TeamViewer: Remote Control startet für alle Android-Geräte

TeamViewer gehörte auf alle Fälle zu den Profiteuren der Auswirkungen durch die Corona-Krise. Der Konzern aus meiner Heimatstadt Göppingen hat nun Neuigkeiten für den Fernzugriff auf Android-Geräte parat.

Für den Fernzugriff mit Tastatureingaben sowie aktiver Steuerung bot man in der Vergangenheit bereits Add-Ons für die Geräte diverser Smartphone-Hersteller wie Samsung an. Ab heute steht jene Funktionalität für sämtliche Android-Smartphones ab Android 7 zur Verfügung. So kommen nun auch Smartphones von Googles Pixel-Reihe, Xiaomi Smartphones oder Geräte von Oppo in den Genuss. Hierfür stellt man im Google-Play-Store das neue „Universal Add-On“ zur Verfügung. Weiterhin besteht auch die Möglichkeit, nur das Screensharing zu nutzen, der aktive Zugriff ist hierbei optional.

Perfekt um auch mal zwischendurch eine App oder Updates auf dem Smartphone von weniger bewanderten Verwandten aus der Ferne einzuspielen – dann wird das Prozedere auf manchen Familienfeiern sicherlich überflüssig.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Teamviewer ist für mich gestorben. Ich bekomme ständig die Meldung, dass ich Teamviewer kommerziell einsetze. Dabei helfe ich nur hin und wieder meiner Mutter! Auf Diskussionen mit denen hab ich keine Lust und ständig TV deinstallieren und bereinigen um ne neue ID zu bekommen ist auch Mist.
    Ich nutze jetzt AnyDesk

    • Ich wollte gerade die selben Zeilen schreiben.
      Mir wurde ebenfalls kommerzielle Nutzung unterstellt und ich habe ca. 15 Geräte in der Liste – quer durch die Familie.
      Teamviewer kann mich mal, nutze das Programm AnyDesk als die wesentlich flüssigere Alternative und bin damit mehr als zufrieden.

    • Bei mir das selbe. 8 PC in der Liste. Alles Privat.
      Ständig dieser Hinweis.

      Habe es von allen Systemen geworfen.

      Jetzt läuft Google Remote Desktop. FInde ich Super.

    • Dito, bei einem Mac, auf den ich ab und an von unterwegs am iPhone zugegriffen habe.

      Hab es anschließend ne Zeit mit RemoteDesktop von Google versucht. Zickte gelegentlich aber rum (hat z. B. die Maus nicht wieder freigegeben). Bin dann auf AnyDesk gestoßen und soweit zufrieden…

    • Ich habe in meiner Liste rund 2 Dutzend Geräte, mit einigen davon verbinde ich mich fast täglich.
      Zweimal hatte TeamViewer vermutet, daß ich die Software kommerziell einsetzen würde. Eine freundliche Email an den Support und ein paar Tage später war das Problem verschwunden.
      AnyDesk habe ich ausprobiert. Die Software verbindet sich aber nur nach dem Zufallsprinzip.
      Google Remote Desktop setzt voraus, daß man Chrome installiert hat. Habe weder ich noch meine Gegenüber. Und Fernsteuern eigener Geräte ohne Interaktion geht damit m.W. ja sowieso nicht.
      *VNC habe ich früher mal eingesetzt, war aber ein Krampf.
      RDP von Microsoft braucht Anpassungen der Einstellungen vom Router.

      Ich bleibe bei TeamViewer.

  2. Ich suche etwas das auf komplett eigener Infrastruktur betrieben werden kann. Kennt jemand da etwas?

  3. Dito, bei mir auch. Egal wie praktisch Teamviewer war, eine Lizenz zu kaufen ist einfach für normal sterbliche IT´ler die nebenbei supporten nicht finanzierbar. Ich verwende die Remotehilfe von Windows 10 😉

    • Seh ich auch so. Wenn Teamviewer ja eine einmalig zu kaufende Lizenz für Privatanwender anbieten würde, hätte ich direkt zugegriffen. Aber es gibt ja nur die Businessmodelle und die sind für privat unerschwinglich.

