Anzeige

Synology DSM 7: So richtet ihr Secure Signin ein

Synology hat sein neues Betriebssystem für NAS-Systeme – DSM 7 – in die offene Beta geschickt, Mutige können also ab sofort testen. Während DSM schon lange die 2-Faktor-Authentifizierung unterstützt, führt Synology nun eine zusätzliche Möglichkeit dafür ein. Man nennt das Ganze Secure Signin und stellt dafür auch Apps für Android und iOS zur Verfügung.

?Synology Secure SignIn
?Synology Secure SignIn
Entwickler: Synology Inc.
Preis: Kostenlos
Synology Secure SignIn
Synology Secure SignIn
Entwickler: Synology Inc.
Preis: Kostenlos

Ich möchte euch an dieser Stelle kurz erklären, wie es funktioniert. Um Secure Signin einzurichten, klickt ihr auf das Kontakt-Icon in der oberen rechten Ecke und wählt dort „Persönlich“ aus. Ihr landet in den Einstellungen und seht direkt im ersten Reiter „Konto“ – wenn ihr nach unten scrollt – einen Absatz „Anmeldemethode“.

Dort gibt es eine Option zur kennwortlosen Anmeldung, die auch mit Secure Signin ermöglicht wird oder die Nutzung der 2-Faktor-Authentifizierung. Die Einrichtung erfolgt nahezu gleich, ich werde hier die Methode mit dem zweiten Faktor erklären. Klickt ihr auf eben jene Option, möchte DSM erst einmal das Passwort von euch, um sicherzustellen, dass ihr es auch seid. Nun seht ihr den aktuellen Status, könnt vertrauenswürdige Geräte hinterlegen oder eben mit der Einrichtung des Secure Signin fortfahren. Die OTP-Einrichtung mit Google Authenticator und Co. findet ihr auch hier.

Klickt bei Anmeldegenehmigung auf „Hinzufügen“. Dann werdet ihr durch die Einrichtung geleitet, die im Wesentlichen darauf besteht, die App herunterzuladen und einen QR-Code zu scannen. Funktioniert das Scannen des Codes nicht, könnt ihr euch auch manuell anmelden und die Daten in der App hinterlegen. Ist das erledigt, landet euer Gerät in der Sektion zur Anmeldegenehmigung.

Meldet ihr euch das nächste Mal an eurer Synology an, möchte die Anmeldung als Bestätigung kein Einmal-Passwort, sondern einen Tipp auf die richtige Zahl in der Secure-Signin-App. Wer mit dem Microsoft Authenticator arbeitet, kennt das Prozedere bereits, Synology macht das quasi ganz genauso. Das war es dann auch schon, ihr seid eingeloggt und zusätzlich abgesichert. Synology unterstützt übrigens auch die Nutzung von mehreren Methoden. Ihr könnt also auf OTP und Secure Signin zurückgreifen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. In der aktuellen DSM6 geht es auch schon mit 2FA und einen Yubikey.
    Schön zu sehen dass es mit der Sicherheit mal voran geht.

    • Genau so ist es! 2FA funktioniert schon lange und sollte man auf jeden Fall aktivieren, sofern die Synology am Internet hängt.

    • Hö, mit welchem Modell und welcher DSM6 Version. Ich kann auf meiner 214play leider nur die 2FA App am Handy nutzen, obwohl ich mir schon so lange eine Methode mittels YBK wünsche.

      • Die Anleitung dazu hab ich auf der Website von Yubikey gefunden.
        Ging recht flott und normal will der auch direkt den Google Authenticator nehmen.

        • Du meinst aber nicht die Yubikey 2FA Software die es da gibt, oder? Du meinst richtig mit USB Schlüssel? Diese Anleitung wäre mir neu. Wenn Du die noch irgendwo hast, würdest Du mir das Jahresende echt versüßen.

  2. Oliver Müller says:

    Warum baut man so einen Blödsinn, wo man für jedes Login eine eigene App braucht, statt nicht einfach weiter auf das sowieso vorhandene TOTP zu setzen? Total vergeudete Ressourcen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.