Synology: Virtual Machine Manager ist als Beta da

Synology hat den Virtual Machine Manager als Nachfolger des Virtual DSM Manager in einer Beta veröffentlicht. Mit ihm ist es möglich, Windows, Linux und DSM als virtuelle Maschine auf dem NAS laufen zu lassen. Allerdings ist das Ganze nicht für jedermann etwas, denn der Virtual Machine Manager von Synology unterstützt nur die etwas potenteren Kisten, wie man unten auf der Seite sehen kann, dort werden die unterstützten NAS-Lösungen aufgeschlüsselt. Solltet ihr aber mal euer NAS aufgerüstet haben, so könnt ihr ja das manuelle Installieren versuchen. Unser Leser Martin hat kein unterstütztes NAS, wohl aber eines, welches er auf 8 GB Arbeitsspeicher aufgerüstet hat. Hier ließ sich dann der Virtual Machine Manager installieren. Die Lösung unterstützt den Import von VMDK, VDI, VHD, VHDX und IMG.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

45 Kommentare

  1. Direkt ein Grund mir ein neues NAS zu kaufen… 🙂

  2. Dr. Husten says:

    Hab das DS916+ und werd ggf. die Tage das mal testen und auch vielleicht ein paar Zeilen dazu schreiben wenn ich Zeit hab. Kann ich dann gerne zur Verfügung stellen

  3. @Dr. Husten: Sagste Bescheid

  4. Alexander S says:

    Wo findes man denn die Virtual DSM Manager SPK-Datei würde das gerne mal mit der DS415+ ausprobieren welche ich mal auf 8GB RAM aufgerüstet habe.

  5. kann jemand den Link zur .spk mal posten? habe eine 416play mit 8GB und würds auch mal installieren wollen…

  6. Alexander S says:

    Ok habe nochmal geschaut, ich denke das könnte die Version sein.

    Die SPK-Datei:

    https://usdl.synology.com/download/Package/spk/Virtualization/2.0.0-7933/

  7. Christian says:

    Das Erstellen geht wohl nur auf Geräten mit 2 LAN Ports, oder?

  8. Danke für den Link. Ich habe DS716+II mit 8Gb und installation hat super geklappt.

  9. Danke @Alexander

    @Christian:
    habe zwar 2 LAN Ports, aber nur einen connected.
    VMM ließ sich installieren und ich kann auch eine VM installieren und diese starten.
    Ich scheitere aber an der Win10 Installation auf der VM, da die Virtio Treiber nicht erkannt werden (vermutlich, da nicht signiert)…ich kann also im Windows Installer kein Volume anlegen.
    Weiß jemand weiter?

  10. @bloemi
    Habe zwar kein Synology NAS, kenne mich aber ein wenig mit KVM qemu etc. aus.

    Hatte bisher für Windows immer die virtio treiber iso vom Fedora Projekt verwendet. Kann nicht sagen ob es auch mit Windows 10 geht da nicht probiert, aber laut changelog sollte es unterstützt sein.

    Die iso kannst du hier finden: https://fedoraproject.org/wiki/Windows_Virtio_Drivers

  11. Alexander S says:

    @bloemi

    Hast du die ISO auch heruntergeladen und eingebunden?

    https://global.download.synology.com/download/Tools/WinVirtioDriver/1.3.0-0001/Windows/syno-virtio-win-1.3.iso

    Und anschließend Treiber suchen diese ISO auswählen dann doppelklick Windows 10 –>amd64 und auf weiter dann installiert er kurz und sollte die Festplatte auf dem NAS erkennen.

    PS Habe Windows 10 Build 1703 erfolgreich auf der DS415+ (8GB) installiert bekommen.

  12. Na, jetzt hat er ihn gefunden. Habe vorher wohl nicht bis in den letzten Ordner (amd64) selektiert.

    Danke

  13. Christian says:

    Auf meiner 216+II kommt die Meldung beim erstellen eines virtuellen Switches daß ich keine freie Netzwerkschnittstelle hätte.

  14. Geht leider nur auf btrfs-Dateisystemen….

  15. iMactouch says:

    Auf einem QNAP TS-453A laufen Windows 7 und Windows Server 2012R2 Essentials ganz gut. Windows 10 und Windows Server 2016 Essentials sind eher etwas zäh. Das dürfte bei den Synologys wahrscheinlich ähnlich sein.

    macOS läuft leider gar nicht.

