SugarSync: Daten online und überall

Um den heutigen Samstag mal blogtechnsich abzuschließen werde ich beim gleichen Thema wie heute morgen bleiben: Daten in der Cloud beziehungsweise die Synchronisation zwischen den einzelnen Computern. Dropbox, Windows SkyDrive und wuala haben wir bisher beleuchtet, bleibt unter anderem noch SugarSync welches vorzustellen ist. Fangen wir mal mit den nötigen Fakten an: die kostenlose Variante bietet 2 Gigabyte Speicherplatz. Freunde können eingeladen werden. Jeder geworbene Freund bringt 250 Megabyte Speicher für euch (und den Freund!). Insgesamt könnt ihr 3 Gigabyte durch Werbungen erhalten, sodass ihr auf insgesamt auf 5 Gigabyte kostenlos kommt (wie bei Dropbox also).

Die Software: sowohl für Windows als auch für Mac OS X steht Client-Software zur Verfügung. Des Weiteren gibt es auch für das iPhone und Android Software. Ihr habt also auch unterwegs mobil keine Probleme auf eure Daten zugreifen zu können.

SugarSync hat ein paar vordefinierte Ordner, den Briefcase. Dieser beinhaltet zum Beispiel Dokumente und Co. Ein großer Vorteil gegenüber Dropbox: während man bei Dropbox viel mit symbolischen Links frickeln muss um Ordner ausserhalb der Dropbox zu synchronisieren ist dies bei SugarSync Standard. Ihr könnt irgendwelche Ordner zur Synchronisation auswählen. Ob diese auf anderen Rechnern identisch sind ist egal. Ihr könnt auch die Zielverzeichnisse auf anderen Rechnern frei definieren. Ihr könntet so theoretisch ein Firefox-Profil auf mehreren Rechnern absolut synchron halten. Der Screenshot sollte das gut visualisieren:

Datenzugriff für andere. Auch SugarSync lässt das tauschen von Daten zu. Dazu muss der Tauschpartner nicht einmal Nutzer von SugarSync sein. Dateisharing lässt sich mittels Public Links realisieren. Auch Fotoalben lassen sich so ganz einfach für alle freigeben. Hier einmal ein Beispiel von mir. Natürlich könnt ihr auch Ordner für andere Benutzer zur Mitarbeit freigeben. Dies funktioniert wie bei Dropbox.

Ein weiterer Vorteil: während bei Dropbox immer und überall der gleiche Datenbestand vorliegt (und auch immer heruntergeladen werden muss), kann man dieses bei SugarSync beeinflussen. Ich kann sagen: Mac: Ordner A und Ordner B auch auf dem Windows-PC aber vom Windows-PC will ich Ordner X nur online, nicht auf dem Mac haben. Trotz alledem kann ich notfalls vom Mac aus auf Ordner X zugreifen – online per Remote Access.

SugarSync ist nicht anfangs natürlich nicht so einfach zu bedienen wie Dropbox, kommt aber mit mehreren Funktionen daher, wie der erwähnten freien Auswahl der zu synchronisierenden Ordner. SugarSync ist definitiv einen Blick wert. Ich selber werde mal schauen ob mich das „Synchronisieren von Ordnern ausserhalb von SugarSync“ von Dropbox wegbringen kann. Würde mir das Jonglieren mit symbolischen Links abnehmen. Falls ihr SugarSync auch mal ausprobieren wollt, so meldet euch doch über diesen Link an, dann bekomme ich (und du auch!) 250 Megabyte zusätzlichen Platz für umme.

