Synology: Nutzer klagen nach DSM-Update über Probleme

Nicht nur Freunde macht sich derzeit Synology. Noch immer gehören die Lösungen von Synology zu meinen bevorzugten NAS-Systemen, was einfach an den Möglichkeiten liegt, die ich mit diesen Geräten habe. Doch in der letzten Zeit hat man das Gefühl, als sei der Wurm drin in der Software. Nehmen wir beispielsweise die jüngst erschienene DSM-Version 5.2.

cloud

Die brachte zum Beispiel den Cloud-Sync für den Amazon Cloud Drive mit. Ziemlich gute Sache für Prime-Mitglieder, die schmerzfrei sind und ihre kompletten Bilder in der Cloud sichern. Grund: durch die Sync-App auf dem Synology-NAS schiebt mal im Hintergrund alle Bilder zu Amazon, synchronisiert – fertig. Alles im Preis für Prime mit drin. Das als Beta-Modul eingespielte Stück Software tauchte beim Update auf DSM 5.2 aber nicht bei allen auf – und nur einen Tag später entfernte man die Möglichkeit zum Cloud-Sync mit Amazon komplett.

Aber auch mit OneDrive gab es Probleme – hier war der Cloud-Sync erst verschwunden, mit dem Update am nächsten Tag wieder da. Nervig. Noch nerviger dürfte aber das Problem sein, von dem Nutzer des Synchronisationstools Cloud Station berichten – hier findet man in internationalen Foren eine Vielzahl von Betroffenen. Cloud Sync scheint zu synchronisieren, hört aber niemals auf.

Bildschirmfoto 2015-05-16 um 08.08.16

Im Hintergrund wird gearbeitet und angeblich überprüft – obwohl alle Daten bereits synchronisiert sind. Das sorgt auf den betroffenen Rechnern durch den Prozess cloud-daemon mal eben für schlappe 95 Prozent Prozessorauslastung – und das Schlimme: die Überprüfung hört nicht auf. Ich konnte den Fehler auf einem Rechner nachvollziehen, der arbeitete bis zu diesem Beitrag pausenlos auf Hochtouren, obwohl nichts zu tun war.

Im Status der Cloud Sync-Software immer zu sehen: die Anzahl der verarbeiteten Dateien. Da alle synchronisiert waren, tat sich im Down- und Upload nichts, die Verarbeitung nannte aber immer Fantasiezahlen – mal 100, mal 3000, mal 2540 Dateien. Nervig. Ich prophezeie einmal: da wird bald ein neues Update der Cloud Station kommen (müssen).

In Taiwan soll man mal ein bisschen Gas geben, die Lösungen von Synology kauft man sich aufgrund der vielen sinnvollen Funktionen – sehr ärgerlich, wenn da für den Nutzer wichtige Module fehlerhaft sind.

Und wie ist es bei euch? Probleme nach dem Update auf den DiskStation Manager 5.2 gehabt?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

58 Kommentare

  1. Hier lief alles auf der DS415play. toi toi toi

  2. Irgendwie kommt es mir so vor, als ob Synology-Updates bei Release nicht gerade sehr zuverlässig sind. Nicht das erste mal, dass man hier im Blog davon liest. 🙁

  3. Seit dem Update funktioniert das Ausschalten der Festplatten nicht mehr nach X-Minuten Inaktivität… Vor dem Update hat das wunderbar funktioniert. Keine Ahnung, ob nun irgendein Service jetzt dauerhaft Zugriff auf die HDD verursacht :/

  4. DS111, DS112, DS213, DS114, DS214se, DS215j, alle ohne Probleme upgedatet.

  5. Kann ich nur bestätigen, musste Cloud Sync auf meiner Station bzw. dem Macbook leider deaktivieren. Extreme Prozessor-Auslastung, Mac war am pusten 🙁

  6. Thomas Prause says:

    Hibernation ist immer kaputt nach einem Update und dauert fast immer 2 weitere Versionen bis alles wieder geht

  7. Seit dem Update plagt mich die USV, die nun immerwährend den Kontakt zum NAS (415play) verliert! Über den Status „Kintakt verloren“ bzw. „USV verbunden “ gibt auch noch ne nette Mail…
    Warte gespannt auf die Antwort des Supports!

