Anzeige

TCL: Zwei neue Smartphones vorgestellt, weitere Modelle angekündigt

Zur diesjährigen CES meldet sich auch das Unternehmen TCL mit ein paar neuen Geräten zu Wort, die noch in diesem, beziehungsweise nächsten Monat auf den Markt kommen sollen. Vor allem bewirbt TCL seine beiden neuen Smartphones, die TCL 20 5G und 20 SE, welche beide zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis zu bekommen sein sollen. Beide Geräte sollen zudem auf TCLs NXTVISION-2.0-Display-Technologie setzen. Das TCL 20 5G werde außerdem eines der ersten 5G-Smartphones sein, das unter 300 Euro zu haben sein werde, so das Unternehmen in seiner Pressemail. Die TCL-20-Serie werde in den kommenden Monaten noch um drei weitere Modelle erweitert, eines davon dann auch mit 5G-Unterstützung.

TCL 20 5G

AI-Features in den Geräten sollen dafür sorgen, dass es zu weniger Problemen mit den Touch-Sensoren der Displays kommt und dass sich der Bildschirm besser auf die Umgebungsbeleuchtung um den Nutzer herum einstellen kann. Das TCL 20 5G setze dabei auf ein 6,67-Zoll-Full-HD-Display mit HDR10-Support für Netflix. Zudem sollen sich dank NXTVISION 2.0 SDR-Inhalte in Echtzeit zu HDR-Inhalten konvertieren lassen.

5G ist natürlich an Bord, alles angetrieben von einem Acht-Kern-Snapdragon-690-5G-SoC. Für eine längere Akkulaufzeit (4.500-mAh-Akku) soll die intelligente Smart-5G-Technologie sorgen, die basierend auf der Datennutzung automatisch zwischen 4G- und 5G-Bändern wechselt. Zudem besitzt das TCL 20 5G ein Triple-Kamera-Setup mitsamt PDAF und einem 48-MP-Hauptsensor. Angeboten wird das Gerät bereits in Italien. Andere Märkte soll es erst im kommenden Monat erreichen und dann in den Farben Mist Gray und Placid Blue erhältlich sein, zudem 299 Euro kosten. Hier noch einmal die Specs vom Hersteller:

TCL 20 SE

Dann wäre da noch das Einsteigermodell TCL 20 SE, das noch in diesem Monat für 149 Euro erscheinen soll und dessen Display satte 6,82 Zoll misst. Die Frontkamera sitzt nicht als Punkt, wie beim TCL 20 5G, im Display, sondern als V-Notch. Das Gerät kommt aber dennoch auf einen Screen-to-Body-Ratio von 90 Prozent. Ein spezielles Smart-Floating-Windows-Feature der Software soll es Nutzern zudem problemlos erlauben, Nachrichten zu lesen oder im Web zu surfen, während sie einen Film oder ähnliches anschauen.

Auch das TCL 20 SE beherrscht die SDR-to-HDR-Technologie, kommt mit Dual-Lautsprechern daher und ist ebenfalls mit einem Acht-Kern SoC von Qualcomm, hier allerdings mit einem Snapdragon 460, bestückt. Der Akku fasst 5.000 mAh, das Gerät unterstützt außerdem Reverse-Charging zum kabellosen Aufladen anderer kompatibler Geräte. Das Kamera-Setup des TCL 20 SE besteht sogar aus vier Sensoren, die ebenfalls viel mit AI-Funktionen arbeiten, ob man da nun Freund von ist oder nicht. Erhältlich ist das Gerät dann in den Farbvarianten Nuit Black und Aurora Green. Hier noch einmal die Specs des TCL 20 SE laut Hersteller:

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Eigentlich interessant, aber völlig absurde Größen!

  2. Ich seh es kommen wir knacken dieses Jahr noch die 7″ Grenze als Standardmaß für Smartphones. Naja vieleicht kommen dann ja mal wieder vollwertige „Mini“ Versionen. Die Standardversion mit 7″ und die Miniversion dann mit kleinen 5,9-6,2″.

