Syncthing: Synchronisations-Software liegt in neuer Version vor

syncthingDinge von A nach B synchronisieren. Dafür gibt es mittlerweile einen ganzen Schwung Tools. Manche dieser Tools laufen nur auf klassischer Rechnerbasis, andere sind Multi-Plattform, einige mit grafischer Oberfläche, andere ohne. Für viele fortgeschrittene Nutzer ein Werkzeug, da vielseitig einsetzbar und kostenlos: Syncthing. Syncthing ist Open Source und stellt zwischen den verknüpften Einheiten eine Peer-to-Peer-Verbindung für die Synchronisation her. Es gibt hierbei also keinen zentralen Server. Jedes Syncthing einsetzende Gerät bekommt ein Zertifikat in eurem Netz und ist so Mitglied des Clusters. Syncthing erlaubt die Synchronisation frei wählbarer Order, über eine Weboberfläche kann der Benutzer festlegen, welches Gerät welche Ordner eines anderen Gerätes synchronisiert.

Bildschirmfoto 2016-07-20 um 08.56.49

Nun ist eine neue Major-Version von Syncthing erschienen, hierbei gibt es aber etwas zu beachten. So ist Syncthing 0.14.0 nicht mehr mit Geräten kompatibel, die auf die Version 0.13 oder früher setzen. Wenn ihr also dahingehend aktualisieren wollt, solltet ihr sicherstellen, dass ihr alle eure Geräte dementsprechend aktualisiert. Laut Changelog setzt man auf ein neues rsync-Protokoll, welches Änderungen an der Discovery-Funktion und der Datenbank vornimmt. Beim Erststart wird ein komplettes Rehashing eurer Ordnerinhalte vorgenommen. Die neue Version von Syncthing kann hier heruntergeladen werden, alle Informationen über die verschiedenen Versionen findet man auch auf der Hauptseite des Projektes.

(danke niopthen)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Hans Günther says:

    Ich hab’s letztes Jahr mit Syncthing auf meiner Synology Disk Station versucht.
    Das war mir aber zu kompliziert und wirklich zuverlässig war es auch nicht.
    Bin dann aus die Cloud Station umgestiegen und seitdem glücklich…

  2. tolles Programm, besonders in Kombi mit Android (syncen von Tablet, Handy und Desktop). Bisher nichts von Unzuverlässigkeiten bemerkt.

  3. Alternativen?
    (Klar kann ich googlen, aber die konkreten Erfahrungen hier würden mich interessieren).
    Lande meistens wieder beim MS SyncToy, aber eigentlich finde ich das irgendwie alles in allem nich so doll und trau dem auch nicht so ganz (kontrolliere immer).
    FreeFileSync habe ich schon probiert, is mir dann aber doch irgendwie zu viel. So ein simples one-click Teil wäre schon gut (nachdem die Settings gemacht sind).

  4. @Peter,

    Schau dir mal CWRSYNC an:

    https://www.itefix.net/cwrsync?module=pagemaster&PAGE_user_op=view_page&PAGE_id=6

    Einmal eine kleine BATCH Datei schreiben und dann hast du ein One-Click Teil.

  5. @schm1th0
    Danke, schonmal. Schau ich mir an. Interessant wäre für mich, dass immer beim runterfahren automatisch gesynct wird (durch Windows Aufgabenplanung dann?).

    Gibt es nicht eigentlich sogar eine integrierte Synchronisierung in Windows?
    Taugt die nicht? Wäre alles zwischen den selben Versionen (Win10). Optimal wäre die Ordner immer von selbst bei Änderungen im Hintergrund zu syncen (wenn das nicht zuviel Performance frisst), mindestens dann beim Runterfahren und hochfahren.

  6. Hans Günther says:

    @Peter: Schau dir mal robocopy an. Das ist Bestandteil von Windows und funktioniert problemlos.
    Du kannst ein Skript im Task Scheduler beim Runterfahren (oder auch alle paar Minuten etc.) ausführen lassen.

