Anzeige

Synology: DSM 4.0 Beta mit Cloud Station

Ui, da freue ich mich ja schon ein bisschen drauf. Ich habe seit fast zwei Jahren ein NAS von Synology – eine für mich als Tech-Junkie schier endlose Zeit – und das gute Stück wird ohne Ende mit Updates bedacht. Die DS710+, welche ich mein Eigen nenne (Bericht 1 & 2), gehört von den Features her zur gehobenen Klasse (vom Preis auch) und wird von mir nur empfohlen, wenn ich mit Freaks spreche, die eben mehr machen wollen, als Daten speichern.

Das Synology DS 710+ bietet so ziemlich alles, was geht, kostet aber ohne Platten auch schlappe 450 Euro, wer es günstiger mag: es gibt ein NAS von Synology, die DS211+, gleiche Ausstattung wie die DS710+, allerdings mit 512 MB RAM statt 1024 MB, was aber immer noch ziemlich fett ist und für die meisten ausreichen wird. Auf der CES wurde den Benutzern eine erste Vorschau auf die Version 4.0 der DSM-Software gegeben (Disk Station Manager). Diese Version 4.0 kommt mit vielen Änderungen, das Spannende ist aber die Cloud Station.

In Verbindung mit der entsprechenden Software wird euer Synology NAS zur Dropbox. Ordner lassen sich mit den Rechnern und mobilen Geräten synchronisieren, des Weiteren stehen verschiedene Versionen der Dateien zur Verfügung. Die Synchronisation kann dabei via automatisiert Netzwerk oder Internet erfolgen. Alle Geräte von Synology ab dem Baujahr 2008 werden im ersten Quartal 2012 die neue Software erhalten. Wer testen will, sollte diese Seite im Auge behalten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

60 Kommentare

  1. @Peter

    Ich glaube nicht. Ich hab mir kürzlich selbst die DS212j gekauft und für mich entschieden, dass ich USB 3.0 nicht brauche. HotSwap ist relativ unwichtig, da die Festplatten nach dem Einbau ja nicht ständig gewechselt werden. Und wenn die Dinger mal nach Jahren kaputtgehen hab ich die 5 Min. für den Umbau. Okay, das mehr an RAM wäre mit Sicherheit cool, aber das rechtfertigt dann die Preissteigerung um 80€ nicht.

  2. Dann hoffe ich mal, daß aus Beta bald Final wird.
    http://www.synology.com/support/beta_dsm4.0.php?lang=deu

  3. Ick freu mir!

    @Ramón: Mach mal ^^

  4. Karolin Bierbrauer says:

    Habe mir die DSM 4.0 beta auf meiner DS212j installiert und auch die Cloudstation aktiviert. Nur wie komme ich jetzt dahin? Habe so ne ezCloud ID bekommen nur ich weiss jetzt nicht wo ich die eingeben soll.

    Dann was noch komisch ist ist in der App DSfile wird von einer iCloud gesprochen. Ist das die iCloud von Apple oder haben die den Namen geklaut. Und wenn ich dort einen Ordner anlege, wo erscheint dieser. „Mit iCloud synchronisieren“ ist enabled.

    Fragen über Fragen…..

  5. Gibt es die Möglichkeit daß ich mehrere (in meinem Fall ZWEI) Cloud IDs generieren kann?
    Ich würde dann nämlich für zwei Gruppen von PCs die hier stehen getrennte Clouds verwalten wollen, damit sich die einzelnen User nicht in die Quere kommen.

    Und ich merke gerade daß ich mir wohl besser die DS212+ statt der „normalen“ DS212 geholt hätte.

  6. Wie nutzt man das denn überhaupt privat? Ich meine, was für nen Upload habt ihr? Ich finde die Möglichkeit der Cloud Station sehr interessant, aber bei meinen 80kb/s Upload müsste ich ja Stunden warten, bis ich auf einem anderen Rechner meine Dateien synchronisiert habe. Und dann kann ich ja gleich bei Dropbox + BoxCryptor o.ä. bleiben…?

  7. Privat hat das auf jeden Fall Vor- und Nachteile. Ich habe mich noch nicht damit beschäftigt, aber ich vermute einfach mal folgendes:

    -quasi unbegrenzter Speicherplatz
    -vermutlich kein sharen mit anderen

    Der Up-/Download spielt für mich fast keine Rolle. Ich bin nicht darauf angewiesen, dass Dateien sofort online sind. Meist handelt es sich um Officedokumente oder Bilder, die sind flott mal hochgeladen.

  8. Hallo,

    vielleicht solltest du noch erwähnen das die 211+ (und auch die 212er) einen Marvell ARM-Prozessor haben und nicht wie die 710+ und 7112+ einen INTEL Atom.

  9. @Jo> Doch, man kann auch Share-Links fuer Freunde erstellen, bin mir aber grade nicht sicher, ob man einen entsprechenen Port am Router freigeben muss, oder das ueber myDS/ezCloud geht. Ich bastle grade noch daran, die Beta zu installieren, ohne sie manuell hochladen zu muessen. ICh mache schon Fortschritte 😉

  10. Hallo Cashy,

    ich liebäugle gerade mit einem Synology DS411slim, primärer Einsatzzweck wäre ein Mediacenter mit Plex. Ich habe mir das folgendermaßen überlegt:

    Synology mit Plex Mediacenter als Server
    Full HD TV + Apple TV 2 (Jailbreak mit Plex) als Client
    Full HD Beamer + Apple TV 2 (Jailbreak mit Plex) als Client

    Die frage die ich mir stelle, hat das Nas genug Rechenleistung um 1080p zu transcodieren und über LAN zu Streamen? Ich glaube zu wissen das du keine Apple TV 2 besitzt, der Client ist ja auch eigentlich egal. Ich bilde mir ein, das wenn das NAS ruckelfrei 1080p Filme an ein MacBook schickt. Dann sollte es mit einer Apple TV 2 auch funktionieren oder bin da etwas zu optimistisch?

