Synology DSM 7: Beta-Test verschiebt sich

Bei uns im Team setzen drei von fünf Kollegen auf die NAS-Lösungen von Synology, auf denen aktuell noch das NAS-Betriebssystem DSM 6 läuft. Es ist bereits seit längerem bekannt, dass Synology an Version 7 der Software arbeitet und bisher ging man davon aus, dass der Beta-Test dafür noch in diesem Jahr startet. Wie man bei Tweakers nun erfahren haben will, wird das Unternehmen kein Release mehr in diesem Jahr bringen, um die Arbeiten an neuen Funktionen abschließen zu können.

Der Start der Software ist für den Anfang des nächsten Jahres geplant, ein genaues Datum ist leider nicht bekannt. DSM 7 stellt das nächste wirklich große Release von Synology dar und wird eine Menge Neuerungen beinhalten, zu denen unter anderem ein schnelleres Interface gehört. Auch die Optik wird sich stark ändern und Features wie die Storage-Überwachung Active Insight, Hybrid Share oder die Verschmelzung von Photo Station und Moments sollen dem Nutzer ordentlich Mehrwert zukommen lassen.

Schauen wir mal, wann Synology mit einer offiziellen Ankündigung der Beta um die Ecke kommt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Ist schon bekannt welche Hardwaregenerationen noch ein Update auf die neue Version bekommen sollen? Bislang bekommt mein DS213+ ja immer noch Security Updates, was ich sehr begrüße.

  2. Finde ich in Ordnung von Synology. Man sollte sich nicht von seinen selbstgesteckten Release-Terminen zu sehr unter Druck setzen, die dann zu Lasten der Qualität geht. Lieber ein paar Wochen später, dafür aber weniger Frust bei den Nutzern und ein ausgereiftes, stabiles und sicheres Produkt!

    • Da hast du wohl recht, wobei im Synology-Forum wurde schon 2017 über ein Release in 2018 spekuliert … jetzt wird es doch 2020, zumindest mit der Beta … Bin da auch mal sehr gespannt, u.a. auf die neue Synology Photo-App.

  3. ich würde mich eher freuen wenn beim Sicherheitsupdate nicht das Upgrade abgebrochen wird da man nicht zu einer kleineren Versionsnummer wechseln kann. Das Problem besteht schon sehr lange. Kann doch nicht so schwer sein die Unterrelease fort folgend zu benennen!

  4. Die Photostation ist ein richtig gutes Stück Software. Schade, dass es nicht eine nur annähernd vergleichbare Alternative gibt.
    Bis auf eben die Ps nutze ich eigentlich keine Synology Pakete …
    Trotzdem gespannt, was da so kommt.

  5. Der DSM ist top. Die Apps für Android sind leider schrott:
    DS File braucht in der Regel mehrere Versuche, um sich von extern über DynDNS zu verbinden, der Synology eigene DynDNS Dienst funktioniert nur sporadisch.
    Musik muss zwingend im Ordner „music“ gespeichert werden, sonst wird die Musik nicht gefunden.
    Moments setzt zwingend Synology Drive voraus und findet nur Fotos, die innerhalb der Ordnerstruktur von Synology Drive liegen…..wer, weil es Moments noch nicht gab, mit Photo angefangen hat, hat seine Fotos doppelt auf dem NAS, wenn er seine Fotos mit Moments verwalten will.
    Ich hoffe, das wird mit dem DSM 7 entsprechend mal geändert und/oder gefixt.
    Dafür warte ich auch gerne.
    Was wirklich positiv ist…….es werden auch ältere Geräte noch mit allen Updates versorgt.

    • Neeee.
      Der Synology Dyndns Dienst funktioniert einwandfrei. Und Moments nutze ich auch ohne Drive und sogar für meine alten Fotos, die ich vorher mit Photostation verwaltet habe. Nix doppelt.
      Musik kannst du ebenfalls überall hinlegen, musst halt einstellen.

      Gibt übrigens eine ziemlich gute Dokumentation, vielleicht solltest du diese Mal bemühen?

  6. Ich hoffe auf eine Möglichkeit, im Hyper Backup (verschlüsselt) über den Backup Explorer einzelne Dateien löschen zu können…

  7. Nachvollziehbar und eine sinnvolle Entscheidung. So was sollte man wirklich nicht auf Teufel komm raus noch im sowieso hektischen Jahresendgeschäft raus bringen. Nachher ist ein grober Bug drin und dann steht man da wenn 3/4 der Entwickler im Urlaub sind :).

    • wichtig wäre, wenn man endlich Volumes und nicht Ordner verschlüsseln kann. weil aktuell können Datei und Ordnernamen nur ca. 140 Zeichen lang sein in verschlüsselten Ordnern. und auch zusätzliche Einschränkungen wie kein Punkt am Ende etc….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.