    Ein robocopy Skript sieht bspw. so aus:
    @Echo off

    set „datum=%date:~-4%%date:~-7,2%%date:~-10,2%“
    set „zeit=%time:~0,2%%time:~3,2%%time:~6,2%“
    set „zeit=0%zeit: =%“
    set „zeit=%zeit:~-6%“

    chcp 1252

    „C:\Windows\system32\robocopy.exe“ „D:\My Music“ „P:\.“ /XF Thumbs.db desktop.ini /MIR /FFT /DST /LOG+:“D:\My Documents\System\Robocopy\Logs\Music_%datum%_%zeit%.txt“ /NP /R:5 /W:15

    Hier wird alles im Verzeichnis D:\Music nach P: gespiegelt.
    Zusätzlich wird noch ein Log File angelegt.

  7. Gerade im WLAN zw. versch. devices und Systemen eine schöne unkomplizierte Lösung. Nutze auf Windows SyncTrayzor
    https://github.com/canton7/SyncTrayzor

  8. Ich nutze noch btsync und bin bisher zufrieden damit.
    Da in dem Laden aber immer mal wieder etwas an den Lizenzen geändert wird und ich nicht sicher bin ob und wie lange ich das Tool nutzen kann würde mich Syncthing schon interessieren.

    Hat jemand Erfahrung mit beiden Tools und kann etwas zu den Unterschieden sagen?

  9. „Easy to Use [???]
    Syncthing is still in development, although a large number of features have already been implemented:
    • Web GUI. Configure and monitor Syncthing via a responsive and powerful interface accessible via your browser.
    • Portable. Works on Mac OS X, Windows, Linux, FreeBSD, Solaris and OpenBSD. Run it on your desktop computers and synchronize them with your server for backup.
    • Simple. Syncthing doesn’t need IP addresses or advanced configuration: it just works, over LAN and over the Internet. Every machine is identified by an ID. Just give your ID to your friends, share a folder and watch: UPnP will do if you don’t want to port forward or you don’t know how.“

    Kann jemand paar Takte dazu sagen?
    Bin im Win 10 Upgrade-Stress.
    Interessiert mich zunächst für PC/Notebooks

  10. @bat: Kein Hexenwerk, würde es aber auch keinem Normalanwender ans Herz legen.

  11. Also ich bleibe da lieber bei FreeFileSync. Ich habe einfach keine Lust irgendwas in ini-Dateien zu machen. Einrichten über eine Oberfläche (keine Tippfehler) und anpassen, fertig.

  12. Ich möchte die Home Verzeichnisse meiner Synology auf einen Raspberry Pi (3) mit angeschlossener Festplatte sichern bzw synchronisieren. An syncthing bin ich schon in der letzten Version erfolgreich gescheitert… Hat jemand da zufällig eine gute Anleitung oder einen Tipp? Mit btsync hat es mal funktioniert, aber plötzlich findet er die Sync Ordner nicht mehr… Das läuft also auch nicht rund… 🙁

  13. Klick auf syncthing.exe löst nen Prozess in schwarzem cmd-Fenster aus an dessen Textende eine URL steht, die möglicherweise permanent stimmt [???] und „Verzeichnisse Default Folder (4pc9f-QeEPu) Ungeteilt“ zeigt + mein Notebook + …
    … Möglicherweise könnte ich mit der Zeit schlau werden …

  14. @Patrick: kenne mich mit syncthing sehr gut aus, eine gute deutsche Anleitung kenne ich keine, https://docs.syncthing.net/intro/getting-started.html und weitere Artikel in der offiziellen Dokumentation helfen aber sicher (unter der Voraussetzung dass man Englisch kann).

    Um das Home verzeichnis zu synchronisieren muss man mindestens die config von syncthing ignorieren („.config/syncthing“ (ohne „“) in .stignore schreiben sollte reichen). Generell ist es aber einfacher nur die relevanten Ordner (Dokumente, Bilder, was auch immer) als extra Ordner in syncthing zu konfigurieren. Ist einmal etwas mehr Aufwand aber danach eher besser da man einzelne Ordner dann mit verschiedenen Geräten synchronisieren kann.

