Synology Photos: iOS- und Android-App mit Update

Synology Photos ist ein Dienst, der beim Wechsel von DSM 6 zu DSM 7 viel Kritik abbekam. Viele professionelle Nutzer verwalten auf ihrem NAS Fotos – doch der Hickhack rund um die PhotoStation und Synology Photos passte vielen berechtigterweise nicht. Zumindest der Client für Android hat nun ein paar neue Funktionen bekommen, so kann man sich Fotos nun auf einer Karte anschauen, man kann die App zusätzlich mit einem Passcode schützen, ebenso können Bilder bewertet und Alben sortiert werden. Doch auch unter iOS gibt’s Neuerungen, so gibt’s das Browsen im Dark Mode, das Herunterladen von Live Fotos und es kann inzwischen auch der Fotoordner ausgewählt werden, wenn man Inhalte aus anderen Apps hochlädt. Fehler hat man auch behoben, die listet euch das Changelog ja beim Aktualisieren mit auf.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Auch unter iOS kann man übrigens die Bilder auf einer Karte anzeigen. Das kam schon mit einem vorherigen Update.

  2. Christian says:

    Wegen diesem Mist bin ich noch auf DSM 6.

    Ich will hoffen, daß Synology noch mal vernünftig wird und das wieder umkrempelt bevor DSM 6 nicht mehr supported wird.

  3. Auch ich sehe, dass die Zukunft mehr im eigenen Hosting liegt.
    Aber Synology muss nachbessern. Nicht mal wichtige grundlegende Dinge funktionieren.
    Ich bin schon gespannt, lass aber erstmal die andere Updaten und beobachte die Lage. =)

    • the customer says:

      Eigenes Hosting, ja. Wenn man endlich schnelles Internet zu Hause hat. Aber eigenes Hosting heißt auch: Auf Datensicherheit achten. Daher sollte man zumindest einen Cloud-Anbieter für Backup nutzen.

      • Man kann auch ein Backup auf ein zweites Synology NAS machen.

        • Das hört sich nach ganz viel Sicherheit an! Wenn Synology, mal wieder, ein kleines Problem mit Schwachstellen hat, dann ist wenigstens gleich beides futsch. (Wenn man denn beide Systeme online hat. Bzw ein System online ist, während man die Sicherung auf das Zweite zieht.)

  4. Welches ist die im Artikel beschriebene „neue“ Revision der App?
    Im playstore ist das letzte Update noch aus 12/2021.

  5. Mir fehlt dass Kennzeichen, eigener (bez. nicht erkannter) Gesichter… damit fällt die App leider durch

    • Synology photos ist eine Enttäuschung. Weil es photos für unterwegs nicht richtig verfügbar macht, weil das laden zu lange dauert. Es ist nicht smart. Ich habe sehr viele Bilder, aber ich möchte trotzdem, dass alles gecacht ist und smart und schnell funktioniert wie bei Google photos. Aber davon ist Synology noch meilenweit entfernt.

  6. Welches ist denn die im Artikel beschriebene „neue“ Revision? Im Playstore ist die letzte Aktualisierung der App von 12.2020.

  7. Viel wichtiger wäre, dass das Photo Backup endlich wieder automatisch die Bilder sichert. Aktuell muss man das App öffnen damit die Bilder auf das NAS hochgeladen werden. Das war mit dem alten App noch anders.

    (Pixel 5)

    • Interessant, bei mir ist es genau andersherum. Seit Photos klappt das Hochladen im Hintergrund super, unter Moments noch gar nicht

    • Komisch ich habe ein Pixel 4a und da klappt auch der automatische Upload.
      Wohin auf Dem Samsung meiner Freundin funktioniert der automatische Upload funktioniert nicht.

  8. Wer eine Alternative zum selber hosten sucht dem kann ich photoview empfehlen. Es nutzt Ordnerstruktur und läuft mittels Docker. Auch Freigaben funktionieren. Nur ein automatisiertes Backup fehlt. Eine Demowebsite ist ebenfalls vorhanden.

    https://github.com/photoview/photoview

    • Oder photoprism
      https://github.com/photoprism/photoprism

      Backup sollte ja mit sowas wie FolderSync oder Syncthing machbar sein, mit überschaubarem Aufwand.

      Bisher kam bei mir auch noch kein Synology Photos Update, und die Karte ist auch bereits erfreulicherweise seit längerem vorhanden?

      Der App fehlt mMn aber nach wie vor echt einige Funktionen (Videoplayer, Bilder drehen, Motion/Live Photos, manuelles Taggen von Gesichtern, UI fürs Tablet angepasst, case insensitive Tags, „on this day“ Erinnerungen..)

  9. Kennt jemand zufällig eine Möglichkeit des Foto-Backups mit einer Erinnerungsfunktion wie bei Google Photos, OneDrive etc? Dieses „Heute vor einem Jahr“ fand ich immer super und war irgendwie davon ausgegangen, dass Synology Moments das auch kann. Und dann hab ich auf Synology Photos gehofft. Aber leider scheint es auch dort nicht implementiert zu sein.

  10. Nun habe ich wieder ein wenig Hoffnung. Fotos können beim Upload nun auch endlich mit Datum und Zeit umbenannt werden. Wenn irgendwann auch noch der gemeinsame Zugriff auf die Tags funktioniert, werde ich wahrscheinlich umsteigen.

  11. Das UI finde ich ja eigentlich sehr gelungen, aber die Kritik ist berechtigt. Auch wenn ich DSM7 eigentlich gut finde, fühle ich mich persönlich von Synology nicht richtig informiert, dass mit dem Update solche Änderungen verbunden sind.
    Mir stösst es besonders sauer auf, dass es keine Apple TV App mehr gibt – Urlaubsbilder auf nem 75″ gucken, ist schon was Feines…

  12. Ich wäre schon froh, wenn die App nur die Fotos in dem von mir bestimmten Ordner ablegt und nicht dort noch einen Ordner (DCIM) und einen Unterordner (Camera) anlegt. Vor Version 7 ging das einwandfrei.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.