Synology DiskStation Manager 7.0 und die Plex-Aktualisierung

Der Synology DiskStation Manager 7.0, kurz DSM 7.0, ist aktuell für zahlreiche Modelle erschienen. Synology nimmt sehr viele Änderungen vor, die zahlreiche Nutzer vor große Herausforderungen stellen. Docker kann man weiterhin auch auf nicht unterstützten NAS-Systemen installieren und dass SABnzbd noch nicht angepasst ist, dürfte eines der kleineren Probleme sein. Immerhin: Plex läuft auch für Nutzer, die auf den Synology DiskStation Manager 7.0 aktualisiert haben. Allerdings wird der dedizierte Plex-Nutzer, den man früher vielleicht angelegt hat, nicht mehr benötigt, an seine Stelle tritt ein Plex-Systembenutzer.

Solltet ihr die neue Server-Version manuell installiert haben – oder das Beta-Paket aus dem Paketzentrum nutzen, so denkt dran, dass ihr ein paar Einstellungen vornehmen müsst. Ihr müsst, sofern es bei euch nach der Aktualisierung nicht funktioniert, in die Systemeinstellungen eures NAS gehen und dort den Bereich der freigegebenen Ordner aufrufen. Hier wählt ihr jede Freigabe aus, auf die Plex zugreifen soll: Rechtsklick > Bearbeiten > Berechtigungen > und dort im Dropdown oben links von „Lokaler Benutzer“ auf „Interner Systembenutzer“ umschalten. Hier gebt ihr nun dem Plex-Server die entsprechenden Schreib- und Leserechte, damit er wieder Zugriff hat und wieder funktioniert. Dies gilt auch für den Plex-Ordner.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. Vielen Dank für den Hinweis! 🙂

  2. das ist nicht nur für die media verzeichnisse erforderlich sondern auch für das plex verzeichnis an sich

  3. D. Munich says:

    Habe Plex nach dem Stress mit der RC in docker neu aufgesetzt. Läuft…

    • Hier das Gleiche. Mit plex im Docker und Watchtower läuft es erste Sahne und man hat den ganzen Stress nicht mehr.

    • Kann die Datenbank denn gesichert werden, oder müssen alle Einstellungen neu vorgenommen und die Mediendateien neu indiziert werden?

  4. Meine Kodi Installation findet seit dem Update die Freigaben nicht mehr mit den Mediendaten.

    Eine Idee woran das liegen könnte?

  5. Wieso wird eigentlich nicht erwähnt, dass es zumindest mit der Plex Beta Probleme gab/gibt wenn man die PAkete manuell installiert hat (die aus Pass BEsitzer zb) denn Synology hat irgenwas an den Paketen geändertn, sodass eine Installation verweigert wurde /wird. weiß nicht ob es behoben wurde.

    Deshalb wurde zumindest empfohlen den RC von DSM 7 nicht zu installieren

  6. Michael Rottgardt says:

    Wenn ich da so lese…..oh man… Java 8 wird auch nicht mehr unterstützt!?

  7. Christoph says:

    Danke für den Hinweis. Hat soweit auch alles funktioniert. Leider funktioniert bei mir der Fernzugriff und die Plex App auf der NVIDIA Shield seit dem DSM-Update nicht mehr. Es kann keine Verbindung hergestellt werden. Hat noch jemand die Erfahrung gemacht oder einen Tipp das zu beheben.

    Zugriff über DSM-App sowie Andorid-App funktioniert dagegen einwandfrei.

    • Plex App auf der NVIDIA Shield funktioniert nicht mehr? Das wäre der GAU für mich! Ich denke, als allererste Sofortmassnahme warte ich mal schön ab, habe keine Lust auf Kodi zurückgreifen zu müssen.
      Oder ich werde das ganze wohl zuerst auf meiner alten DS412+ ausprobieren, die ich nur noch als Spiele-Backup nutze.

      • Christoph says:

        Mittlerweile funktioniert alles, soweit ich das beurteilen kann. Nach mehrfachem Probieren, hat ein einfacher Neustart des NAS das Problem bei mir gelöst.

  8. Na na na, wer nutzt denn da sab? 😉 Aber gut zu wissen, ich warte erstmal

    • Kannste dir ja auch in Docker aufsetzen.

