SwiftKey mit neuen Standard-Themes

SwiftKey, mittlerweile gehört die alternative Tastatur zu Microsoft, hat heute ein Update auf der Android-Plattform erhalten. Laut der Macher habe man der App ein frisches Aussehen und Feeling verpasst, indem man drei neue Standard-Themes mit in die App gepackt hat, die hell, dunkel und kontrastreich sind. Des Weiteren hat man den Hub neu gestaltet. Ebenfalls sind neue Emojis mit ab Bord, diese seht ihr, sofern ihr schon ein Android-Smartphone mit Android 8.0 Oreo habt. Höchstwahrscheinlich also nicht.

Außerdem erweiterte man die Bibliothek auf über 200 neuen Sprachmodelle (mit Arabisch (Levant), Garifuna, Mongolisch (Traditionell), Sassarese, Tigrinya & Zazaki) und Hashtag-Vorhersagen um sechs neue Sprachmodelle, die es euch erleichtern sollen, trendene Hashtags schneller und einfacher zu schreiben. Um dies zu aktivieren, gebt einfach einen Hashtag ein und folgt den Anweisungen. Das Update wird ab sofort über den Play Store ausgeliefert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Mir gefallen die Autokorrektur und die Wortvorschläge bei Swiftkey deutlich besser als bei der Google Tastatur, schade ist nur, das einige Satzzeichen so anders belegt worden sind, das stört mich zu sehr, weil ich einfach schon zu lange die Google Tastatur benutze, versuche es zwar immer mal wieder, aber nach 1-2 Tage wechsel ich jedes mal zurück. :-/
    Ansonsten klasse Tastatur.

  2. Ich habe SwiftKey vor einer Woche gelöscht und bin auf Gboard umgestiegen. Heutzutage weiß man ja nie, ob das nicht ein Keylogger sei. Und Google hat schon meine Daten allein durch Android-System.

  3. Die Fehlerkorrektur und deutsche Wortvorhersage war gut. Seit Microsoft daran rum fingert nervt mich die Tastatur… Viel falsche Vorhersagen, Wort im Nachhinein groß schreiben durch Shift geht auch nicht mehr…

  4. Nutze seit jahren „ultra keyboard“ kann man bis ins kleinste Detail einstellen und habe sie so fuer mich perfekt gestaltet… will keine andere mehr…

  5. „Höchstwahrscheinlich also nicht.“ 😀

    By the way, mir hat das Ding vor der Übernahme durch Microsoft auch besser gefallen.

  6. Beide große Tastaturen, also sowohl GBoard als auch SwiftKey haben so ihre Macken die einen in den Wahnsinn treiben können, aber bei Gboard sind diese für mich persönlich etwas kleiner, daher nutze ich mittlerweile die App.

  7. Wolfgang D. says:

    Die einzige genutzte Zusatzfunktion ist die Zwischenablage, sonst reicht GBoard.

    Mir fällt bei diesem Keyboard außerdem eine unangenehme Eigenwerbung auf, wenn man die Datensammelfunktionen und Vorhersagen abschaltet, weil man selber schreiben kann. Themes – brauche ich nur genau ein mal bei der Ersteinrichtung, bis ich was Leserliches und Kontrastreiches gefunden habe, und dann nie wieder.

  8. Kai Neumann says:

    Ich hatte SwiftKey damals sogar gekauft, da es so gut funktionierte…

  9. Die neuen Themes gehen bestimmt nicht auf Kundenwünsche zurück. 5 Minuten Designerarbeit dürften dafür wohl nicht ausreichen.

  10. hängt die schlechtere Wortvorhersage bzw. Worterkennung mit der Übernahme durch Microsoft zusammen? Ich wundere/ärgere mich seit bestimmt einem halben Jahr, dass vormals erkannte Wörter garnicht mehr richtig „funktionieren“. Auch habe ich den Eindruck, dass es garkein persönliches Wörterbuch mehr gibt. Das wird ja dann zukünftig auch sicherlich nicht mehr besser, oder was meint ihr?
    Ich werde mal das ultra keyboard von Bimmi anschauen, schlimmer kann es ja nicht mehr werden…

  11. @Kai 2. Oktober 2017 um 23:11 Uhr
    … Viel falsche Vorhersagen, Wort im Nachhinein groß schreiben durch Shift geht auch nicht mehr…

    Doch das funktioniert bei mir problemlos, einfach den Zeiger direkt nach das Wort setzen und shift drücken… 😉

  12. Kai Neumann says:

    Genau, das zurücksetzen brauchte man vorher nicht. Jetzt hat man einen Schritt mehr. Da so viel e Wörter klein sind, kommt das häufig bei mir vor.

  13. Hm war das nicht schon „immer“ so? Wie war es denn bei dir vorher?
    Nutze Swiftkey jetzt schon einige Jahre…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.