    Ich würde mich freuen wenn du das Szenario mal nachbauen könntest 🙂

    Gruß,

    Frato

  11. Hört sich wirklich gut an, habe gesehen dass man als Beta-Tester der 4.0 auch eine Station gewinnen kann (bei entsprechender Rückmeldung). Benutzer auch den kleinen Bruder und versuche derzeit AirPrint auch für LAN-Drucker über Cups einzurichten. Damit schon jemand Erfahrungen gemacht?

  12. Hi!
    Ich finde, dass man absolut nicht von einer Alternative zur Dropbox reden kann.
    Grund: Nur der Ordner (/ später die Ordner:) „Home“ können syncronisiert werden. Gemeinsame Ordner nicht.

    Schließlich kann man bei Dropbox jeden Ordner mit anderen Nutzern teilen. Für mich verliert die Cloud auch so ziemlich ihren Sinn, wenn ich diese Ordner nicht syncronisieren kann. Den Home Ordner nutze ich fast am wenigsten. Durch die Möglichkeit den Zugriff auf Gemeinsame Ordner zu beschränken sind diese die perfekte Lösung für jeden Bedarf (allein, geteilt mit bestimmten Nutzern, geteilt mit allen Nutzern).

  13. Also bei Dropbox gebe ich bei der Installation den Startordner am PC vor, genauso wie bei der CloudStation Installation.
    Wo ist jetzt der Unterschied?

  14. @ Christian: Ähm… bezieht sich der letzte Beitrag auf meinen? Wenn ja:
    Was hat Startordner mit „geteilten / gesharten / gemeinsamen Ordnern“ zu tun?
    Wobei du natürlich noch was schönes ansprichst: Die Startordner sind lästig. Toller wäre ein Rechtsklick-für.Cloud.Station.freigeben

  15. Ich seh immer noch nicht wo für dich der große Unterschied zwischen Dropbox und der CloudStation in Bezug auf SYNCHRONISIERUNG ist.
    Du schreibst „Grund: Nur der Ordner (/ später die Ordner:) “Home” können syncronisiert werden. Gemeinsame Ordner nicht.“. Das ist ja uch der Sinn der Sache, es sollen ja auch keine Daten vermischt werden.

    Und wer sagt denn daß Synology die fallweise Freigabe von Ordnern nicht auch noch implementieren wird?

    Wobei das ja wie gesagt mit dem Thema Synchronisierung NULL zu tun hat, oder?

  16. http://www.synology-forum.de/showthread.html?14500-Wer-kommt-vorbei-und-hilft-mir-Probleme-mit-der-DS210j/page6

    Matthieu sagt das.
    Wo Daten „vermischt“ werden, wenn ich Sie auch anderen zur Verfügung stelle, weiß ich nicht. Bei mir sieht das zB so aus.

    Ich schreibe in der Uni an meinem Netbook an einer Datei. Bin ich zu Hause, sitze ich am PC. Auch hier habe ich die Datei – dank CloudStation – verfügbar. Möchte ich diese Datei anderen zur Verfügung stellen, so geht das nicht so einfach wie mit Dropbox. Denn dort kann ich entweder den Ordner „Uni-Mitschriften“ freigeben oder direkt einen Link zum Download erstellenen.

    Da auf die Ordner „photo“, „music“ etc. von weiteren Diensten zugegriffen wird (Apps, Squeezebox, etc.) kann ich die nicht einfach in meinen „home“ Bereich verschieben. So ist auch keine Syncronisation mit diesen Ordnern möglich. Denn diese Ordner sind „gemeinsame Ordner“ und nur der „Home“ Ordner kann syncronisiert werden. Ich hoffe, das ändert sich noch.

  17. Ich habe 35GB Fotos und 82GB Musik auf meinem PC.
    Diese möchte ich garnicht mit meinem Handy und meinem Laptop (mit 120GB SSD) abgeglichen haben.
    Dafür hat die DS doch die eigenen Ordner und Apps damit ich jederzeit von überall drauf zugreifen kann.

    Aber ich versteh das Problem nicht: wenn dich der Umfang der CloudStation stört dann nutz sie doch einfach nicht!

    ICH finde es super!

    Mal davon abgesehen: es ist immer noch die Beta VOR der Version 1.0.
    Wer weiß was da noch alles kommen wird.

  18. der Umfang ist mir ja eher zu klein als zu groß. ich freue mich ja darüber, dass es sie gibt. aber sie dürfte ruhig größer ausfallen. warum sollte ich sie also überhaupt nicht nutzen? naja. ich beende die diskussion mal und wünsche allen viel spaß mit einer hoffentlich NOCH besser werdenden DS 🙂

  19. DSM 4.0 final ist draußen 🙂
    edit: die halbe welt saugt das gerade, sehr lahm..

  20. Yeay! Wo? Link! Bidde 🙂

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.