Synology: DiskStation Manager 4.0 ist da

Seit fast zwei Jahren bin ich Besitzer einer Synology DS710+, einem wirklich guten Netzwerkspeicher (NAS), auf den ich mich bislang immer verlassen konnte. Das Schöne: mein NAS ist nicht nur ein einfacher Datenspeicher, sondern zig nützliche Dienste bringt man bei Synology gleich huckepack mit. Weiterhin ist es immer klasse zu sehen, dass die Software für die Geräte immer weiter gepflegt, aktualisiert und erweitert wird. Ich hatte in der Vergangenheit einige Netzwerkspeicher im Test, deren Software gelinde gesagt einfach absoluter Müll waren. Im Januar startete die Betaphase zum DSM 4.0 von Synology, was mich gleich zu einem Update veranlasste. Alles problemlos, Einstellungen und Co bleiben erhalten.

Pünktlich zur CeBIT hat man bei Synology die finale Version 4 .0 des DiskStation Managers veröffentlicht. Man schien zu wissen, dass die Software pünktlich zur CeBIT fertig wird, dementsprechend hatte man sich auch am Stand präsentiert. Zu den nennenswerten Neuerungen gehört sicherlich die CloudStation, welches euer NAS zur persönlichen Dropbox macht – wenn auch mit Einschränkungen. Dabei werden frei definierbare Ordner eures Rechners mit dem NAS synchronisiert, einschließlich Änderungshistorien zur Datenwiederherstellung. Tja, so weit, so gut. Wenn ich wieder in den eigenen vier Wänden bin, wird erst einmal die finale Version eingespielt und die Neuerungen getestet, über die ich dann berichte. Habt ihr einen Netzwerkspeicher? Wenn ja, welchen, wenn nicht – warum?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

44 Kommentare

  1. Ich hab zwar auch eine Synology aber für mich hat sich dies als Fehlinvestition herausgestellt. Ich erledige alles mit meinen 2xWD 2TB externen Festplatten. Mittlerweile stehe die nur im Schrank rum. -.-

  2. Ich hätte gern ein NAS, allerdings fehlt jetzt noch das Geld dafür.

    Spätestens nächstes Jahr ist es aber dann soweit. 🙂

  3. Ich habe ein NAS von QNAP, weil mir die halbwegs erschwinglichen Synology-Geräte früher immer zu lahm waren.

  4. Danke für die Info ! Hab die DS212 und hatte die 4.0 beta bisher nicht installiert ! Werd jetzt updaten !!

  5. DS211j 🙂
    synchronisation hoert sich interessant an!

  6. Also ich liebäugele gerade mit einem NAS, bin mir aber unsicher, ob es ne Linkstation von Buffalo wird, oder was für Synology. Gerade den Diskstation Manager find ich sehr Attraktiv. Einsatz meines NAS ist gedacht als Medienserver für 2 Fernseher und ein Netzwerkradio, sowie als Datenserver für 2 Laptops, einen Desktop- Pc und 2 Android Smartphones. Vielleicht hat hier jemand nen Kauftipp 😉

  7. Bei mir arbeitet seit 5 oder 6 Jahren eine Buffalo Terastation Pro 2. Das Dings ist unfassbar leise und hatte in der ganzen Zeit kein einziges technisches Problem.
    Die 4 Festplatten habe ich in 2 x Raid 1 konfiguriert, auf einem Raid arbeite ich, auf das andere Raid werden intern täglich Backups gemacht. Da die Backups nicht überschrieben, sondern mit Timestamp nebeneinander angelegt werden, habe ich immer Zugriff auf die Daten von vor Wochen/Monaten.

  8. Ich habe momentan noch keinen NAS, liebäugele aber momentan mit einem QNAP TS-412. Wenn nur nicht die Plattenpreise nicht immernoch so hoch wären…

  9. ist ein NAS nicht eine Datastation mit 2 Platten, die sich regelmäßig spiegeln oder ist das nur ein zusatzfeature?
    Ich hab eine WD-500GB (2,5″) an einer Fritz.Box 7270 hängen und nutze dies sowohl als Netzwerk- als auch als Onlinespeicher.
    Durch das letzte Update kam die Funktion „My.Fritz“ hinzu, damit bringt AVM jetzt sein eigenes dyndns-System mit. (man brauch also keinen kostenlosen DynDns.org Account um über das Internet auf die Daten zugreifen zu können)
    Der Grund: Naja, die 7270 gabs zum 1&1 Vertrag kostenlos dazu.

