T-Mobile USA: Kunden surfen im Ausland ohne Aufpreis

T-Mobile hat in den USA einen überraschenden Schritt gemacht, der sich vor allem für die lohnt, die aus den USA häufig ins Ausland reisen. So teilte man mit, dass es einen Tarif gibt, der in ganzen 100 Ländern funktioniert. Heißt: Kunden in den USA können diesen Vertrag nutzen und dadurch in 100 Ländern kostenlos (im Rahmen des Vertrags) im Netz surfen, kostenlos SMS verschicken und Anrufe für 20 US-Cent tätigen.

tmob

In Sachen Geschwindigkeit sind die Amerikaner allerdings nicht Full-Speed unterwegs, sie haben eine ungefähre Geschwindigkeit von 128 Kbit/s. Das würde dem GSM-Bereich zwischen GPRS und EDGE entsprechen, auch kein Spaß, aber für E-Mails und Statusmitteilungen in Social Networks und anderes sicherlich ausreichend. Auch wenn es euch nicht betrifft: Interessierte finden auf dieser Seite weiterführende Informationen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

13 Kommentare

  1. so was wünsche ich mir für Deutschland!

  2. Tja, wie immer mal wieder nur für US Bürger…irgendwann muss ich doch noch auswandern…;)

  3. Jetzt bin ich auf 180! Die EU möchte, dass der Tarif in Europa im Inland sowie im EU Ausland gilt. Dabei sind alle Mobilfunktunternehmen am Motzen und jetzt bietet ein deutscher Mobilfunkanbieter so etwas weltweit an? Sorry, aber da habe ich null Verständnis für. Macht so weiter T-Mobile dann bin ich weg, ob ihr nun das „beste Netz“ habt oder nicht….ich lass mich doch nicht verarschen!

  4. Jetzt wissen wir’s, warum Telekom uns so gerne melkt…

  5. Hajo Schmidt says:

    @Peter S.
    „macht so weiter“…. schön…wie viele Jahre willst Du das noch beobachten. Motzen bringt im Gegensatz zur direkten Kündigung überhaupt nichts.
    Anderen Leute den Tag mit Deiner Meinung vermiesen, aber nit die Eier haben, die Konsequenzen zu leben…Dat hamma jähn…
    (P.S. nicht persönlich gemeint, ich kenn Dich ja nicht. Ich spreche nur mit dem, was das Geschreibsel Deines Avatars bei mir ausgelöst hat…)

  6. Siehe T-Mobile Österreich…
    500 Minuten nach Deutschland, 500 Minuten Österreich, 1GB Traffic in Österreich für 15€. Sowas suchst in Deutschland vergebens… Oder 1GB Traffic 3-4€ im PrePaid Bereich 😉

  7. Irgend eine Chance, da nen Vertrag als Deutscher abzuschliessen vorort? Oder brauchen die ne SSN? Oder gilt das auch fuer die Prepaid „pay as you go“ Tarife?

  8. @Phadda: Sind denn in Österreich nun auch gesponserte Geräte dabei wie in Deutschland üblich?

    Und solche Angebote gibts in D schon. Netzclub hat z.B. derzeit 1GB flatrate + 100SMS (die niemand braucht) + 100 Minuten für ~10€. Angeblich bekommt man da zwar bis zu 30 WerbeSMS (die man natürlich nicht beantworten muss), aber auf dem Tablet auf dem ich netzclub hab kam noch nie ne Werbesms an…

    Oder z.B. die Aldiflatrate. Kostet 9,99€ und du bekommst 1,5GB traffic ohne Vertragsbindung und du kannst jeden Monat verlängern oder nicht. Für deine 15€ bekommst hier 5GB. 😉

  9. Bei Blau.de gibts es den 9ct Vertrag, damit kann man für 9ct/min in Deutschland, ins europäische Ausland und VOM europäischen Ausland nach Hause telephonieren – ohne Grundgebühr, – find ich gut..

  10. Heult mal nicht rum!
    Kommt mal rüber in die Schweiz, da kostet das ganze noch viel mehr als in Deutschland oder Österreich 😉

  11. @quoxxer: So isses ! +1

  12. Schlaumeier says:

    Man muss das auch immer im Kontext des jeweiligen Marktes sehen. – In den USA bestehen für T-Mobile noch ordentlich Wachstums-Chancen, aber Neukunden kann man nur gewinnen, oder von den großen Platzhirschen (z.B. AT&T, Verizon etc.) abgreifen, indem man was neues oder anderes bietet. Und das tut T-Mobile da drüben eben.- Hierzulande hingegen ist der Kuchen schon soweit verteilt, dass man sich (zumindest momentan) ein wenig auf dem Status Quo ausruhen kann und die Kühe melkt, solange es geht.