  16. Hab eigentlich nur noch einen kleinen Win 10- Rechner als Dauerläufer für einen kleinen MSSQL. Das wäre DIE Lösung für mich diesen einzusparen.

  17. Also ich habe sowohl ein Synology (DS716+II mit 8Gb), welches ich produktiv einsetze als auch ein QNAP (TS-253A mit 8Gb) als Testmaschine. Bei mir läuft der Windows Server 2016 auf der Synology deutlich runder als auf dem QNAP…

  18. Für mich ist der Virtual Machine Manager der letzte Baustein zum papierlosen Büro, da für meinen Scanner (FUJITSU ScanSnap iX500) nur eine Windows Software verfügbar ist. Hiermit kann ich nun endlich ohne PC meine Scans automatisiert auf der Synology ablegen. Einfach nur Knopf auf dem Scanner drücken und ein paar Sekunden später ist der Scan als durchsuchbares PDF auf der Synology abgelegt. Perfekt…

  19. @maddin
    Ist halt die Frage ob es sich lohnt nur für diese Zwecke die ganze Zeit das NAS mit einem laufenden Windows zu belasten. Es gibt auch Scanner im gleichen Preisrahmen die direkt auf ein Netzlaufwerk speichern können, schau dich mal bei Brother um.

  20. @Ohnelt
    Du meist sicherlich die Billigscanner von Brother? Der Scansnap ist aber ein professioneller Dokumentenscanner dessen Windows-Software auch gleich die OCR macht. Ich glaube nicht das Brother-Scanner ohne Windows-Software durchsuchbare PDF erstellt?

  21. Mist.. muss ich jetzt meine DS916+ mit 8 GB umformatieren auf btrfs umd das nutzen zu können? Ärgerlich… Das ist ja ein Akt von 2 Tagen bei 12 TB.

  22. @Ohnelt
    So richtig gefallen tut mir das auch nicht. Aber besser als jedes Mal den PC hochfahren zu müssen, wenn ich meine Post scannen möchte. Bin auch schon am testen, ob ich die Scannersoftware auf einem abgespeckten Windows (WinPE oder Win10PE) zum laufen bekommen…

  23. @Jens
    Auf der Arbeit haben wir einen (sehr hochwertigen und teuren) Scanner, der direkt OCR macht. Leider wird der beim Aktivieren der OCR-Funktion so langsam, dass er als Dokumentenscanner quasi nicht mehr zu gebrauchen ist. Meiner Meinung nach führt kein Weg daran vorbei, das OCR auf einem separaten PC laufen zu lassen…

  24. Ich bin nicht wirklich fit bei Synologys.
    Bevor ich mir einen Wolf suche – hat mir jemand bitte einen Tipp welche denn die günstigste 2Bay Variante wäre mit welcher das funktioniert?
    LG

  25. Das dürfte die DS216+II sein, aber mit 8GB RAM.

  26. Ich glaube das wird mit der DS216+II nicht klappen (siehe Beitrag von Christian 10. Mai 2017 um 21:58 Uhr), da diese nur ein Netzwerkport hat und der Virtual Machine Manager wohl einen eigenen Netzwerkport verlangt. Demnach wird die DS716+II das kleinste Modell sein, auf dem mit nachgerüsteten 8Gb RAM der Virtual Machine Manager läuft…

  27. iMactouch says:

    Beim QNAP gibt es übrigens einen integrierten virtuellen Switch, damit man z.B. direkt von der VM auf die Daten des NAS zugreifen kann ohne über das physikalische Netz zu gehen.

  28. Ist zwar offTopic aber zum Thema OCR möchte ich noch auf ecoDMS verweisen. Das läuft auf Synology (zumindest auf den Geräten, die Docker unterstützen) und macht OCR auf einem Eingangs-Folder. Ist für Privat Anwender kostenlos. Dann braucht man nur noch einen Scanner, der direkt auf den Netzwerk Ordner ablegt.

    Nachteil von ecoDMS ist eine Datenbank (glaube postgres) anstatt dass die Dokumente im Dateisystem rumliegen. Man braucht dann zwingend einen Client, der für verschiedene Betriebssysteme verfügbar ist.

    Hier gab es auch schon ein paar Beiträge dazu:
    http://stadt-bremerhaven.de/papierloses-buero-so-sieht-es-heute-bei-mir-aus/
    http://stadt-bremerhaven.de/lesertipp-dokumentenverwaltung-mit-ecodms/

    Ich muss allerdings gestehen, dass ich bisher die Installation nicht abschließend hinbekommen habe. Der Server läuft anscheinend aber den Client unter OSX habe ich noch nicht ans laufen bekommen. Bricht mit einer seltsamen Fehlermeldung ab.

