Synkron – Freeware um Ordner zu synchronisieren

Alte Gewohnheit: Systempartition wird einmal wöchentlich gespiegelt – normale Daten werden regelmäßig synchronisiert. Weil ich meine Blogs auch automatisiert sichere und lokal ablege nutze ich dafür Allway Sync. Wer auf FTP verzichten kann, der ist mit der Open Source Software Synkron gut bedient.

Synkron ist wirklich einfach zu bedienen und leicht verständlich und zudem auch für Linux und Mac OS X verfügbar. Synchronisierungsaufgaben können auch geplant werden – funktioniert 1a.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Yay! Endlich mal ein Opensource Tool. Ich benutze bisher SyncToy. Die einfache Bedienung ist da klasse, aber manchmal bleibt die Synchronisierung hängen, so dass ich alles nochmal ablaufen lassen muss. Bei ner 10GB Platte zum synchronisieren dauert das lange…
    Ich teste also gleich mal Synkron. Da es ne Portable Version auf der Homepage gibt, ist das Testen auch kein Problem 🙂
    Danke für den Tipp!

  2. Allway Sync hab ich mal ausprobiert, allerdings fand ich die Oberfläche hässlich, 3 verschiedene Schriftarten und weitere Dinge die mir nicht gefielen. Seit längerem benutze ich FileSync. Selbst die Shareware-Version lässt sich ohne Restriktionen benutzen, das Programm sieht allerdings nach Windows 3.1 aus. Aber immerhin ist die Oberfläche schlicht und ich hab die Bedienung schnell begriffen.

  3. Mein Kurztest hat prima und recht schnell geklappt. Einige Nachteile:

    * Vorschau für die Aktionen fehlt (muss sagen, hatte deshalb ein mulmiges Gefühl, auch weil die Bezeichnung der Optionen nicht gerade benutzerfreundlich sind)

    * Zieht ganz schön Ressourcen, während des Vorgangs. Im Hintergrund laufen lassen ist also bei einem älteren PC wie meinem nichts. Dafür ist es aber recht schnell.

    * Hat einige „Unbekannte Fehler“ angezeigt. Das hilft mir nicht viel weiter…

    * Das Log ist unübersichtlich. Ich kann zum beispiel nicht nach „Fehler“ oder „aktualisiert“ bzw. „gelöscht“ sortieren, was ziemlich nervt. Man kann das Log allerdings exportieren, und dann z.B. in notepad++ sortieren lassen.

    * Es fehlt eine Fortschrittsanzeige. Man hat also keine Ahnung, wie lange die Synchro dauert oder wie weit er schon ist.

    Das hört sich jetzt vielleicht nicht so positiv an, aber das Programm lief im Gegensatz zu SyncToy sehr stabil. Und es ist OpenSource & Portable. Deshalb ersetzt es bei mir SyncToy und ich hoffe auf Ausbesserung der oben genannten Punkte in zukünftigen Versionen.

  4. Ich hab das Programm auch schon mal vor einiger Zeit ausprobiert mich aber nicht getraut die Synchronisierung durchzuführen, weil ich mir einfach nicht sicher war wie genau das Programm meine Daten behandelt.
    Ich möchte eigentlich nur einen Quellordner angeben und einen weiteren Ordner, der dann genau so aussehen soll wie der Quellordner (das nennt sich glaube ich „bidirektionale Synchronisierung“). Der Quellordner soll also unangetastet bleiben und im Zielordner sollen die Dateien aktualisiert bzw. gelöscht werden.

    Bisher habe ich dafür DSynchronize verwendet, aber ich würde Synkron gerne mal ausprobieren.

  5. Rudi Ralala says:

    Ich bleibe zum Sichern bei meiner „High-Tech-Lösung“ MS-Explorer.

    Grund: Ich habe die negative und schmerzhafte Erfahrung gemacht, dass so ein supertolles Sync-Tool nicht erkannt hat, dass sich ein Truecrypt-Container verändert hat.
    Das fand ich dann gar nicht mehr lustisch.

