Synology veröffentlicht großes Update auf den DiskStation Manager 6.2.2

Synology stattet seine NAS-Geräte gerade mit einem frischen Update aus, dieses Mal sogar ein recht großes. Aber: Derzeit ist es kein automatisches Update, stattdessen steht der DiskStation Manager erst einmal nur in der Version 6.2.2-24922 zum manuellen Download bereit. Mit der neuen Version werden noch einmal Sicherheits-Updates zusammengetragen, die das System mit den Aktualisierungen für Samba, SQLite, OpenSSH und OpenSSL versorgen.

Aber auch neuen Funktionen findet man vor, beispielsweise einen neuen, smarten Update-Mechanismus, welcher dafür sorgen soll, dass der Nutzer direkt benachrichtigt wird, wenn ein kommendes Synology-Update bei der von ihm eingesetzten Konfiguration relevant ist. Ich habe euch das Changelog mal unten angehangen, falls ihr auch direkt aktualisieren wollt, müsst ihr auf der Download-Seite die für euch passende Datei heraussuchen.

What’s New in DSM 6.2.2

  1. Added the new Smart Update function and adjusted the update mechanism of DSM.
  2. IHM now supports 14TB IronWolf and IronWolf Pro drives.
  3. Added firmware update function of SAS controller on certain SAS models.
  4. Added knowledge base article recommendations in the Support Center to help users with easy troubleshooting.
  5. Domain users can now change their passwords upon DSM login when their passwords expire.
  6. Added support for Integrated Windows Authentication.
  7. Added support for Google LDAP services.
  8. Added the new Low-Capacity Write function, which resumes LUNs from read-only status temporarily when a volume is running out of space.
  9. Users can now select which advanced features to enable during iSCSI LUN creation.
  10. Adjusted the warning mechanism in iSCSI Manager for insufficient volume space.
  11. Users can now set up trigger time for snapshot retention policies in iSCSI Manager.
  12. Users can now configure date and time formats in their personal account settings.
  13. Supports SSD compatibility check on XS and FS series models.
  14. Adjusted the notification mechanism for bad sectors.
  15. Improved the calculating accuracy of SSD cache hit rate.
  16. Users can now get a Let’s Encrypt certificate automatically upon adding a new Synology DDNS.
  17. Changed notification badges from numbers to red dots and modified display rules.

Fixed Issues

  1. Fixed an issue where usage history may not show in Resource Monitor on certain models.
  2. Fixed an issue where files cannot be re-uploaded after being deleted on macOS 10.13.
  3. Fixed an issue where encrypted Excel files cannot be opened in Microsoft Office 2016 simultaneously on multiple macOS devices.
  4. Shortened the time needed when domain or LDAP users log in to DSM via AFP.
  5. Improved the stability of mounting exFAT external devices (exFAT package required).
  6. Improved the stability of NFS protocol connection.
  7. Improved the stability of Snapshot Replication when moving a large number of directories.
  8. Enhanced the stability of Btrfs file system under certain high I/O loading conditions.
  9. Enhanced vulnerabilities protection from KPTI to Spectre and Meltdown Protection for improved security. Applied models:
    • 18-Series : DS218+, DS418play, DS718+, DS918+, DS1618+, DS3018xs, RS2418+, RS2418RP+, RS2818RP+, FS1018
    • 19-Series : DS1019+, DS1819+, DS2419+, RS1619xs+
  10. Fixed multiple security vulnerabilities regarding Linux kernel (CVE-2017-13168, CVE-2018-19824, CVE-2017-15649, CVE-2018-14634, CVE-2018-17182, CVE-2018-10853).
  11. Fixed multiple security vulnerabilities regarding OpenSSL (CVE-2018-0732, CVE-2018-0737, CVE-2019-1559, CVE-2018-0734, CVE-2018-5407).
  12. Fixed multiple security vulnerabilities regarding Spectre & Meltdown (Synology-SA-18:01).
  13. Fixed multiple security vulnerabilities regarding OpenSSH (CVE-2019-6109, CVE-2019-6110, CVE-2019-6111, CVE-2018-20685).
  14. Fixed a security vulnerability regarding SQLite (Synology-SA-18:61).
  15. Fixed multiple security vulnerabilities regarding Samba (Synology-SA-18:47Synology-SA-18:60).
  16. Minor bug fixes.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

4 Kommentare

  1. Hallo,

    nach dem Update waren bei mir die kompletten Active Directory Server-Konfigurationen inkl. DNS-Server weg!
    Nach der Wiederherstellung der beiden Anwendungen aus dem Backup heute Nacht läuft scheinbar wieder alles.

    Wohl dem, der ein Backup hat 🙂

    Gruß

    Neo

  2. Jens Meyer says:

    Ich hoffe das endlich mal der Bug bereinigt wird in der Speicherverbrauchsanzeige im ActiveBackup- Verzeichnis. Der Zeigt bei mir inzwischen mehr an als mein Volume gross ist. Ist schon seit Monaten ein bestãtigter Fehler.

  3. Heute am 15.05.(!) wurde das Update auf einer 716+II automatisch installiert.
    Gewaltige Verzögerung würde ich sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.