  29. Das mit dem virtuellen Switch bei Synology hab ich auch noch nicht ganz verstanden. Mal wird mein erster LAN-Port als Cluster Network bezeichnet (Hosts – Netzwerk) und mal als Default VM Network (Netzwerk), was man nicht editieren kann… Ich denke aber mal das ist der Beta geschuldet…

  30. Kann man auch einen USB-Ethernet Adapter verwenden für die notwendige Ethernet-Schnittstelle? Eventuell geht es ja dann mit der DS216+?

  31. Bei mir läuft es auf einer DS416+ mit 8 GB RAM und nur einem benutzten Netzwerkanschluß.

  32. @Ingo, wie hast du das hinbekommen? Musstest du die IP der DS auf statisch setzen? Bei meiner DS216+ (ebenfalls 8GB RAM) verlangt er das nämlich. Gab es sonst Schwierigkeiten bei der Einrichtung? Danke.

  33. @Tobias: Hat die DS automatisch so übernommen. Ich nutze kein DHCP, sondern habe sowieso eine feste IP vergeben. Die DS sagte dann, das sie die Schnittstelle verwenden wird (eine andere Auswahlmöglichkeit gab es gar nicht) und das die Netzwerkdienste kurz angehalten werden um die Schnittstelle zu konfigurieren. Das wars.

  34. Christian says:

    @Ingo: es geht nicht darum wieviel Ports du benutzt sondern viele du hast.
    Link Aggregation nutzen die meisten zuhause wohl eher nicht.

  35. Ist hiermit auch eine Virtualisierung von Betriebssystemen möglich, die auf sehr alter, aus heutiger Sicht historischer Hardware liefen? (Bspw. DOS, W3.11, W95, W98)

  36. Funktioniert auf einer DS716+II mit nur 2 GB RAM

  37. Danke euch =)
    Funktioniert auf einer DS415+ (8GB) DSM 6.1.1-15101

  38. super nun habe ich mal was um später auch durchaus mal ein Downgrade zu machen. Könnte mit nachträglicher Lizenzierung ja mal erforderlich werden…

    https://usdl.synology.com/download/Package/spk/

    https://global.download.synology.com/download/Tools/WinVirtioDriver/1.3.0-0001/Windows/syno-virtio-win-1.3.iso

  39. Alexander Jasinowski says:

    Hallo,
    ich nutze den DS 716+ii und möchte dort eine virtuelle Maschine mit Windows 7 pro 64 Bit nutzen. Leider hatte weder ich, noch ein Mitarbeiter eines Elekto-Fachhandels (der sogar den Synology-Support hinzugezogen hat) bei der Installation und Bereitstellung zur optimalen Nutzung erfolg.
    Was machen wir anders und somit falsch?

    MfG Alexander

  40. Michael R. says:

    Hallo!
    Ich nutze eine DS916+ und habe den Virtual Machine Manaer installiert. Beim Starten des VMM erscheint immer der Einrichtungsassistent. Ich komme dann immer bis zu dem Punkt an dem ich aufgefordert werde die Ports in der Firewall freizugeben. Das habe ich bereits getan, die Meldung erscheint jedoch immer wieder und ich komme nicht weiter. Hat jemand einen Tipp für mich?

    Gruß Michael

  41. Hallo zusammen, dieses How-To hat mir sehr geholfen auf einer DA716+II mit 8GB Windows 10 zum laufen zu bekommen – alles wird Schritt für Schritt erklärt und die Erklärung beinhaltet sogar 2 Links zu 2 weiteren ISO’s die benötigt werden um fehlende Treiber zu installieren. Damit sollten alle es hinbekommen. ABER Win 10 mit 2 Kernen und 4 GB RAM läuft im Browser sehr(!) langsam … da kommt nicht recht Freude auf. Stelle mir grade die Frage ob man sich mit einem MacOS Client (ähnlich wie RDP unter Windows) direkt mit der VM verbinden kann … habt Ihr Erfahrung?

  42. Um es auszuprobieren, habe ich auf meiner DS216+ einfach mal den virtual-machine-manager installiert. Aufgrund des zuwenigen Speichers, kann ich leider keine VM anlegen. So weit so klar.
    Aber wie deinstalliere ich den virtual-machine-manager wieder?
    Ich bekomme die Fehlermeldung, dass die VMM in Nutzung ist

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.