Synaptics Clear ID bringt den Fingerabdruckscanner in das Smartphone-Display

Smartphone-Hersteller stehen aktuell vor einem Problem. Displays, die die ganze Vorderseite der Geräte einnehmen, stehen den Fingerabdruckscannern gegenüber, die der Nutzer ebenfalls gerne auf der Vorderseite sehen würde. Die Lösung scheint einfach, die Sensoren müssen lediglich im Display selbst untergebracht werden. Dass dies offenbar gar nicht so einfach ist, zeigt die Abwesenheit von solchen Scannern. Das dürfte sich aber bald ändern, denn von Synaptics gibt es mit Clear ID FS9500 genau einen solchen Sensor nun.

Clear ID soll dabei doppelt so schnell wie Gesichtserkennung sein und auch mit nassen, kalten oder trockenen Fingern klar kommen, ohne dabei auf Sicherheit zu verzichten. Denn auch die SentryPoint-Technologie findet ihren Einsatz in den Clear-ID-Scannern, Hersteller können so auf PurePrint, Quantum Mancher und SecureLink zurückgreifen.

Offenbar muss man auch gar nicht mehr allzu lange warten, bis es erste Geräte mit den neuen Scannern gibt. Zur CES möchte Synaptics Clear ID nämlich der Presse in „einem bald angekündigten Tier-1-Smartphone“ präsentieren. Mal sehen, welcher Hersteller da als erstes mit kommt. Ich glaube ja, dass das Galaxy S9 ein heißer Kandidat wäre.

Es wird dennoch interessant zu beobachten sein, was die Hersteller letztendlich machen. Apple hat sich mit Face ID vermutlich vollständig von Touch ID verabschiedet, andere Hersteller bieten aktuell sowohl die Gesichtserkennung (wenn auch insgesamt schwer mit Face ID vergleichbar, da ist Apple einfach weiter) als auch Fingerabdruckscanner.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Die habe ich nur so in Erinnerung, dass es immer deren Treiber war, der Systemabstürze verursacht hat und der jahrelang nicht geupdated wurde….

  2. Fingerabdrucksensor vorne? Der gehört auf die Rückseite.

  3. Fingerabdrucksensor hinten? Der gehört auf die Front. Da wo ich herumtippe.

  4. und wenn ich nur entsperren und nicht tippen möchte?

  5. Hauptsache dieses Mal ohne Keylogger

  6. @Nik
    Und wie entsperre ich wenn das Phone aufm Tisch liegt?

  7. Eben, oder wenn ich eine Hülle drum mache. Aber ich glaube die Fingerabdrucksensor Hinten Fans sind meiner Meinung nach die selben, die damals Ihre Casio mit Taschenrechner auf der Innenseite des Handgelenks getragen haben, statt richtig rum.

  8. @mGuest Bohr doch einfach ein Loch in die Tischplatte. Dann kannste auch entsperren, wenn es auf dem Tisch liegt…. 😛

  9. @XYZ1
    Den habe ich bei der letzten Diskussion hier im Blog zu dem Thema auch gebracht. 😀

    @frank
    Kein Argument. Stichwort: Rückseitige Kamera. Na…? 😉

  10. @mguest na, du nimmst es dazu in die Hand. Das war jetzt aber einfach. 😀

  11. Wann bauen die endlich Smartphones mit Venenscanner? Einfach Hand drüber halten zum Entsperren, was besseres kann ich mir momentan nicht vorstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.