Synology Drive: Mobile Apps können Dokumente erstellen und bearbeiten

Das reichen wir noch einmal durch, falls es dem einen oder anderen durch die Lappen gegangen ist. Synology hat auch ein Office-Paket, bislang war es aber so, dass man mit der mobilen App „Synology Drive“ keine Dokumente bearbeiten, sondern lediglich nur betrachten konnte.

Dies hat sich mittlerweile geändert. Seit der Version 3.2.0 unterstützt die iOS-App das Erstellen und Bearbeiten von Synology-Office-Dokumenten und Tabellenkalkulationen. Dieses Update ist nur auf Synology Office 3.5 und iOS 14.0 und höher verfügbar. Ferner können PDF-Dateien mit Anmerkungen versehen werden. Auch an Bord: die Möglichkeit des Ausblendens der Liste der zuletzt aufgerufenen Dateien auf der Registerkarte „Home“ für mehr Privatsphäre.

Transparenz: In diesem Artikel sind Partnerlinks enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Partnerlinks haben keinerlei Einfluss auf unsere Berichterstattung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar-Foto

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook und Instagram. PayPal-Kaffeespende.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Wäre geil wenn Synology endlich mal den Auto Logout rausnehmen bzw. sich den Login merken würde. Ständig muss man sich wieder 2FA authentifizieren…

  2. Ich finde das Synology nichts eigenes machen sollte. Die können nie so gut sein, wie die spezialisierten. Owne oder NextCloud werden da immer besser sein. Man kann einfach Synology Mediastation mit Plex oder so vergleichen.

    Die Synology Download Station mit dem JD2.

    Egal wie man das vergleicht, es ist immer stark zurück. Ihr könnt Jahre auf die modernen Eigenschaften der anderen warten.

    • Wobei Nextcloud Files von der Bedienung furchtbar ist, Nextcloud mag viele Funktionen haben aber nein, dann lieber Synology Drive

    • Das ist wirklich ein Dilemma: Die Box selbst läuft wirklich gut, aber Synology Drive und auch die Video-Station sind ein Trauerspiel. Mit Synology Drive kann ich unter iOS keine Pages- oder Numbers-Dokumente bearbeiten, die dort lagern. Auch dieses Update wird daran offenbar nichts ändern. Und wir sind im Jahr 2023. Ich stehe kurz davor, meine Daten im iCloud Drive zu speichern und das NAS nur noch als Speicher für nicht so häufig genutzte Daten zu nutzen. Video-Station nutze ich, um Reisevideos abzuspeichern. Leider ist die Box nicht in der Lage, das Video-Material in unterschiedlichen Qualitätsstufen zu streamen, weshalb ich meine Videos mehrfach generieren muss.

    • Seh ich anders. Ich kauf mir ein Synology Gerät um alles aus einer Hand zu haben.
      Natürlich ist Plex besser als die Mediastation, aber für den normalen Heimanwender absolut ausreichend und nicht so überladen mit Funktionen.
      JD2 mit der Download Station zu vergleichen ist auch nicht möglich. Komplett andere Zielgruppe wieder.
      Synology Drive ist meiner Meinung nach z.B. fast perfekt im Vergleich zur Konkurenz. Egal ob im Privat Bereich oder im Büro. Die Bedienbarkeit wurde ja schon angesprochen. Seh ich ähnlich. Einfach nur sehr gut.

      Zusammengefasst: Kein Hersteller hat so ein gutes Komplettpaket, dass auch noch relativ einfach einzurichten und zu bedienen ist. NextCloud oder Owncloud sind einfach eine andere Zielgruppe und könnte ich niemanden empfehlen der ü40 ist und seine Lebenszeit mit halbgaren Lösungen und komplizierten Einrichtungsvorgängen verschwenden möchte. Es gibt halt für alles eine Zielgruppe.

  3. Mich stört, dass Synology Drive keinen automatischen File-Backup bietet, wie z.B. noch DS files. Photostation oder sowas kann ich nicht nutzen, da ich nicht mit home-Ordnern arbeite, sondern Gemeinsamen Ordnern.

    Weiß jemand, ob man auch .docx Dateien nun bearbeiten kann?

    • Natürlich kannst du Photostation nutzen auch ohne homeordner. Gerade für freigegebe Bereiche ideal und ich mache das Foto Backup (wenn das deine Frage zu File Backup ist) genau in diesen Bereich. Meinen home Bereich nutze ich für Albenzusammenstellungen u.ä.

  4. Hoffentlich bald auch für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.