Technische Spezifikationen zur Samsung Gear A Smartwatch aufgetaucht

Es ist ein wenig still um Samsung in Bezug auf das Thema Smartwatches geworden. Als Samsung Ende des letzten Jahres die Samsung Gear S (unser Testbericht) präsentierte, war es die bereits sechste Smartwatch des Unternehmens. Doch dann kam nichts mehr. Bis jetzt urplötzlich Details zur neuen Samsung Gear A (Codename Orbis) auftauchten.

Samsung_Gear_A

So berichtet Sammobile, dass Samsung selbst im Gear SDK Details zur neuen Gear A Smartwatch gepackt hat, welche angeblich bald gemeinsam mit dem neuen Galaxy Note 5 vorgestellt werden soll. Bereits im April tauchten erste Details zur ersten runden Smartwatch aus dem Hause Samsung auf. Damals hieß es, dass zwei Geräte erscheinen sollen, wovon eine mithilfe eines SIM-Slots autonom fungieren können.

Die Smartwatch soll dabei einen 1,4 GHz Exynos 3472 Dual-Core-Prozessor sowie eine 450 MHz Mali-400 MP4 GPU besitzen. Dazu gesellen sich 768 MB RAM, 4 GB Speicherplatz auf der Uhr sowie ein 250 mAh Akku. Die Verbindung zwischen Smartwatch und Smartphone/Tablet soll dabei via Bluetooth 4.1 hergestellt werden können. Sammobile spricht zudem ebenfalls von einer zweiten Variante der Gear A, diese soll jedoch lediglich mit einem eingebauten WLAN-Modul nach b/g/n-Standards und Wi-Fi Direct Support daherkommen, statt mit einem SIM-Modul.

An Bord sollen sich zudem ein GPS-Modul, ein Accelerometer, ein Gyroskop, ein Barometer sowie Herzschlagsensoren befinden. Das runde Super AMOLED-Display der Samsung Gear A soll dabei eine Auflösung von 360 x 360 Pixel haben. Zudem munkelte man bereits im Vorfeld, dass der Rahmen um das Display in irgendeiner Form touchfähig sein soll. Außerdem soll die Gear A eine digitale Krone erhalten, so wie man sie von der Apple Watch her kennt. Die Smartwatch wird aller Voraussicht nach erneut Android Wear umkurven und dafür auf Samsungs Tizen OS für Smartwatches setzen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Ohne Android Wear meiner Meinung nach ne Totgeburt.

  2. Ach, eine digitale Krone? Na was ein Zufall.

  3. Eine Krone… Samsung langweilt so extrem…

  4. Das Ding heißt nunmal Krone bei Uhren, wo ist das Problem? Hauptsache mal meckern 🙂

  5. Nach meinen Abenteuern mit der GEAR S stelle ich mir die Frage, ob sich der Akku (250 mAh) beim draufgucken selbst auflädt? und TIZEN? naja…..

  6. @mo, hat Apple jetzt schon die Krone bei Uhren erfunden oder diese einfach von normalen Uhren kopiert?

  7. Wenn man die Schafe fragt, dann hat crApple natürlich sowohl die Krone erfunden als auch die Uhr (nein, nicht nur die Swart Watch) derartig revolutioniert, dass sich ihr Träger nun auf einem vollkommen anderen Bewusstseinszustand befindet.

    Määäh!!!

  8. Das hat doch nichts mit Apple Schaf zu tun.
    Würde die Krone in dieser Form schon verwendet?
    Wäre mir nicht bekannt, daher sind die Seitenhiebe meiner Meinung nach berechtigt.
    Es ist ja nicht so, dass Apple sich andere Dinge auch bei der Konkurrenz abschaut (insbesondere bei Softwarefunktionen).

  9. Hat Steve Jobs damals nicht irgendwo mal selbst gesagt, dass Apple deshalb sehr dreist Patente anderer nutze, ohne Lizenzen dafür zu zahlen, weil die sich ja melden und klagen könnten, wenn sie wollten? Da ist Abschauen ja auch nur noch die harmlose Variante.

    Außerdem: Apple wird alles mehr oder weniger als legitim etc. zugestanden. Warum wird Samsung nicht deren Strategie, sich Apple erfolgreich als Vorbild zu nehmen, zugestanden? Der Erfolg gibt beiden Unternehmen in ihrem Tun wohl recht.

  10. Siegfried says:

    habe selbst die gear s und ne moto 360, ziehe tizen android wear aber vor, alleine die tatsache dass man mit den wear watches NICHT telefonierenn kann ist ein no go, wear ist zu verspielt und unübersichtlich.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.