  10. Mich würde die CloudStation interessieren. Kann in den nächsten Tagen evtl jemand seine Erfahrungen kurz berichten? Ich denke auch, dass das mehrere Leute hier mehrere Leute interessiert. 🙂

  11. Habe vor kurzem eine NAS gekauft, die TS-412 von QNAP. Habe auch geschwankt zwischen Synology und Qnap, mich dann aber wegen des geringeren Verbrauchs und dem einfacher auszutauschenden Lüfters für die Qnap entschieden.
    Hoffentlich eine gute Entscheidung, denn so hübsch wie hier die Synology-Oberfläche ist die von Qnap bei weitem nicht. Dafür sind eigentlich alle Funktionen, die ich von einer NAS erwarte, enthalten.

  12. Auch die DS211j und sehr glücklich, inzwischen hängen an der via SATA/USB-Dock nochmal drei TB externe Platten dran. Und die 4.0 klingt mal wirklich spannend. Wobei ich aktuell eher noch die Baustelle Dynamisches DNS habe – irgendwie bin ich da nicht in der Lage, das via NAS (bringts irgendwie mit) und Horstbox (bringts auch irgendwie mit) oder beiden zusammen gebacken zu kriegen.

  13. Vielen Dank für die Info! Werde gleich das Update starten!

  14. „Habt ihr einen Netzwerkspeicher? Wenn ja, welchen, wenn nicht – warum?“

    Wie ist die Frage gemeint? Also ich habe Wuala und Dropbox, wobei mir Wuala von der Gestaltung her sympathischer ist. Wenn die Frage darauf hinauslaufen sollte, ob man ein eigenes NAS oder dergleichen hat, dann muss ich darauf mit Nein antworten. Warum? Weil mir schlichtweg das Geld dafür fehlt…

  15. Mein NAS ist ein Eigenbau und verwendet WHS2011 als OS – funzt seit einem Jahr ohne Probleme.

  16. DerSchuki says:

    DS 411j.

    Habe die 4.0 Version drauf.
    Jetzt bin ich am Fehler suchen. Offensichtlich kommt die DS nicht mehr ins Internet. Selbst in der DMZ nicht. Mach ich die DS Firewall komplett aus gehts. Das muss ich mir am W-end richtig angucken.

    Aber ansonsten bin ich sehr sehr zufrieden mit dem Gerät. Die Funktionen sind Top. Einstellungen und Wartung sehr einfach.

  17. @DerSchuki

    Es gab ein Update :

    Version: DSM 4.0-2198

    (2012/03/08)

    Change log:

    Fixed an issue where you may not be able connect to your DiskStation via Internet when Firewall is enabled and set as “Deny Access if no rules are matched”.
    Fixed an issue where the access to DiskStation share folders via CIFS protocol may be interrupted when DiskStation joins the LDAP service as client, and the account password is changed.
    Improved the stability of accessing external NTFS drives via CIFS protocol.
    Other minor fixes.

  18. normalerweise bist du ja sehr schnell mit Neuigkeiten, diesmal war ich schneller und habe gestern das Update auf DSM 4 rübergebügelt – hat alles super geklappt, einzig meine SSL-Zertifikate und Einstellungen musste ich noch immer per Hand wegsichern und anschließend wieder einspielen.

    Zugriffe per HTTPS funktionieren einwandfrei, lediglich von meinen mobilen Geräten bekomme ich einen Zertifikatsfehler (ohne nähere Erklärung) angezeigt – das werde ich wohl auch noch fixen. Irgendwann 😉

  19. Habe bisher keines, ich suche noch die optimale Lösung. Mein Szenario wäre ähnlich @Adromir: NAS als Zentrum für Daten, Musik und Filme, abspielbar und aufrufbar in verschiedenen Räumen und auf verschiedenen Endgeräten. Vor allem aber für Fotos und einen Workflow zur Bearbeitung und Betrachtung zwischen iOS Geräten, dem PC und TV. Gleichzeitig sollte es aber abschaltbar sein, ich mag keine Geräte die durchgängig laufen. Die simplere Lösung von @MOsEsfly (Festplatte an Fritzbox) reicht vielleicht sogar auch.

  20. bei nur einem Rechner zu Hause brauch ich kein NAS 😀 Sollte sich mein Park aber irgendwann erweitern wird’s aber definitiv eine Synology

    Kollege hat übrigens DSM 4 seit einer Woche drauf und bei ihm klappt die Synchronisation auf das Smartphone nicht. Dokumente stehen zwar auf dem Smarthphone zur Verfügung, nach dem sie verändert wurden werden sie aber nicht automatisch wieder auf den NAS geschrieben. Hat das schon jemand anderes probiert?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.