Surface Pro 8: Diese Varianten sollen hierzulande erscheinen

Das Surface ist – mindestens seit dem Pro 3 – ein klasse Stück Hardware im Windows-Bereich. Sehen wir oben im Artikelbild noch das Surface Pro 7, zeigte sich der Nachfolger, das Surface Pro 8, bereits in einem FCC-Eintrag. 2021 sollen die neuen Modelle dann auch endlich erscheinen, da darf man bereits von Anfang des Jahres 2021 ausgehen. Auch das Surface Laptop 4 wird für das anstehende Surface-Event erwartet.

Inzwischen gibt es auch erste Details, in welchen Konfigurationen die Geräte auf den hiesigen Markt kommen sollen. So viel in Kurzform: Der i3-Prozessor wird nach wie vor für die kleinste Variante aufrechterhalten. Mindestens 8 GB Arbeitsspeicher ist vorhanden, das Maximum liegt hingegen bei 32 GB. Und: Es wird auch wieder eine LTE-Version geben – auf 5G müssen wir wohl weiter verzichten.

Nichts dagegen soll sich dagegen im optischen Erscheinungsbild ändern, welches man nun über Jahre aufrechterhält – das Surface Pro X gab da ja etwas Hoffnung auf Modernisierung. Eine Modernisierung scheint es jedoch nur in Hinblick auf die inneren Werte zu geben. Auch die zwei Farbvarianten in Platingrau und Schwarz sollen erhalten bleiben. Die LTE-Variante gibt es jedoch nur im klassischen Platingrau. Für das verbaute Modem muss man sich zudem mit dem i5-Prozessor zufriedengeben.

Im neuen Basismodell kommt wie eingangs erwähnt nach wie vor ein i3-Prozessor zum Einsatz. Mindestens 8 GB RAM sind dann aber vorhanden – zugegeben: mit 4 GB Einstieg, wie beim Surface Pro 7, konnte es schon echt fix eng werden. Nach oben hin ist dann mit der Ausstattung des i7 bei 32 GB RAM und 1 TB SSD-Speicher Schluss. Verbaut sein soll da dann der Intel Core i7-1165G7, ein Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate 4,7 GHz in Spitze. Erwartet wird die letztgenannte Konfiguration für etwa 3000 Euro.

  • Surface Pro 8 i3 8/128GB
  • Surface Pro 8 LTE i5 8/128GB
  • Surface Pro 8 LTE i5 8/256GB
  • Surface Pro 8 LTE i5 16/256GB
  • Surface Pro 8 i5 8/128GB
  • Surface Pro 8 i5 8/256GB
  • Surface Pro 8 i5 16/256GB
  • Surface Pro 8 i7 16/256GB
  • Surface Pro 8 i7 16/512GB
  • Surface Pro 8 i7 16GB/1TB
  • Surface Pro 8 i7 32GB/1TB

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Ich nutze seit 2004 nur noch Apple Geräte. Kann daher kein CyberPunk 2077 spielen.
    Würde so ein Surface Pro 8 die allerniedrigsten Stufen von CyberPunk 2077 noch erlauben, dass man es spielen kann – wenn man das Maxed Out Surface Pro 8 holen würde?

  2. Meine Surface Erfahrung war absolut unterirdisch (Surface Pro 4). Vom unausgegorenen Bestellprozess im MS-Shop, über zahlreiche Skylake Bugs (nicht primär Microsofts Fehler, aber sie hätten es in der QA feststellen und nicht ausliefern sollen), zahlreiche nicht-Skylake Bugs, übelster After-Sale Support und defektes Gerät nach 2 Jahren und 2 Wochen. Insgesamt mit Abstand die schlechteste Kundenerfahrung die ich je gemacht habe und ich habe seitdem konsequent alles von MS aus meinem Leben entfernt.

    Meine Frage ist: Wie sind die aktuellen Erfahrungen mit Surface Produkten? Hat sich da was getan?

    • Habe sowohl seit September 2019 ein Surface Pro X als seit diesem Jahr ein Surface Duo – keine Probleme.

      • Das Surface Duo würde mich auch reizen, wenn es nach Deutschland kommt.
        Auf Qi-Laden und 5G kann ich verzichten, auch wenn es ein Rückschritt vom iPhone aus gesehen wäre.

        Aber kontaktloses Bezahlen würde ich gerne weiterhin. Haben Sie hier evtl. eine Notlösung gefunden, wie Sie das praktikabel handhaben? Gibt es beim Surface Duo etwas ähnliches ohne RFID, dass man nutzen kann? Sollte halt in den Geschäften wie LIDL, ALDI, REWE, EDEKA und co. funktionieren. Dann wäre es top.

