SugarSync: unbegrenzter kostenloser Online-Speicher durch Einladen von Freunden bis März 2011

Hallo Freunde der seichten Nachtmusik. Bevor ich gleich nach Frankfurt ballere, muss ich noch einen rausbloggen, da es sicherlich für einige interessant ist. SugarSync ist ja der große Konkurrent von Dropbox. Ich hab mich mit den ganzen Thematiken in der Vergangenheit befasst. Dropbox gibt es hier des Öfteren zu lesen, hier noch einmal einiges über die Mitbewerber: Sugar Sync: Daten online und überall, Sugar Sync: 5 GB Online-Speicher und unbegrenzte Geräte ab sofort, Cloud Storage: ZumoDrive und SpiderOak, Wuala oder Dropbox?, SafeCopy 3, Fiabee und Co.

Nun habe ich gestern wieder mal rumprobiert und festgestellt: hey, du hast nicht nur die 5 GB kostenlosen Online-Speicher, mit dem jeder Benutzer kostenlos startet – ne, du hast schon über 40 GB Speicher. Also mal nachgeschaut, woran das liegen könnte.

Und was steht in der FAQ von SugarSync? Die Einladungsgrenze ist bis März 2010 ausgesetzt. Heißt: Ihr macht ein neues Konto bei SugarSync auf und bekommt 5 GB kostenlosen Space a la Dropbox, mit der Änderung, dass ihr alle Ordner auf eurer Festplatte online und mit anderen Computern synchronisieren könnt.

Jetzt ladet ihr zum Beispiel 10 Freunde ein. Jeder dieser Freunde bekommt zusätzlich 500 MB, startet also mit 5,5 GB. Und ihr? Ihr bekommt auch für jeden Freund 500 MB, bei 10 Freunden also schlappe 5 GB – was am Ende 10 GB macht. Wie gesagt: Zur Zeit bekommt ihr ohne Ende Einladungsspace, ist also nicht begrenzt wie bei Dropbox. 100 Freunde wären also mal eben 50 GB on top.

SugarSync hat eine Übersicht erstellt, was sie angeblich im Gegensatz zu anderen besser machen. Was mir gut gefällt: die Möglichkeit, ohne Hick-Kack frei wählbare Ordner zu synchronisieren. Was mir nicht so gut gefällt: der Speed scheint ab und an mal beim Up- oder Download lahm zu sein, außerdem kann man keine öffentliche Foto-Galerie mit Nicht-SugarSync-Benutzern teilen. Dinge wie Download freigeben usw. gibt es aber.

Und nun? SugarSync mal parallel zu Dropbox ausprobieren oder seid ihr mit euren jetzigen Lösungen wunschlos glücklich?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

83 Kommentare

  1. Mir reichen meine 8GB, welche ich in der Dropbox habe aktuell ohne weiteres aus.

    Und von den Funktionen her kann ich jetzt nicht sagen dass ich an SugarSync etwas gefunden habe was ich bei der Dropbox vermisse.

    Oder gibt es etwas sinnvolles, welches mir SugarSync aber nicht die Dropbox bietet?

  2. DonHæberle says:

    @Jeffrey: Frei wählbare Synchronisationsrdner.

  3. @DonHæberle:

    Ok, das ist für einige Benutzer sicher ein Grund: Wobei man das bei der Dropbox ja auch mit symbolischen Links machen kann. Darüber hat der Carsten ja schon einiges gebloggt.

    Ich persönlich bin mit meinem DropBox Ordner zufrieden. Sehe jetzt für mich keinen Grund wieso ich andere Ordner synchronisieren müsste.

  4. DonHæberle says:

    @Jeffrey: Aber erstens ist das unkomfortabel und zweitens lässt sich nicht alles mit symbolischen Links nachbilden, da man Ordner auch ausschließlich nur online vorhalten kann. Aber Caschy hat das bereits schon alles ausführlich gebloggt.

  5. DonHæberle says:

    @ekle: iFolder

  6. Leider gibt es kein Linux-Client darum ist es für mich, da die Hälfte (oder gar mehr) meiner Rechner unter Linux läuft, leider nicht brauchbar.

  7. UNLIMITED ist allemal besser!
    Wem einige GB reichen ist bei dropbox oder sonstwas sicher richtig und macht deren Werbeaktionen fleißig mit.
    Meine Erfahrung ist, dass irgendwann jedes Limit erreicht ist (fette VDSL-Uploadrate vorausgesetzt versteht sich….).

    Ich hatte einen kostenlosen humyo account und hab im Rahmen der Übernahme durch TrendMicro zugeschlagen und ein Upgrade gekauft : 9,95 pro Jahr für UNLIMITED Webspace (regulärer Preis is 44,95)
    Wer nicht upgraden kann, Unlimited für 22,95 p.a. gibts grad hier: http://www.trendmicro.de/buy-safesync/

  8. @DonHæberle
    bei iFolder gibts seit über einem Jahr keine neue Version. Das Projekt sieht irgendwie Tod aus. Außerdem hat es keine History in der man alles rückgängig machen kann.

  9. Hallo,
    falls noch jemand einen Bonusspeicher benötigt 🙂
    http://merq.de/sync

  10. DonHæberle says:

    @ekle: „bei iFolder gibts seit über einem Jahr keine neue Version.“

    Die aktuellste Version ist gerade ein halbes Jahr alt (Juli 2010).

