder sind da nicht wirklich drinn von Videos ganz zu schweigen. Da ist mein aktuelles mit ner 1000er Drosselung ein Segen im Vergleich aber für 31€/Monat lass ich Flat durchlaufen. Spar mir dann Kabelkosten von über 30€ und hab quasi das Netz (sogar besseres als ich bei KD hatte) mobil jederzeit dabei (naja zumindest innerhalb D wo natürlich Empfang). Wenn ich unterwegs bin nutzt ja das Daheim ja nix so hab ich es quasi immer dabei und generier für mich eine höhere Erreichbarkeit/Mobilität/Nutzung.

  5. Oh Gott, wer sich mit O2 einlässt, sollte sich bewusst sein dass er das billigste vom billigen bekommt. Unschlagbar schlechter Service, großenteils inkompetente Mitarbeiter wo die linke Hand nicht weiß was die Rechte macht und ein qualitativ schlechtes Produkt.

    • @bob: gebe ich dir Recht, aber ist bei mir der einzigste der hier netzabdeckung hat. Wenn ich irgendwann Mal die Wahl habe sieht es anders aus.

    • Zumindest was den Bereich des Service angeht unterscheidet sich da o2 in keinster Weise von den anderen Providern.

    • Naja inkompetent sind zu über 80% (meine Vermutung) die Kunden. Daraus resultiert dann ein 99% Verständigungsproblem bei den Hotlines und dann beschweren sich diese zu 100%. Während die 20% die keine DAUs sind generieren vielleicht nur 20% Kommunikationsmist und beschweren sich vielleicht deshalb für 50%.
      Schlechter Service geht also bei allen, da nimmt sich die T-com oder Vodafone nicht aus der Kalkulation raus. Auch 3t-Anbieter wie MD & Co sind ähnlich gut oder schlecht. Wenn man das Problem entsprechend beschreiben kann dann hilft das Meist weiter. Man kann auch drum freundlich bitten einen anderen Gesprächspartner zu bekommen der einen vielleicht besser versteht und nachvollziehen kann was man eigentlich meint.
      Schlechteste Service würd ich in weit über 25 Jahren Erfahrung sagen hatte 1u1. Trotz nachgewiesenem Vertragsbruchs, konnten kein stabiles iNet liefern, entließ man meine Bekannten nicht aus dem Vertrag. Ich hatte weit über 12h Hotlinetime und damals war die sau teuer zu bezahlen. Ging nur vor Gericht über Anwalt, seitdem sind dutzende von Familien in meinem Umkreis bei 1u1 Ausgestiegen oder gar nicht erst dabei, auf mein anraten hin. Tja dämlich, aber wir sind nur Peanuts, dennoch sind wir nicht die einzige Gruppe die so gehandelt hat und seit über 1 dutzend Jahren meiden wir diese in allen Belangen.

      1A Beispiel währe zB MD die mir bei meiner Beschwerde geholfen haben ohne mich weiter hierbei zu belästigen mit Anfrufen, ganz in meinem Sinne. Hab mal irgendwann angerufen und nachgefragt und die erklärten mir das mir das Guthaben seit paar Monaten gutgeschrieben wurde und ich dadurch einige Monate nicht zahlen muss. TOP, so entstand mir kein echter Schaden, mußte nur ihnen einige Unterlagen einscannen und zuschicken + Telefonate bezüglich des Problems (war nicht ihre Schuld sondern vom Berliner Halsabschneider, ein Betrügerischer Shop, aber MD hat das auf ihre Kappe genommen). So hat mich MD auch weiterhin mit neuem Angebot als Kunde weiter im O² Netz bei der Tochtergesellschaft FUNK. Mit FUNK hatte ich Heute auch wieder per WA Kontakt da ich einige Problemchen hatte, auch nicht deren Fehler, Technische schwierigkeiten, dauert zu lange um es hier zu erörtern. Waren stehts freundlich und haben versucht zu helfen, auch wenn nichts geholfen hatte habe ich dies selbst schon probiert. Auf einmal hat es funktioniert (mein Gerät/Programm).

      O² ist nun mal P/L sieger, Full Flat für 60€ wo die Konkurenz 20€ mehr verlangt. Reseller verlangen gar weniger und je nachdem kann man bis zu 50% sparen wenn man weiß wie und wo.

  6. Auch hier auf dem Land ist der O2-Empfang super und ich kann über O2 nicht meckern.

    Was ich nicht verstehe, warum ist das netzt entlang der A-Bahn immer so mies?
    Dort müsste doch auch das land Interesse haben, das die Leute mit schnellem Mobilfunk auf Probleme
    reagieren können.

    Fährt man mal nach Polen oder Tschechien, dann hat man dort auf jedem Berg und in jedem Tal LTE.

    • Wenn man gutes mobiles Internet haben möchte, muss man einfach nur Deutschland verlassen.

    • Meinst du DU hast in Polen mit deinem O² Vertrag überall LTE?
      Vergiss nicht DU hast im Ausland IMMER Roaming, da wirst automatisch im Netz eingebucht, hat mal ein Netzanbieter keine Abdeckung bucht dich dein Gerät in das nächst Beste Netz usw usw. Im Ausland bist DU also besser abgedeckt als im Innland, geht aber Leuten aus dem Ausland z.B. einem Polen im Ausland genau so. So hat aber dieser in D definitiv ein Besseres Netz als Du da er die Abdeckung aller Netze genießt und so wesentlich weniger Lücken als für einen D Kunden der nur 1 Netz in D nutzt.

  7. Grad gelesen
    https://www.notebookcheck.com/Trotz-Kontroverse-O2-Telefonica-Deutschland-setzt-auf-Huawei-und-Nokia-fuer-5G-Ausbau.447079.0.html

    Und zu Konkurenz
    https://www.notebookcheck.com/Vodafone-Chef-kritisiert-USA-Boykott-von-Huawei-scharf.447091.0.html

    Tja, war klar das Trump nur mit Dingen spielt von denen er nix zu verlieren hat, kommt dieser doch aus einer absolut Krimineller Familie. Der Großvater hat den Staat schon total beschissen… jetzt macht er es nicht nur mit seinem Volk sondern drängt auch nach außen hin wo es ihn nix angeht.

  8. Jeder Ausflug zu O2 war bis jetzt eine Enttäuschung. Was ich an Kosten gespart habe, musste ich in Form von grauen Haaren nachzahlen. Die Verfügbarkeit – an mehreren Standorten in Deutschland – war bisher einfach nur katastrophal. Wenn es jetzt mit 5G nicht besser werden sollte, darf man wohl mit Recht am Unternehmen zweifeln. Andererseits bin ich mit LTE von 1&1 hier in Herne auch nicht wirklich glücklich. Von den vielen Vorzügen die LTE mit sich bringen soll, kommt hier nicht viel an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.