    Irgendjemand Erfahrungen mit diesem Problem?

    Gruß

  8. Hab die DS214+ erst seit ein paar Tagen und prompt 5.2 eingespielt. Hab gestern vergeblich versucht CardDav (aus dem Synologoy Paketzentrum) zum laufen zu bekommen. Im lokalen Netzwerk keine Zugriff, weder über http noch https. Hab einige Anleitungen durch, aber weder unter OS X (Yosemite) noch unter iOS (8.3) erhält er eine Verbindung. Kann das jemand bestätigen?

  9. Aktuell bin ich ziemlich frustriert, obwohl ich jetzt einen (aufwendigen) Weg gefunden habe wieder alles zum Laufen zu bringen. Leider hat sich der Cloud Station Client automatisch aktualisiert (vermutlich weil ich das NAS aktualisiert habe) und bevor ich dann gemerkt habe was läuft war es schon zu spät. Arbeite mit einer DS212+ die bis dahin als Cloudlösung eineinhalb Jahre problemlos lief. Aktuell verwende ich einen iMac und ein Macbook, beide mit den gleichen Problemen. Beim DS212+ habe ich erst mal die Clouddaten gelöscht und auf dem Desktop den Cloud Link gelöscht und neu aufgesetzt. Da läuft jetzt wieder alles. Bleibt nur noch das Notebook … Aber wie schon erwähnt, Frust ist groß. Ich werde wohl in Zukunft auch die Woche warten (wie hier schon jemand erwähnt hat).

  10. tommdidomm says:

    Ds211j steht hier und das beschriebene Problem der Cloud Station und dem endlosen sinnlosen Sync hatte ich schon zwei Versionen früher. Seitdem habe ich das nicht mehr angefasst.

  11. @Chris Carddav auf der Synology genauso ist scheisse umgesetzt wie Caldav und funktioniert nicht wirklich zuverlässig. Der nimmt z.B. Immer den Hostnamen ohne Domain etc. nimm lieber Baikal oder dergleichen. Ist tausend mal besser!

  12. Christopher Herbert says:

    Ich habe das Problem mit dem endlos-Sync bereits seit Anfang März am MacBook. Hatte mehrfach Kontakt mit dem Synology Support – dort wird behauptet Apple sei schuld. Interessant das dann offenbar nicht alle OS X User betroffen sind. Alles in Allem sehr frustrierend.

  13. Jetzt bin ich ganz froh, dass ich das Update noch nicht eingespielt hab. Ich habe nur die Apps aktualisiert, und so läuft alles noch wie vorher. Ich werde auch noch ein wenig warten…

  14. Ich hatte bisher immer Probleme auf meiner 213 mit der Cloudstation. Der Sync funktionierte und dann mal wieder nicht, so dass ich schon früh BTSync einsetzte. Auch das rumgewurschtel mit dem HomeVerzeichnis hat mich eher angenervt. BitTorrent Sync 2.x läuft super und 10 Folder reichen in der Free Version für mich völlig aus.

    Eine andere Sache die mir bei jeder neuen DMS Version auffällt ist, meine DS wird gefühlt immer langsamer. Z.B. die DSphoto App kopiert alle meine mit dem Smartphone aufgenommenen Bilder auf die Station. Der Kopiervorgang im heimischen WLAN ist mittlerweile so langsam geworden, dass die App für 30 Bilder mittlerweile mindestens 15 Minuten braucht. Das ganze hat mich so gestört, dass ich die PhotoStation sowie die DSphoto App gelöscht und neu eingerichtet hatte. Mit dem Ergebnis, dass die App die bereits kopierten Bilder als neu ansah und 1300 Bilder kopiert werden mussten. Da ja alles neu installiert und neu eingerichtet war dachte ich, das wird jetzt wieder schnell gehen – Pustekuchen! Knappe drei Tage hat es gedauert und die Geschwindigkeit hat sich nicht verbessert 🙁

  15. Alexander says:

    Probleme nach Upgrade auf 5.2 mit DS214:
    – Festplatten gehen nicht mehr in Standby
    – Vor jedem Runterfahren und nach jedem Hochfahren die Fehlermeldung „Verbindung zur USV verloren“ samt Benachrichtigung per Email

  16. Hallo,

    das Problem mit CloudStation hatte ich auch auf einem meiner mac`s. In einem Forum bin ich dann über folgende Lösung gestolpert, die bei mir dann auch gut funktioniert hat und die wohl vom Synology Support stammen soll.