    • Ich hab ein Surface Pro X (2019) und kann mich nicht beschweren, bis auf die paar fehlenden ARM Apps natürlich.
      Was mich aber aktuell stört, ist, dass es für den neuen Slim Pen keine Ersatzspitzen gibt, ich müsste den Pen ganz einschicken.
      Sonst wurde es aber immer besser, ich bin seit dem Surface Pro 3 dabei.

    • Hab ein Surface pro 6 seit knapp zwei Jahren im Einsatz. Bin mega zufrieden und würde auf jeden Fall dabei bleiben.

      Mein Gerät hatte einen ganz leichten Display Fehler (weißen Fleck) den man nur bei hellen Hintergründen gesehen hat – Gerät eingeschickt um zu schauen was passiert – und ein neues Austauschgerät erhalten. Von dem her sind meine Erfahrungen sehr gut 🙂

  3. Ich hatte das Surface 4 – war mega begeistert. Sehr gutes Display, sehr guter Ton, gerade noch akzeptable Laufleistung – Perfomance in Ordnung. Genialer Klappständer. Kurz und knapp: Einfach ein tolles Gerät.
    Dann das Surface 7 geholt. Was soll ich sagen. Das Display erheblich schlechter („viel“ dunkler – nicht mehr so kontrastreich) – wenn man das Surface 4 daneben gehalten hat. Der Ton identisch mit dem Surface 4 – zwar immer noch in Ordnung aber hier wurde jahrelang nichts mehr weiter entwickelt. Die Perfomance war top mit dem i5 – aber die Laufzeit. Sorry MS – aber ich war froh, wenn das Surface einen 2 Stunden Film durchgehalten hat. Solche Laufzeiten hätte man vielleicht vor 20 Jahren anbieten können, aber nicht bei einem Premiumgerät im Jahr 2019. Dann der Klappständer, der Einschaltknopf, Laut-Leiser-Tasten – alles lumpiger verarbeitet – kein Vergleich zum Surface 4 – der Klappständer hält 100 Jahre.
    Ich hoffe, dass MS nicht einfach wieder nur den Prozessor austauscht und den Rest belässt oder sogar noch lumpiger macht. Laufzeiten unter 4-5 Stunden sind in der heutigen Zeit absolut nicht mehr vertretbar.

  4. Bin auf die Anschlüsse gespannt (Thunderbolt)…

    • Leider wird es keine Thunderbolt-Anschlüsse geben. Das nehme ich Microsoft schon persönlich übel, obwohl ich begeisterter Surface-Nutzer bin (ich hatte den Surface 3, 5 und jetzt den Surface X Pro mit SQ2) Zumal die Behauptung, aus Sicherheitsgründen auf den Thunderbolt zu verzichten, nicht wirklich glaubhaft ist. Microsoft würde den Markt abräumen, wenn die Firma einen Surface X Pro oder 8 Pro (kommt Anfang 2021) mit Thunderbolt ausrüsten würde. Dann endlich hätte man ein super mobiles Gerät, das zudem aufgrund seiner Schönheit zum Arbeiten verführt, in Verbindung mit einer externen Grafikkarte zugleich einen TGV. Microsoft, tu es!!!!!

      • Noch eine Ergänzung. Es gab – zumindest auf den ersten Blick – eine eierlegende Wollmilchsau von Acer, den Acer Switch 7 Black Edition. Ein 2 in 1 -Tablet wie der Surface und mit Thunderbolt. Ich konnte mit ihm Videoschnitt betreiben mithilfe einer externen Grafikkarte. Das Gerät war zunehmend passiv gekühlt. Aber – wie so häufig aus meiner Erfahrung mit Acers – nicht langlebig. Während mein Surface 5 nach 4 Jahren wie am 1. Tag schnurrt, ging das Ding von Acer, das 2.000,- € kostete, nach 2,5 Monaten kaputt! Und Acer verlangte 900,- € für die Reparatur!!! Jetzt bietet Acer ein ähnliches Teil an, den ich mir lange angeschaut habe: Acer Spin 5, wieder eine eierlegende Wollmilchsau mit perfekten theoretischen Daten. Aber die Verarbeitung (Mauspad!) ist unsagbar. Ich traue dem Ding einfach nicht mehr nach meinen Erfahrungen. Daher habe ich es nicht gekauft, und ich wette, ein Langzeittest würde ergeben, dass Microsofts Produkte, die aber leider künstlich in ihrer Nutzbarkeit eingeschränkt werden, haltbarer sind. Zumindest ist das meine Erfahrung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.