SugarSync mit mobilen Updates

Gleich zwei Postings gab es heute im Blog von SugarSync zu lesen, beide drehten sich um mobilen Kram für Android und iOS. Wer SugarSync nicht kennt, der kann sich die gefühlt 100 Beiträge durchlesen, die ich hier im Blog schon hatte – kurz gesagt: ein bisschen wie Dropbox. Die nun aktuellen Änderungen an den mobilen Apps sind nicht revolutionär oder neu, sie fügen lediglich Puzzleteile zusammen, die wie Benutzer in anderen Apps haben.

Der iOS-Benutzer bekommt seine Fotos automatisiert via Photostream auf den Rechner geblasen, unter Android schiebt Google+ die Bilder direkt in die Cloud, oder man nutzt Software wie SweetHome um Android-Ordner zu synchronisieren, wenn man im heimischen Netzwerk ist. In der neuen Version der mobilen SugarSync-Apps ist nun das automatische Synchronisieren von Videos hinzugekommen, zu finden ist die Option direkt in den AutoSync-Einstellungen.

Und in Sachen App für iPhone und iPad? Auch dort gibt es Neuigkeiten. Fotos können nun stapelweise, also viele in einem Rutsch in die Cloud gepustet werden, des Weiteren wurde die Galerie-Ansicht verbessert:

Wer nur Bilder in niedriger Qualität hochladen will, der findet nun zusätzlich Qualitätseinstellungen, mit denen ihr festlegen könnt, ob Bilder in hoher, mittlerer oder niedriger Qualität hochgeladen werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Gefühlte 100 Beiträge? Mal durchsuchen. :p

  2. Als automatisches Bilder-Backup stelle ich mir das sehr praktisch vor.
    Danke für die Erinnerung!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.