      • Ja danke, ich weiß, nur mag ich es nicht, wenn mein Haupt-NAS 24/7 läuft, das macht n anderes schon für andere Sachen, nur dieses ist zu schwach für Docker und hat ARM Chipsatz worauf es zum verrecken nicht drauf laufen möchte. Ich habs Sab etc. alles nativ als Paket installiert und da rumfummeln tu ich lieber weniger 🙂

  9. Zwar leicht am Thema vorbei, aber bei Plex habe ich mittlerweile eine für mich bessere Lösung:
    Ich bin vor einer Weile von Plex-auf-synology umgestiegen auf UnRaid-auf-altem-PC und Plex, plus SO viele andere Sachen, die mit der Diskstation nicht gingen, in Docker und bin hellauf begeistert. Die Diskstation ist zwar noch im Betrieb und kümmert sich um kleinere Sachen, aber alles was ein wenig mehr Power braucht lebt jetzt in UnRaid und rennt Kreise um die Diskstation.

    Kann echt jedem empfehlen, wenn ihr alte Hardware rumfliegen habt, die an sich nicht kaputt ist, schaut mal was UnRaid kann 😉

    • Unraid ist top, da stimme ich dir absolut zu. Speziell SSD Cache und Virtuelle PCs finde ich dort sehr gut gelöst. Bei Synology hat man für die Virtualisierung meist zu schwache CPUs, zu wenig RAM oder man braucht zusätzliche Lizenzen auf der Diskstation um weitere VMs laufen zu lassen.
      ABER: Starke Hardware braucht auch mehr Energie… und genau das ist der Knackpunkt. Ein System mit einer leistungsfähigen Desktop CPU braucht locker um die 50-100 Watt durchschnittlich. Wer mehrere VMs, Docker usw. laufen lässt, schält meistens das System auch nicht aus (24/7 Betrieb). Ein Synology 4-bay Nas ist da deutlich sparsamer. Je nach Einsatzzweck ist also das eine oder das andere die bessere Wahl.
      Ich selbst bin inzwischen komplett weg vom NAS zu Hause und setze auf eine Nextcloud, welche ich auf einem angemieteten VPS Server aufgesetzt habe. Gegen eine geringe Gebühr ist damit Strom und Hardware bezahlt. Bei Synology hatte ich gegen Ende nur noch die Cloud Station verwendet, deshalb fand ich bei Nextcloud die optimale Lösung.

    • Mich hat das Thema Unraid auch schon gereizt, doch mich schreckt auch der hohe Stromverbrauch ab. Wir hier in Deutschland mit dem teuren Strom, ist das schon ne andere Hausnummer. Wenn ich die ganzen Amerikaner in ihren YouTube Videos sehe mit ihren Servern im Keller kann man schon neidisch werden. Die haben da drüben aber auch alle deutlich günstigeren (Atom) Strom.

  10. Verstehe ich das also korrekt, dass man durchaus noch ein paar Monate warten sollte, wenn man jetzt keine große Not hat direkt auf DSM 7 zu aktualisieren? Ich habe ne sehr umfangreiche Hörspiel- und Hörbuch-Mediathek mit selbst erstellten Kassetten-Digitalisierungen bei der ich außerdem für jeden der knapp 150 Interpreten ein eigenes Bild und einen kurzen Biografietext erstellt habe (Abgesehen von vielen selbst gescannten Kassetten-Covern für die einzelnen Folgen). Wenn davon irgendwas verloren geht wäre das unglaublich ärgerlich und würde viele Stunden Arbeit bedeuten.

  11. Ich habe meine DS415Play soeben von 6.2.4-25556 auf 7.0-41890 geupdatet und nun funktioniert Plex nicht mehr , es heißt die installierte Version 1.18.5.2309 wäre mit der DSM Version nicht kompatibel.

    Also gegoogelt, und u.a. hier gelandet und darauf hin von https://www.plex.tv/media-server-downloads/ die Version für Synology DSM7.0 heruntergeladen: ARMv7 (x15 Series (excluding DS115j and RS815), x16 Series (excluding DS216se), x17 Series, x18 Series, and DS414j) mit dem Dateinamen PlexMediaServer-1.23.4.4805-186bae04e-armv7neon_DSM7.spk. Beim Versuch dieses Paket manuell auf der DS415Play zu installieren erhalte ich jedoch leider die Meldung, dass das Paket auf der Plattform von Disk Station nicht unterstützt würde oder nicht mit der aktuellen DSM Version kompatibel sei.

    Lässt sich da nun noch etwas retten, oder muss ich jetzt wochenlang warten, bis von Synology eine offiziell unterstützte Version herausgegeben wird?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.