    „Bitte deinstallieren Sie Cloud Station Client für OSX. Löschen Sie anschließend in einem Terminal das Datenbank-Verzeichnis mit folgendem Kommando:
    „rm -Rf ~/.CloudStation“

    Starten Sie danach Ihren Mac neu und installieren Sie dann die aktuellste Version von Cloud Station Client aus dem Download-Bereich. Stellen Sie die Verbindung her, wählen Sie „Ordner zusammenführen“ um eine vollständige neue Synchronisation zu überspringen.“

    Die Option findet man denke ich in den Sync-Einstellungen. Bei mir hat es auch ohne funktioniert.

    -Ohne Gewähr- 😉

  17. Ich bin seit Jahren ein treuer Synology-Nutzer und halte die kleinen Boxen für ein sehr ausgefeiltes Stück Technik.

    Dasselbe Kompliment kann ich aber nicht für die „Cloud Station“ machen. Die Software wirkt als wäre sie schnell von einem Praktikanten entworfen worden. Das fängt schon dabei an, dass jedes Synchronisationsziel ein gemeinsamer Ordner auf dem NAS-System sein muss. Unterordner können nicht ausgewählt werden. Das ist sehr verwundernd, da man auf lokaler Ebene sehr wohl Unterordner wählen kann. Ferner kommt hinzu, dass man einen bereits ausgewählten Ordner nicht in einer weiteren Synchronisationsaufgabe verwenden kann. Hier graut die Software den entsprechenden Ordner komplett aus.

    Der Schlafzustand meiner DS214 wurde durch die Verwendung der Cloud Station ebenfalls unterbrochen. Das wäre halb so schlimm, wenn jedenfalls die Festplatten in einen Ruhezustand gehen würden. Fehlanzeige.

    Ferner können teilweise mehrere Minuten vergehen, bevor eine Änderung an einem Ordner registriert und dieser anschließend synchronisiert wird. Sehr ärgerlich.

    Ich habe es noch nicht ganz zum Laufen gebracht, aber ich plane bald Syncthing auf meinem NAS-System zu installieren. Im lokalen Netzwerk nutze ich es bereits und bin sehr angetan davon.

    Synoloy wäre gut beraten, wenn sie die Cloud Station von von Grund auf neu programmieren würden.

  18. Cloudsync und Co. ist auf einer 115j nicht installiert bzw. nicht aktiv. Ob da abschalten der Festplatten funktioniert muß ich erst beobachten. Habe nicht darauf geachtet.
    Ich habe noch eine USB Platte dran. Und beim Update gegessen abzuziehen. Nach dem Restart wurde die USB Platte nicht erkannt und das Update blieb stehen. Erst nach abziehen der USB Platte ging es weiter.

    Sonst habe ich bisher keine Probleme festgestellt.

  19. Wenn man das hier (und in anderen Threads zu Synology-Updates) fragt man sich, wieso die Geräte weiterhin so gehypt werden. Jeden anderen Hersteller hätte man längst in Grund und Boden geschrieben nur Synology behält den Heiligenschein. Kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal hier über Fehlerhafte Updates von QNAP-Geräten gelesen habe.

    Ich würde, wenn ich mir ein NAS holen würde, zur Zeit einen großen Bogen um Synology machen. So etwas muss funktionieren ohne Frickelei oder immer wieder warten auf das nächste oder übernächste Update, das dann diesen Fehler evtl. behebt und vielleicht neue schafft. Erinnert mich irgendwie an Updates aus dem Hause DICE 🙂

  20. Ich habe auf meiner DS212j auch noch kein Update gemacht. Hatte in der Vergangenheit auch oft damit zu kämpfen, dass die DS nicht mehr in den Ruhezustand gehen wollte. Wobei ich da auch eine Mitschuld beim Logitech Sqeezebox Server auf der DS vermute. Ab und zu schaltet die Sqeezebox nicht aus, wenn der Sleeptimer greift. Dann leuchtet das Display mit Uhrzeit relativ hell an der Box. Vorher beim Spielen war es aber komplett dunkel.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.