Tasky: Android-Automatisierung für Einsteiger mittels Tasker

Fortgeschrittene Android-Nutzer kennen vermutlich Tasker. Hierbei handelt es sich um ein mächtiges Werkzeug, um Dinge zu automatisieren. Im Verlauf der Jahre sind zahlreiche Funktionen hinzugekommen, allerdings wurde es dadurch vielleicht auch für Einsteiger in die Materie weniger zugänglich. Abhilfe soll Tasky schaffen, ein Bereich von Tasker, der Neulinge an die Hand nehmen möchte. Kurzum: Es handelt sich um eine völlig neue Benutzeroberfläche für Tasker, die viele der Funktionsweisen von Tasker verbirgt und es Neulingen sehr einfach macht, mit Tasker zu arbeiten. Vielleicht möchtet ihr euch das in der Beta befindliche Werkzeug einmal anschauen. Den Reddit-Beitrag dazu findet ihr hier, eine Video-Demo gibt es auch.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Tasker ist ein tolles und mächtiges Tool, durch Einsteiger Oberfläche kann man nun bestimmt schneller kleine Abläufe zusammenklicken.

    Habe ich vor Jahren erworben, aber mittlerweile fehlen mir die Anwendungsfälle bzw sind „rausgewachsen“, teilweise kann Android solche Sachen nun nativ, etwa durch Routinen via Google Home.

    Früher z.B. oft durch NFC Tags oder Automatismen Bluetooth und Wlan etc de-/aktiviert – mittlerweile aus Bequemlichkeit lasse ich einfach beides dauerhaft aktiv, besondere Auswirkung auf Akkuladung scheint es auch nicht mehr zu geben.
    Automatisches Drehen de-/aktivieren – dafür gibt es mittlerweile einen kontextbezogenen Button.

    Ähnliche Geschichte für mich wie etwa TitaniumBackup – früher bei Gerätewechseln essenziell – heute werden relevante Daten automatisch über Clouds synchronisiert.

    Hat jemand kreative und nützliche Anwendungsfälle für Tasker am Laufen?

    • Als (einfacher und) nützlicher Anwendungsfall eben gerade z.B. die Aktivierung des automatischen Drehens! ;). Ich will nicht jedes Mal den Button klicken müssen. Deshalb wird beim Öffnen gewisser App automatisch das Drehen aktiviert bzw. beim Schliessen deaktiviert.

    • Geht mir ähnlich. Die Nutzung hat sich auch bei mir stark reduziert.

      Aktuell habe ich nur noch 3 Profile aktiv. Eins zum automatischen navigieren zur Arbeit wenn ich morgens ins Auto steige (ursprünglich wegen Staus, seit März 2020 allerdings aus Gründen nicht mehr genutzt), starten von Spotify im Auto, Starten eines Trainings auf der SmartWatch wenn ich im Fitnessstudio bin.

    • Ich benutze macrodroid, was unterm Strich fast das Gleiche kann, früher kam Llama zum Einsatz.

      Die Anwendungen waren ähnlich, Bluetooth oder Wifi an aus, Soundprofile verstellen etc.

      Das einzige was noch übrig geblieben ist, seitdem ich nicht mehr roote: automatisch im Auto blitzer.de und googlemapps starten, beim Verlassen wieder alles beenden. Zusätzlich lass ich noch meine VPN Verbindung automatisiert starten, sobald ich mich mit in einem Wlan verbinde, das nicht mein eigenes ist (Hotel, Arbeit,…). Dritte Anwendung: Klingelton aus auf Arbeit, beim Verlassen wieder an.