  4. Wir setzten TeamViewer bis vor ein paar Monaten kommerziell ein und zahlten die hohen Kosten dafür, trotz der Unzuverlässigkeit und der vielen Ausfälle in der Vergangenheit.

    Ironischerweise kann man als zahlender Kunde aber den Zugriff auf mobile Geräte vergessen, da hier TeamViewer weitere Lizenzkosten verlangt, die zusätzlich anfallen würden und einfach zu hoch sind. Das gilt auch für alle möglichen Funktionen wie Device Monitoring. Alles optional und mit hohen Folgekosten. Wir verwenden jetzt übrigens AnyDesk.

    • Ich bin auch auf Anydesk umgestiegen, mit einer kommerziellen Lizenz. Mich nerven beim TeamViewer die bald wöchentlichen Versionsupdates, dann geht plötzlich Version A mit B nicht mehr und C auch nicht und alles ist zu alt, dass ich auf beiden Seiten erstmal Updates einspielen muss.

      • Oja, der Versions-Wahnsinn ist natürlich nochmal ein anderes Thema bei TeamViewer. Außerdem finde ich es super wenn der Kunde kein Passwort sieht, weil ein Anbieter seinen TeamViewer vorher draufgeklatscht hat und der Kunde nicht einmal den QuickSupport laden und ausführen kann. Auch Remote-Updates funktionieren oft nicht, weil TeamViewer bereits läuft.

  5. Ich setzte Teamviewer seit ca 13 Jahren kommerziell ein. Für das Premium-Abo zahle ich jetzt 430 netto in Jahr (knappe 36€ im Monat) was ja nun nicht wirklich teuer ist. Ich bin jeden Tag mit diversen PC verbunden und es läuft, bis auf ganz ganz wenige Ausnahmen, wirklich super stabil.
    Ich habe auch schon Anydesk oder PC-Visit ausprobiert, aber Teamviewer bleibt für mich das bessere Programm.

    • Die Premium-Lizenz beinhaltet gerade einmal einen einzigen popeligen Kanal! Natürlich ist die „günstig“. Außerdem bezahlst du für die ganzen zusätzlichen Features die man im professionellen Einsatz braucht nochmal zusätzliche Lizenzkosten. TeamViewer Remote Management, Support für Mobilgeräte, TeamViewer Pilot, zusätzliche Kanäle,… kostet alles extra.

      • Für was brauch ich mehr Kanäle? Ich logge ich nicht per PC und gleichzeitig per Handy / Tablett in verschiedene PC ein, wofür auch. Remote Management, du meinst damit ausrollen per Richtlinie? Brauch ich auch nicht wirklich, ich bin ein EInzelkämpfer und betreue Firmen bis max. 25 Arbeitsplätze. Für mehr hab ich keine Kapazitäten. Und Teamviewer Pilot hat einen anderen Einsatzzweck als die IT-Betreuung von Arbeitsplätzen und Servern.
        Und falls du zusätzliche Kanäle mit gleichzeitigen Verbindungen verwechselst: Ich bin regelmäßig mit mehreren Endpunkten gleichzeitig verbunden 😉

        • Das mag für einen einzigen Mitarbeiter mit keinen großen Ansprüchen für Zusatzfunktionen und keinerlei Kunden mit Business-Apps am Tablet oder Anwendungen die überwacht werden müssten reichen. Ist mit diesen Beschränkungen aber auch sehr sehr teuer. Im Team explodierend dagegen die Kosten schnell.

          Das mit dem Kanal ist mir übrigens sehr wohl bewusst, wird aber bereits ab dem 2. Mitarbeiter eben schnell zum Flaschenhals und führt zu deutlichen Mehrkosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.