SwiftKey: Notiz-App mit Alternativ-Keyboard kommt auch für das iPad

Einer meiner größten Wünsche für iOS? Eine Tastatur wie SwiftKey. Wortvorschläge und wischbare Wörter vom Feinsten. Das wäre was. Geht natürlich nicht, da Apple bislang unter iOS noch nicht diese Möglichkeit bietet – schade eigentlich, Android ist da bedeutend flexibler. Zum zweiten Mal zeigt evleaks ein Bild von SwiftKey Notes, welches durch die nicht vorhandene Möglichkeit, Tastaturen von Dritt-Anbietern zu nutzen, auf eine eigene Notiz-App beschränkt ist. Nicht nur für das iPhone soll es sie geben, sondern auch für das iPad. Erinnert ein wenig an ein Evernote mit weniger Funktionen. Wird dennoch nicht meine Wünsche erfüllen, da ich nur in dieser App eine andere Tastatur nutzen kann. Bin mal gespannt, wann und ob diese App kommt, angeschaut wird sie auf jeden Fall. Notfalls muss man halt schnelle Texte in SwiftKey Notes für iOS schreiben und kopiert den Text an um.

sknotepad

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Kennst du die App „Path Eingabe“?
    Macht die nicht das gleiche schon seit Monaten das gleiche?

    https://itunes.apple.com/de/app/path-eingabe-lite/id548971808?mt=8

  2. Ich fahre täglich zu Stoßzeiten Ubahn und Sbahn. Ich sehe also sehr viele Leute, die sich mit ihren Smartphones beschäftigen. Bisher habe ich noch niemanden seine Nachrichten wischen sehen. Das ist irgendwie eher ein Nischenprodukt.
    Ich glaube auch weniger, dass sich das aufgrund der einen App auf dem iPhone durchsetzen wird, da die Bedienung entgegen der restlichen Benutzung des Gerätes steht. Und wahrscheinlich beschäftigt sich der Nutzer auch nicht lange genug mit der App, dass sich der erforderliche Lerneffekt einstellen würde.

  3. @Iwa Du kennst SwiftKey? Dann weißt du, dass es neben dem Wisch- auch den Tipp-Modus gibt. Und lange damit arbeiten muss man wirklich nicht, um von den Wortvorschlägen zu profitieren.

  4. anzensepp1987 says:

    @Iwa: Es müsste nur Apple in iOS8 einen „Swype-Modus“ einführen für die integrierte Tastatur. Und schon wäre alles grandios und neu, bzw. „revolutionär“, auch für iOS-Nutzer.

  5. Das es unter iOS keinen Swift Key gibt, bzw. eine andere Tastatur ist tatsächlich der Grund, warum ich ein Android Handy hab und kein iPhone. Punkt.
    Schreibe viel über WhatsApp.. und am iPhone nervts nur noch.

  6. Wie üblich: Das kastrierte altbackene iOS ist die DDR der Betriebssysteme.

  7. Besucherpete says:

    Anders als die DDR aber funktioniert iOS insgesamt weitaus besser als die „freie Welt“ – jedenfalls meiner Erfahrung nach, und die umfasst auch etliche „freie“ Zeiträume.

    Was mir aber auch fehlt ist tatsächlich die Möglichkeit, Texte „zu wischen“ – eines der wenigen Dinge, die bei Android wirklich besser laufen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.