    • Sparbrötchen says:

      Tasker habe ich zwar auch gekauft, benutze aber Macrodroid, weil es ‚für mal eben schnell‘ zugänglicher ist.
      Ladezustand Infos 80% / 90% an das MiBand pushen,
      österreichischen Spam blocken +43720* und +242*
      bei der Corona Warn App per Homescreenbutton direkt die Unterseite mit dem QR Code öffnen,
      den Screen um 180° drehen für das Dock im Bad (dann ist die Kamera unten hinter dem Halteplastik),
      Bescheid sagen, wenn ich vergessen habe den Standortverlauf nach Gebrauch wieder auszuschalten,
      AdGuard wieder anschalten, falls es sich selber beendet hat
      Webseiten auf die Verfügbarkeit von Produkten prüfen

    • FriedeFreudeEierkuchen says:

      „automatisch über Clouds synchronisiert“
      Hast du schon mal einen Restore getestet? Klar, Bilder und Videos kann man leicht sichern. Aber das Google Cloud Backup ist unzuverlässig. Nach einer Smartphone Reparatur mit Factory Reset komme ich nicht mehr an die Daten ran. Das Backup liegt noch da, aber ein Restore ist nicht möglich, es wird bei der Wiederherstellung einfach nicht zur Auswahl angeboten. Im Netzt findet man einige Fragen dazu, aber keinerlei Lösung. Hat mir leider einige Systemdaten (Anruf-Historie, SMS, etc) ge-killt.
      In Zukunft werde ich mit PhoneExplorer von hand Backups machen.

      • Tatsächlich habe ich bisher einen Restore aus dem Google Cloud Backup beim Gerätewechsel von OnePlus zu Pixel durchgeführt. Das hat zumindest in dem Fall problemlos geklappt.

        Alle vorherigen Gerätewechsel habe ich glaube ich noch mit TitaniumBackup durchgeführt. Da konnte wirklich alles gesichert werden – Bluetooth Connections z.B. werden nicht im GoogleBackup gesichert und muss man neu anlernen.

    • taudorinon says:

      Benutze Automatisierung mit Macrodroid vor allem für Lautstärkeeinstellungen, weil ich vor allem nach der Arbeit immer vergessen hatte, mein Handy wieder laut zu stellen. Im Heimischen Wlan wird zudem Abends auf „Nicht stören“ umgeschaltet.

      Außerdem wird bei passendem Kalendereintrag automatisch der Wecker für die Frühschicht gestellt.

      Zudem noch der Klassiker, dass bei verbinden der Bluetoothbox automatisch Musik startet.

      Wenn meine Kopfhörer angeschlossen sind, werden WhatsApp Nachrichten vorgelesen.

      In Macrodorid können ja auch bereits erstellte Vorlagen direkt in der App heruntergeladen werden und für die eigenen Bedürfnisse angepasst.

  2. Leider geht ja mittlerweile so wenig ohne Root, da kann zwar Tasker nichts dafür, aber viele Anwendungsfälle bleiben da nicht mehr. Wie oben einer schon gesagt hat, Blitzer starten/stoppen oder WLAN automatisch ein/aus des Autotablets, damit der mobiler Hotspot in Standby gehen kann.
    Und ich ärgere mich jedesmal über die bekloppte GUI.

  3. BruceWayne says:

    Ich benutze Macrodroid (früher Tasker) um:

    – App-gesteuert Offline zu gehen um zb. Werbefrei spielen zu können.
    – Proxy auszuschalten bei sensible Inhalten wie zb. bei Banking-App.
    – Zeitgesteuerte abschaltung von Bluetooth (nach 2:00) um Akku zu schonen.
    – Und Hinweis als Sprachausgabe bei niedrigem und hohen Akkustand, um an und abzustöpseln.

  4. FriedeFreudeEierkuchen says:

    Danke Caschy für den Hinweis! Das wäre mir sonst entgangen. Tasky werde ich mir genauer ansehen.

  5. Masterli77 says:

    Ich nutze Tasker noch in Verbindung mit meiner Alexa und einem Broadlink zur Steuerung von Infrarot Geräten bzw. Fernbedienungsimulation. Klappt aber bei mir nur mit einem Echo Gerät der ersten Generation (nehme ich das raus, findet er die Tasker Befehle nicht). Im Prinzip sage ich Alexa Fernsehen an und die Broadlink sendet das Infrarotsignal an den AV Reciver der dann alles hochfährt. Tasky schau ich mir auch mal an

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.