Nachtrag: falls ihr euch anmelden wollt nutzt nicht meine Links sondern die in den Kommentaren. Ich habe 5 Gigabyte hinzubekommen. Wichtig ist auch: die kostenlose Version lässt nur zwei Computer zu.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

92 Kommentare

  1. Solange es keine portablen Programme von den Anbietern gibt, bleibt Dropbox für mich ohne Alternative.

    An meinem Arbeitsplatzrechner bin ich nur Benutzer mit eingeschränkten Rechten – Installation fällt also aus. Aber ich betreibe in meinem Benutzerprofil meinen Firefox, Thunderbird und Skype portabel in der Dropbox (auch portabel). Seit ich das eingerichtet habe, stört es mich weniger, wenn ich meinen USB-Stick mal vergesse …

  2. @christian
    Ich mach meine Backups mit rsync. Mit cygwin läuft das ganze auch unter Windows wunderbar. So kann ich z.B. mein Firefox-Profil per rsync auf mein NAS sichern. Rsync kannst Du auch über ssh laufen lassen damit die Übertragung verschlüsselt ist. Das ganze ist natürlich portable und kommt mit 4,5 MB aus.

    @Caschy
    Hättest Du interesse, dass ich dazu mal ein paar Zeilen für Deinen Blog schreibe? Ein paar Dinge die ich mit rsync mache:
    – Lokales Backup in ein anderes Verzeichnis.
    – Backup meines USB-Sticks auf meinen Laptop
    – Backup meines Laptops auf mein NAS
    – Backup meines Servers (über ssh)
    – Upload lokaler Verz. (z.B. Fotos) auf meinen Server

  3. Hmm, klingt interessant, aber im Endeffekt auch nur ein weiterer Anbieter wie Dropbox, etc.

    Ich lese hier in den Kommentaren, dass ihr diesen Diensten keine vertraulichen Daten anvertraut. Gegenfrage: Wo legt ihr eure vertraulichen Daten denn dann ab?

    Hierfür wären diese Dienste imho ganz gut geeignet um bei einem evtl. Unfall (wie Hausbrand, o.ä.) nicht alle Dokumente zu verlieren (Also ich denke dabei an diverse wichtige gedruckte Verträge, Versicherungen, etc.). Da bleibt leider nichts anderes übrig als ein Online-Speicher. Natürlich immer nur in Verbindung mit Verschlüsselung per Truecrypt o.ä.

  4. Also ich habe meine Passwörter, meine WISO-Datenbank (Finanzen) und einige Dokumente wie Rechungen, Zeugnisse usw. in Dropbox. Passwörter mit KeePass und 20 Zeichen PW (Groß, Klein, Zahlen, Sonderzeichen)
    WISO als Portable in einem TrueCrypt-Container mit 256MB und generiertem 20 Zeichen-PW.
    restliche Dokumente unverschlüsselt. Klappt wunderbar setzt aber grade bei den Dokumenten ein wenig Vertrauen voraus…
    Mir fehlt eigentlich noch eine Funktion in TrueCrypt, die Dateien transparent verschlüsselt. Möchte kein extra Programm hierfür.

  5. Syncplicity ist noch sehr interessant 😉
    Hier gibt es vor allem eine sehr gute Integration in Cloud-Dienste…

  6. Hab mich auch mal da angemeldet… lese schon seit ner Woche deinen blog…
    weiter so <)

  7. Ich nutze (neben Dropbox) noch Windows Live Sync: http://www.windowslive.de/Sync/funktionen.aspx

    Bis zu 20,000 Dateien und 20 Ordner gleichzeitig Syncen reicht mir normalerweise aus 🙂

    Hat einige Schwächen im Vergleich zu Dropbox (Historie), verschlüsselt aber auch Übertragung und man kann Berechtigungen vergeben.

  8. @Zwergnase

    Woher hast du die Information

    „in der 0.8er Version von Dropbox wird auch selective Sync implementiert sein, sowie ein paar andere Features“

  9. Falls noch wer nen Referal braucht, hier wäre meiner 😮

    https://www.sugarsync.com/referral?rf=dogvhfqifxmrk

  10. Hallo,

    hat von Euch schon jemand das hochladen eines Truecrypt Containers getestet.
    Klappt das auch mit sugarsync auch so wie mit dropbox, dass nur die Änderungen übertragen werden?

    https://www.sugarsync.com/referral?rf=brecaiqone2mt

  11. @Guerrilla

    steht im Support Forum von Dropbox – Features für v 0.8


    a few pretty highly anticipated features:

    – selective sync
    – support for xattrs (i.e. the executable bit, labels, spotlight comments, etc)/resource fork syncing
    – very significant performance/memory improvements for large file sets
    – status UI to alert of any syncing issues (i.e. permissions errors, files with illegal characters, locked files) and options to fix them with a single click
    – client-side support for the ’new sharing model‘ – which is supposed to be a surprise 😉

    we’re likely going to release a version of the 0.8 client before the end of january (early feb if we need a little more time). that said, the first release will have the selective sync and status UI’s disabled. we want to test the stability of all the core sync changes the first couple weeks. once those look solid, we’ll unveil all the goodies 🙂

  12. Ich benutze derzeit Dropbox und Humyo….Mit Truecrypt
    Es werden nur die Dateien, die innerhalb des Containers geändert wurden aktualisiert……
    Würde es mit Sugarsync auch gehen oder muss man jedes Mal der ganze Container wieder hochladen??…..
    Dies ist fur mich ein K.O. Kriterium….
    Vielen Dank!

  13. astreine Sache. Insbesondere die Möglichkeit beleibige Ordner zu synchronisieren und das auch nur auf bestimmten Rechnern ist ein echter Vorteil ggü. Dropbox, mit der ich bisher sehr zufrieden war! Danke für den Artikel.
    Sollten weitere Personen SugarSync nutzen wollen, dann könnte ihr diesen auch über diesen Link erhalten
    https://www.sugarsync.com/referral?rf=ebh4ax20tjvj7
    Voraussetzung: Cachys Webspace ist auf 5 GB 😉

  14. SugarSync ist dropbox deutlich überlegen und dazu auch noch billiger! Hab‘ erst gestern auf 30GB für 4,99$/Monat erweitert. Super Sache!

  15. Meldet euch bitte über andere Refs an. Über meinen kamen 200 Anmeldungen. Ich habe übrigens 2 GB free und 5 GB Ref bekommen und habe so 7.

  16. Na TOLL.. bin ich mal wieder zu spät gekommen 🙁
    Hab zwar gestern schon meinen Link hier gepostet, aber der ist bei dem Dropbox-Thema eher untergegangen 🙁

    Naja.. falls sich noch jemand bereit erklärt, sich und mir 250MB extra zu gönnen, der sollte den Link hier nutzen.

    https://www.sugarsync.com/referral?rf=evfkitkxs3rno

    DANKE,
    der Heiko

  17. dankescheen says:

    Und hier wäre mein Ref … falls jemand möchte:

    https://www.sugarsync.com/referral?rf=33fweyz2s86i

    Merci

  18. Mich würden einmal Erfahrungsberichte interessieren, vor allem im Bereich Firefox-Synchronisierung (oder sogar Thunderbird). Benutze derzeit Foxmarks über meinen eigenen FTP-Server und spiele mit dem Gedanken dies gegen SugarSync auszutauschen, da hier auch gleich meine eigenen Dokumente mitgesichert/-synct werden können.

    Was synct ihr hierbei genau? Macht eine zusätzliche Verschlüsselung hierbei Sinn oder ist sie eher Unsinn in Bezug auf die Versionierung (5-faches Rückgängigmachen in der kostenlosen Fassung). Der Anbieter selbst verschlüsselt ja den Datentransfer per SSL und die Daten bei sich mittels 128-bit AES.

    Kann jemand die Info über die Einschränkung auf zwei Computer (stand hier in den Kommentaren) bestätigen oder widerlegen? Hab dazu auf der Website nix finden können.

    Würde mich natürlich auch über etwas mehr Speicher freuen, wenn ich denn endlich nächstes Wochenende selber zum Testen komme:
    https://www.sugarsync.com/referral?rf=eq5ye7i7z7cg8

    Jan

  19. Zur Frage: was speichert ihr in der Cloud?
    Auch Vertrauliches. Das wird mit 7zip verschlüsselt mit einer Schlüssellänge von 120 bit.

    Mein ref:
    https://www.sugarsync.com/referral?rc=cbfgnpzeed47v

  20. Ich könnte auch noch was extra platz gebrauchen

    Mein Ref:https://www.sugarsync.com/referral?rf=ck4z220vjahds

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.