    Grund 2-88: Einfach und idiotensicher, schnell, Sicherung funktioniert PC-übergreifend ….

  6. habe es auch getestet. Vielleicht habe ich auch noch nicht die richtigen settings gefunden aber:

    ich habe z.B.

    D:\install und
    F:\install <- ext. usb hdd

    nun möchte ich, dass die beiden ordner logischerweise immer aktuell sind. denn so kann ich die usb hdd abstöpseln und mitnehmen.

    ich habe zum test ein paar dateien auf d:\install gelöscht und ein paar dateinen in ordner verschoben.

    nach dem sync war dann auf F:\install alles unverändert nur die verschobenen dateien waren auch da in nem neuen ordner.. quasi doppelt..

    Das müsste man besser einstellen können irgendwie

    greets
    dericy

  7. Ich benutze schon seit immer DSynchronize. Schnell, einfach, portabel.

  8. Die Synkron_Portable_1.3_Development_Test_2_en-us ist nach entpacken und ersten Start gleich mal abgeschmiert „Synkron hat einen Fehler verursacht“ und startet einfach nicht.
    Da wart ich lieber bis es ne lauffähige Version gibt…

  9. @Kleene:

    Ich habe mir mal die normale Version geladen und sie mit dem Universal Extractor entpackt. Läuft alles super, bis auf eine Sache: Wenn man beenden will, wird man immer gefragt, ob man wirklich beenden will, oder nur minimieren will. Diese Frage kann man nicht abstellen, stört aber meiner Meinung nach auch nicht.
    Universal Extractor

  10. Auch OpenSource und bei mir seit langem im Einsatz: FullSync http://fullsync.sourceforge.net Mit Vorschau was gesynct wird und man kann einzelne Dateien rausnehmen usw.

    cu, CPM

  11. ich verwende seit jahren http://www.traybackup.de/

  12. CPM, Das schaut auch nicht schlecht aus. Nur leider wird es nicht mehr weiterentwickelt (letztes Update 2005). Naja, vielleicht probiere ich es trotzdem mal aus.

  13. @Nachtrag zu FullSync: Ne, is nix für mich. Das Programm bricht bei Fehlern (z.B. Schreibschutz oder Datei offen) die Synchro komplett ab, anstatt mit dem Rest weiterzumachen.
    Ansonsten prima: einfach und schlicht. Aber da es keine Hoffnung auf Entfernung des obigen Problem gibts, fällt es für mich aus 🙁

  14. @atreiu

    Mir fehlt da nichts und ich benutze es täglich. (Nachdem AllwayScny bei mir den Dienst eingestellt hat, wegen angeblicher nicht privater Nutzung). Mein Datei Backup Programm TrayBackup http://www.traybackup.de ist auch das letzte mal 2006 verbessert worden und läuft bei mir schon ewig 😉

    Gib ihm ne Chance, cu, CPM

  15. anonym verdammt says:

    Freeware ≠ Open Source

  16. Open Source ⊂ Freeware

    @anonym verdammt: Und wo wurde das hier deiner bescheidenen Meinung nach falsch gemacht?

  17. anonym ohne zu fluchen says:

    @atreiu: In der Überschrift 🙂
    „Freeware ([ˈfɹiːˌwɛː]; von engl. free „kostenlos“ und ware „Ware“) bezeichnet im allgemeinen Sprachgebrauch Software, die vom Urheber zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung gestellt wird. Freeware ist meistens proprietär und darf daher nicht mit freier Software (engl. „free software“) verwechselt werden, die im Gegensatz zu Freeware sehr hohe Anforderungen an das Softwarelizenzrecht stellt und dem Benutzer bestimmte Freiheiten gewähren muss.“

    Artikel Freeware. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 20. September 2008, 12:49 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Freeware&oldid=50954543 (Abgerufen: 6. Oktober 2008, 13:43 UTC)

  18. Mein Favourite ist immer noch rsync, was brauch die Welt mehr. Sollte es zwangsweise ne GUI sein oder ich schnell nur mal nen kleinen Job machen wollen tuts auch der FileSync vom TotalCommander!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.