  11. ich hoffe mal das jemand noch viel speicher braucht: 😉

    https://www.sugarsync.com/referral?rf=c9k2vyi9499v7

  12. „Und was steht in der FAQ von SugarSync? Die Einladungsgrenze ist bis März 2010 ausgesetzt.“

    Ich weiß noch wie wir damals kurz nach dem Jahreswechsel die Lehrer ausgelacht haben, die das falsche Jahr an die Tafel schrieben. Hach was waren wir damals doch kindisch :D.

  13. Kleine Zusatzinfo:
    SugarSync kostet bei 250 GB dann 24,99 Euro – und zwar pro Monat!

    Zum Vergleich: Ich hab nach zwei Wochen Safesync >250GB hochgeschoben und zahle grad mal 9,95 (bzw. ab 2.Jahr 44,95) PRO JAHR!

    Diese ganzen Aktionen „Webspace für Umme“ gehören meiner Ansicht nach sowieso in die Rubrik „Bauernfängerei“.
    Ich hab bislang so gut wie noch nie (!!) Angebote gesehen, bei denen zu den „kostenlosen“ Lockangebote auch gute und marktgerechte Preise dazugehörten.
    Immer war es wie hier: Wer bei solchen Anbietern später mal kauft ist der Dumme und zahlt ein Vielfaches der marktüblichen Preise.

    Caschy, ich finde Werbung für kostenlosen Kram auch interessant, aber kostenlos ist nicht alles und gelegentlich ein kleiner Hinweis bzw. Zusatz auf die tatsächlichen Preise fänd ich hier und da durchaus angebracht.

    Nebenbei:
    man erfährt nirgends, wie bei denen die Datensicherung im Detail abläuft: werden nur die Filedifferenzen oder gar die kompletten Files jedesmal übertragen?
    Diesbezüglich sind Dropbox und Syfesync (=TrendMicro) nämlich absolut vorbildlich!

  14. Komisch wieviel Linux User hier aufeinmal unterwegs sind, ich dachte ihr seit alle Windows/Mac User.

  15. Sorry Peter, aber das wäre bullshit. Dropbox kostet, flickr kostet, sugarsync kostet USW. Usf. Selbst google laesst sich Space bezahlen. Solange man mit der free-Variante zufrieden ist, muss man nirgends was zahlen. Das kann jeder user selbst entscheiden, dafür bin ich nicht zuständig.

  16. Wer noch Speicher braucht, ich würd‘ mich mit Dir freuen:

    https://www.sugarsync.com/referral?rf=mq58527ksstx

    🙂

  17. OK Caschy,
    deswegen gleich alles so vereinfacht identisch zu stellen (das kostet – und das auch) find ich nicht angemessen.

    Wenn man solche Werbung betreibt wie Du hier für SugarSync („unbegrenzer kostenloser Speicher…“) und Features vergleicht, gehört auch der schnöde Mammon mit dazu.
    Is zumindest meine Meinung wenn es sich um solche Lockangebote handelt deren Kaufaccounts im Vergleich so krass teuer sind.
    Warum macht SugarSync das wohl so?
    Die Leute bleiben nämlich nicht lebenslang im kostenlosen Planschbecken.
    Irgendwann kommt der Punkt, an dem man viele Daten hochgeladen hat, viele Vernetzungen angelegt hat, kein Schüler mehr ist – mehr möchte – und sich das auch leisten kann….
    Glaub mir, DANN ERST ALLES auf einen marktgerechten günstigeren Account zu schieben und anzupassen ist SEHR nervig!

    Natürlich kann man sich IMMER auf den Standpunkt stellen, dass jeder User selbst verantwortlich ist.
    Habs verstanden, Du hättest mir genausogut antworten können, dass Du meine Kritik nicht hören möchtest – wäre ehrlicher 😉

  18. Mal was anderes – kann es sein, dass SugarSync den Arbeitsplatz ausbremst? Immer, wenn ich was neues speichern möchte, dauert das ewig, bis ich die Hierachieebene wechseln kann. Und ich habe das Gefühl, ohne es belegen zu können, dass das erst so ist, seit ich SugarSync nutze (und ja, ich nutz beides ;))

  19. @Peter, ich werde gerne läng und ausführlicher antworten, bin aber gerade nur mobiler zellenhopper im Zug, vielleicht mache ich nen Beitrag draus. Kosten und so, danke fuer den Anstoß.

  20. Freizeitrebell says:

    Dropbox hat mir u.a. wegen des starren Ordnersystems noch nie zugesagt. Bisher habe ich Syncplicity genutzt. Nachdem Sugarsync jetzt seine 2 Rechner Beschränkung aufgehoben hat, werde ich auch mal einen Versuch wagen. Besonders interessant finde ich auch die Funktion des direkten editierens. Weiterer Vorteil der mir spontan auffält: während Dropbox und Syncplicity nur Pakete ab 50GB anbieten, ist man bei SugarSync schon ab 30GB für 4,99 dabei.

    Vielleicht kann ich mir das Geld ja auch sparen:

    https://www.sugarsync.com/referral?rf=bfsddkadrtxys

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.