TeamViewer ermöglicht webbasierten Fernzugriff

Die Fernwartungssoftware TeamViewer ist sicherlich den meisten unserer regelmäßigen Leser ein Begriff. Zahlende Kunden (Remote Access, Premium, Corporate oder Tensor Lizenz) bekommen nun eine neue Funktion, nämlich den webbasierten Fernzugriff. Der auf HTML 5 basierende Web-Client erlaubt einen Fernzugriff auf andere Geräte über die Browser Chrome, Firefox, Opera und Edge. Die Verbindung kann aus der Kontaktliste der TeamViewer Management Console, die ebenfalls online aufgerufen werden kann, gestartet werden.

Der Web-Client ermöglicht das Ansteuern von Windows-, MacOS- und Linux-Geräten, die eine Vollversion von TeamViewer, TeamViewer Host oder TeamViewer QuickSupport nutzen. TeamViewer-Abonnenten haben schon seit längerem Zugriff auf die Webversion der TeamViewer Management Console, in der sie ihre Geräte überwachen und managen können. Neu ist nun, dass Kunden aus der Management Console heraus, ohne Installation eines TeamViewer Client, eine browserbasierte TeamViewer-Remote-Control-Verbindung herstellen können.

Angebot
Neues Apple iPhone 12 (128 GB) - Schwarz
6,1" Super Retina XDR Display (15,5 cm Diagonale); Ceramic Shield, der mehr aushält als jedes Smartphone Glas
−76,90 EUR 872,10 EUR
Angebot
Apple MagSafe Ladegerät
Kompatibel mit iPhone 12 mini, iPhone 12, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max; Schnelleres kabelloses Laden mit magnetischer Ausrichtung
−10,10 EUR 34,90 EUR
Angebot
Apple AirPods Pro
Aktive Geräuschunterdrückung für immersiven Klang; Transparenzmodus, um dein Umfeld zu hören und darauf reagieren zu können
−73,11 EUR 205,89 EUR
Angebot
Neues Apple iPad Air (10,9", Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (Neustes Modell, 4. Generation)
Fantastisches 10,9" Liquid Retina Display mit True Tone und großem P3 Farbraum; A14 Bionic Chip mit Neural Engine
−45,00 EUR 604,00 EUR

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Ich verwende die in Apple bereits integrierte Lösung unter Nachrichten / iMessage, die, im Gegensatz zu TeamViewer, auch das einrichten einer Banking Software oder sonstige Software mit „brisantem“ Inhalt auf dem Rechner gegenüber erlaubt. Ansonsten gibt’s ja auch noch Microsoft Remote Desktop.

  2. Kniffel König says:

    Es gibt bei Windows 10 das kleine, spartanische Tool „Remotehilfe“. Und das funktioniert sogar, ohne daß einem die Software nach 5 Minuten eine Lizenz aufschwatzen will, weil man sie angeblich kommerziell nutzt. Ja, das ist nicht das große „Teamviewer“-Kino, aber es funktioniert.

    • Danke für den Tipp! Scheint echt gut zu funktionieren, benötigt zwar Anmeldung für die helfende Person, aber dadurch dass Remotehilfe bereits vorinstalliert ist, scheint das ne echt gute Alternative zu sein.

      • Kniffel König says:

        Es ist für gelegentliche, spontane Hilfsaktionen vollkommen ausreichend. Ein häufiger Zugriff auf einen anderen Rechner kann man mit dem Remotedesktop erledigen. Die Remothilfe ist sowas wie der Typ, der immer ein Starthilfekabel dabei hat. Und der unschlagbare Vorteil ist: es ist einfach da. Es ist Bestandteil des Betriebssystems.

        • FriedeFreudeEierkuchen says:

          Das habe ich schon seit vielen, vielen Jahren nicht mehr getestet. funktioniert das inzwischen ohne Probleme durch Firewalls hindurch? Damals nicht und damit meist nutzlos.

    • Hab wegen der vermeintlich kommerziellen Nutzung auf AnyDesk gewechselt. Bin zufrieden, braucht aber einen Client.

  3. Blacky Forest says:

    Witzigerweise ist das online schon lange über einen Button verfügbar, funktionierte aber bisher nicht.
    Vielleicht klappt es ja jetzt endlich.

  4. wow was für eine Neuheit 😀

    Das macht Chrome Remote Desktop sogar kostenlos und seit Jahren.

  5. geht bei mir nicht. braucht man dafür eine extra Lizenz?

  6. Teamviewer ist für mich gestprben.
    Die versuchen gerade, eine ursprünglich gekaufte, dauerhafte Lizenz von Teamviewer 10 in eine Lizemz mit begrenzter Laufzeit umzuwandeln.
    Die wollen also tatsächlich eine einseitige Vertragsänderung zu meinem Nachteil durchsetzen.
    Bisher hatten die leider kein Einsehen, so dass ich die Angelegenheit gestern einem Anwalt übergeben habe.
    Die bekommen den Hals einfach nicht voll.

    • Sowas hasse ich wie die Pest! Arrrgh! Die werden jetzt boykottiert

    • Das ist ja noch dreister wie die ohnehin dreiste Nummer, jemanden penetrant eine Lizenz aufzwingen zu wollen, weil man TeamViewer angeblich kommerziell nutzen würde.
      Seit die das bei mir probiert haben, sind die raus.
      Ich nutze jetzt den Remote Desktop von Windows, da ich eh nur sporadisch Zugriff brauche auf die Laptops meiner Freundin und meiner Freundin. Dafür reicht das völlig aus.

    • Martin Feuerstein says:

      Meine TV13-Lizenz wurde auch schon gegrillt. Wie kann es ein IT-affiner Mensch auch wagen, sein Gerät zu wechseln. Wohlgemerkt das Gerät für den Zugriff, nicht das Gerät, auf das zugegriffen werden soll.

      Bin dann bei DWService.net hängengeblieben – die sitzen immerhin in Europa, soll Open-Source sein, weitergehende Garantien habe ich nicht gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.