  3. Ich versteh auch nicht wie sich so große Telefone verkaufen… Habe bei 1,81 cm durchscnittlich große Hände. Eher sogar lang als breit, was vorteilhaft ist beim Phone halten. Die letzte Smartphonegröße die ich gern in der Hand hielt war mein Lumia 1020. (4,5 Zoll) Mein jetziges Sony xzs ist mit 5,2 Zoll schon hart an der unannehmlichkeit.

    P40 pro (6,5″), Mi Note 10 (6,6″) fand ich beide sehr schlecht zu halten, macht irgendwie kein gutes Gefühl.

    Damals gab es ja das aufkommen der Phablets und die sind auch schnell wieder in der versenkung verschwunden. Das einzige was sich da gehalten hat, ist das Galaxy Note und heutzutage ist das Galaxy S größer ^^

    Wahrscheinlich bewegen sich die Leute weniger und das Handy liegt mehr auf dem Tisch xD

    • Die Leute dürften sich an die größeren Smartphones gewöhnt haben. Die Größe ermöglicht die 4 Fach Kameras oder die sehr großen Akkus. Mal sehen, wie sich das mit der Größe weiter entwickelt.

      • @ Hans K Problem ist einfach die Akku´s wachsen im Verhältnis zur Displaygröße nicht genug, so das sich die Laufzeit ehr verkürzt oder gleich bleibt anstatt besser zu werden (je nach Screen on time) . Das andere ist 4 Linsen von denen meistens 2 nur fürs Marketing gut sind aber in der Praxis wenig bis garnix taugen.

      • Da zumindest 3-fach cam am iP12mini mit 5,4″ und schmalen Edges möglich ist, ist das eher kein Argument 😉

        Der Akku ist ja so ein Henne/Ei Problem. Wenn ich eine kleineres Display habe verbrauche ich weniger Strom und brauche auch einen kleineren Akku.

        Wobei ich glaube das die Prozessoren und 5G prozentual mehr im Stromverbrauch gestiegen sind als die Displays. Wenn das möglich wäre, würde ich die unnötig schnellen Prozessoren um die hälfte drosseln und dafür mehr Akkulaufzeit haben. Auf meinem 3 Jahre alten Sony xzs mit antikem Snapdragon 820 läuft heute noch alles butterweich.

        Technisch gesehen müssen 5G Antennen eine gewisse Länge in gerade haben, das ist denke ich mal das größte Problem.

    • @ max ich habe jetzt seit 3 Wochen das Iphone 12 mini und davor hat ich 2 Jahre das Mi9T kein Vergleich. Endlich wieder ein Smartphone was sich sicher mit einer Hand bedienen und halten lässt. Es passt auch wieder in jede Hosentasche.

      Ich werde wohl mir 2021 nebenher ein zweites Standbein aufbauen und Hosen für Herren und Damen entwerfen, die nicht nur verschiedene Größen für Beine und Bauch haben sondern auch die Hosentaschengrößen je nach Handygröße. Wer weiß vlt. werde ich ja noch Reich.

      • @Celli , ja Original die Hosentaschen xD Da ist sogar ausnahmweise die länge das Problem. Beim Bücken bohrt sich mein 5,2″ xzs in die Hüfte ^^.

        Das Mi 9T ist ja auch so ein Brecher wie P40/Mi10, da kann ich die erleichterung verstehen ^^

        Iphones sind geniale Geräte, das macht richtig Spass so ein kompaktes Gerät wie das 12mini in der Hand zu halten.

        Problem bei Apple ist, ich komme nicht ohne den Dateisystemzugriff aus. Ich schiebe oft mal Daten zwischen Laptop und Phone hin/her. Kamera ist gut aber nicht sehr gut und ich kann nicht mehr ohne die App Tubemate leben, sowas gibts bei Apple nur für 11€ yt pro xD

  4. Hab das Note 10 Plus und es ist schon fast zu klein. Keine Probleme mit der Hosentasche und kein Problem beim Handling. Ist halt alles Gewöhnungssache. Imho überwiegen die Vorteile eines großen Displays die Nachteile bei Weitem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.