T-Mobile USA: 200 MB Inklusivvolumen bei Tablet-Kauf lebenslang

Eine interessante Neuerung gibt es gerade bei T-Mobile in den USA, eine Neuerung, von der ich denke, dass sie auch in Deutschland funktionieren würde. T-Mobile in den USA „verschenkt“ 200 Megabyte monatlich an Kunden, die ein entsprechendes Tablet kaufen.

Bildschirmfoto 2013-10-24 um 15.22.49

[werbung]

Hier bewirbt man gerade das Nexus 7 2013 mit LTE, nennt aber auch das iPad Air als Kandidaten. 200 Megabyte klingen für ein Tablet vielleicht nicht viel, aber es reicht, um unterwegs ein wenig zu surfen und um Mails abzufragen. Bislang sind 90 Prozent der verkauften Tablets bei T-Mobile USA WLAN-Modelle, gut möglich, dass die 200 MB-Initiative dies zumindest ein bisschen ändert.

Bildschirmfoto 2013-10-24 um 15.25.36

Ganz ohne Eigennutz wird dies sicherlich nicht sein. T-Mobile USA hat schon einmal einen Fuß bei potentiellen Neukunden in der Tür: man verkauft ein Tablet und profitiert, wenn der Kunde Volumen buchen sollte. T-Mobile machte erst neulich auf sich aufmerksam: man kündigte an, dass bei gedrosselter Geschwindigkeit auch ein Surfen im Ausland ohne Roamingkosten möglich ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

12 Kommentare

  1. Wirklich clevere Geschäftsidee. Man fixt die Leute an und nach 2-3 Wochen (oder früher 🙂 ) sind die 200MB weg und man verkauft ihnen „SpeedOns“. Ist denn eigentlich nach den 200MB Schluss oder alles weitere in GPRS-Geschwindigkeit?

  2. Kommt bei uns nie…

  3. Wenn es gedrosselt nach den 200 MB weiter geht wäre es klasse 🙂

  4. Ich denke nach den 200 MB wird Schluss sein. Die wollen ja auch noch etwas verkaufen.
    Aber ansonsten interessantes Angebot. Wenn es das hierzulande gäbe, würde ich vielleicht sogar mein Nexus 7 2013 32GB WLAN gegen die LTE-Variante tauschen.

  5. Wenn es das ohne Grundgebühren für eine Einmalzahlung gibt bin ich grundsätzlich dabei ^^

  6. Mhmm, klingt zwar gut aber das wird es sicher eh nur in Teuren tarifen geben.
    Ich bin bei Fyve zahle da meine 15€ im monat und hab kein Limit.
    Also USB Akku ans Handy und Tethering an. Die, wie ich finde, beste Methode zur Zeit.

  7. da steht „current customer or not“, aber wie funktioniert das, wenn ich eine simkarte von verizon benutzen würde? 😀 oder meinen die damit, dass ich zwar ihre simkarte drin habe, aber einfach nichts an sie bezahle, aber wär ich dann nicht trotzdem kunde?

  8. übrigens denke ich, dass es das auch hier geben wird. o2 macht das jetzt schon mit netzclub und werbung ist das ganze auch. überlegt doch mal, die telekom ist doch hier jetzt schon in allen techblogs, was passiert denn wohl, wenn das hier auch richtig eingeführt wird? 😉

  9. In Deutschland ist das völlig undenkbar sorry. Die Deppen in den oberen Etagen befriedigen lieber die Aktionäre mit immer besseren Zahlen, un das geht nur unter Sparkurs und anderen, trafficlimitierten Angeboten.

    Außerdem wären kaum Kapazitäten für solche Aktionen in Deutschland frei – dank mieserablen Breitbandausbau.

    Ich sach nur Platz 22 in der Breitbandstatistik,

  10. @nJensen: du hast da aber nur 1 GB und nicht unbegrenzt viel.

  11. Black_Eagle says:

    Fyve drosselt aber irgendwie nicht wenn man Tethering nutzt …
    Scheint ein Bug zu sein, der aber recht brauchbar ist. Funktionierte auch vor einiger Zeit (wo ich es das letze mal „probiert“ habe) bei den 500mb.

  12. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege, aber kann der Provider Tethering vom Handy auf’s Tablet überhaupt feststellen? Habe mir mal sagen lassen, das er das nur fest stellen kann, wenn man einen Rechner ans Handy koppelt, da hier wohl andere Daten, Anfragen, Identifikation des Browsers/Gerätes und/oder, was weiß ich nicht noch, übertragen werden. Und bei einem Smartphone und Tablet ist der Unterschied im Bezug darauf wohl zu gering, würde ich tippen.