  15. @bat: die URL ist immer die gleiche (http://loclahost:8384 falls nicht in der config geändert). Falls man etwas das mehr nach typischem Windows Programm aussieht will ist (wie oben erwähnt) https://github.com/canton7/SyncTrayzor brauchbar. Ist aber hauptsächlich auch nur ein Browser mit tray icon, optionalem Autostart und ein paar mehr schöne Funktionen.

  16. @Peter: genau das geht ja mit Freefilesync, du stellst es einmal ein, lässt dir ne .bat-Datei raus und hast deine One-Click-Lösung.

    Die könntest du dann in der Aufgabenplanung im Windows regelmäßig sogar automatisch laufen lassen und nen Real Time Sync gibt es auch.

    Ich habe das Tool seit 2-3 Jahren im Einsatz und bin mehr als zufrieden. Gott, liest sich als ob ich für die arbeiten würde… 🙂

  17. Sehr einfach und zuverlässiger als SyncToy ist Create Synchronicity: https://sourceforge.net/projects/synchronicity

  18. @Wald: Da werden wieder zwei Dinge vermischt: Sync und Backup. Meiner Meinung nach was anderes.

    Syncthing läuft seit einiger Zeit sehr gut. Auf NAS und auf den Rechnern. Sync läuft automatisch im Hintergrund. Eigentlich wie Bittorrent Sync (war auch sehr gut, aber Lizenz hat mir nicht gefallen).

    Fazit: Empfehlenswert!

  19. Einfach Klasse dieses Syncthing, grade auf drei PC’s eingerichtet, macht was es soll…ganz fix. Gut, das Menü ist für junge Anwender wohl zu schwierig. 😉 Ich, mit meinen 62 Jahren kam sofort damit zurecht.

  20. @svenp

    Syncthing ist wie BTsync nur OpenSource und hat keine limitierungen. Oder eher wie Dropbox ohne Cloud. Jeder Client ist auch Server. Gesteuert wirds rein über ein Webinterace.

    @bat

    Das cmd Fenster ist der eigentliche Syncthing Prozess der laufen muss um das Webinterface bereitzustellen.

    @all

    Hab das seit 4 Monaten im Produktiv einsatz auf meheren PCs, Handys, Raspi und läuft ohne Probleme. Zugriff kann nur aufs LAN beschränkt werden oder mit Freigabe auch aufs Internet.

    Richtig cooles Feature ist: Wenn 2 Leute Ordner Freigegeben haben und es kommt eine Dritte Maschine dazu, dann werden von beiden anderen die Dateien gleichzeitig runtergeladen, kommt dann nochn Vierter in diesem moment dazu lädt der Dritte schon die Unvollständigen Dateien hoch = Super Speed 🙂

    Für die einfachheit ist am Anfang echt SyncTrayzor zu empfehlen https://github.com/canton7/SyncTrayzor

  21. @caschy:

    … was würdest DU denn einem ‚Normalanwender‘ ans Herz legen …?
    MS SyncToy, FreeFileSync, CWRSYNC, robocopy, SyncTrayzor, Create Synchronicity wurden hier genannt.

  22. Gerade vor ein paar Tagen habe ich die Syncthing-App getestet. Auf einem S4 scheint sie erstmal zu funktionieren. Auf einem S7 stürzt sie jedoch reproduzierbar ab beim Hinzufügen von Geräten. Damit war der Test erst einmal beendet.
    Ich werde mal nachsehen ob die Apple auch einen neuen Versionsstand hat und ggf. nochmal testen.

  23. Ähm, SyncTrayzor ist ja Syncthing?!?

  24. PureSync wurde hier noch nicht erwähnt. Ein paar Tests waren nötig für die richtigen Einstellungen, seit den läuft es. Allerdings ist ftp in der free ausgeschlossen, genau das möchte ich demnächst mal mit dem NAS ausprobieren.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.