SugarSync: Daten online und überall

Um den heutigen Samstag mal blogtechnsich abzuschließen werde ich beim gleichen Thema wie heute morgen bleiben: Daten in der Cloud beziehungsweise die Synchronisation zwischen den einzelnen Computern. Dropbox, Windows SkyDrive und wuala haben wir bisher beleuchtet, bleibt unter anderem noch SugarSync welches vorzustellen ist. Fangen wir mal mit den nötigen Fakten an: die kostenlose Variante bietet 2 Gigabyte Speicherplatz. Freunde können eingeladen werden. Jeder geworbene Freund bringt 250 Megabyte Speicher für euch (und den Freund!). Insgesamt könnt ihr 3 Gigabyte durch Werbungen erhalten, sodass ihr auf insgesamt auf 5 Gigabyte kostenlos kommt (wie bei Dropbox also).

Die Software: sowohl für Windows als auch für Mac OS X steht Client-Software zur Verfügung. Des Weiteren gibt es auch für das iPhone und Android Software. Ihr habt also auch unterwegs mobil keine Probleme auf eure Daten zugreifen zu können.

SugarSync hat ein paar vordefinierte Ordner, den Briefcase. Dieser beinhaltet zum Beispiel Dokumente und Co. Ein großer Vorteil gegenüber Dropbox: während man bei Dropbox viel mit symbolischen Links frickeln muss um Ordner ausserhalb der Dropbox zu synchronisieren ist dies bei SugarSync Standard. Ihr könnt irgendwelche Ordner zur Synchronisation auswählen. Ob diese auf anderen Rechnern identisch sind ist egal. Ihr könnt auch die Zielverzeichnisse auf anderen Rechnern frei definieren. Ihr könntet so theoretisch ein Firefox-Profil auf mehreren Rechnern absolut synchron halten. Der Screenshot sollte das gut visualisieren:

Datenzugriff für andere. Auch SugarSync lässt das tauschen von Daten zu. Dazu muss der Tauschpartner nicht einmal Nutzer von SugarSync sein. Dateisharing lässt sich mittels Public Links realisieren. Auch Fotoalben lassen sich so ganz einfach für alle freigeben. Hier einmal ein Beispiel von mir. Natürlich könnt ihr auch Ordner für andere Benutzer zur Mitarbeit freigeben. Dies funktioniert wie bei Dropbox.

Ein weiterer Vorteil: während bei Dropbox immer und überall der gleiche Datenbestand vorliegt (und auch immer heruntergeladen werden muss), kann man dieses bei SugarSync beeinflussen. Ich kann sagen: Mac: Ordner A und Ordner B auch auf dem Windows-PC aber vom Windows-PC will ich Ordner X nur online, nicht auf dem Mac haben. Trotz alledem kann ich notfalls vom Mac aus auf Ordner X zugreifen – online per Remote Access.

SugarSync ist nicht anfangs natürlich nicht so einfach zu bedienen wie Dropbox, kommt aber mit mehreren Funktionen daher, wie der erwähnten freien Auswahl der zu synchronisierenden Ordner. SugarSync ist definitiv einen Blick wert. Ich selber werde mal schauen ob mich das „Synchronisieren von Ordnern ausserhalb von SugarSync“ von Dropbox wegbringen kann. Würde mir das Jonglieren mit symbolischen Links abnehmen. Falls ihr SugarSync auch mal ausprobieren wollt, so meldet euch doch über diesen Link an, dann bekomme ich (und du auch!) 250 Megabyte zusätzlichen Platz für umme.

Nachtrag: falls ihr euch anmelden wollt nutzt nicht meine Links sondern die in den Kommentaren. Ich habe 5 Gigabyte hinzubekommen. Wichtig ist auch: die kostenlose Version lässt nur zwei Computer zu.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

92 Kommentare

  1. Ich finde Mozy Backup besser,denn Daten werden verschlüsselt übertragen und es gibt keine Ref-Grenze.Pro Ref bekommt man 512MB kostenlos dazu!Aber auch der geworbene bekommt 512MB gratis!!
    Es wäre nett,wenn ihr euch über meinen Link anmelden würdet:

    http://bit.ly/5r5Zom

  2. Sync ist ein wenig anders als Backup, oder?

  3. yumpstyler says:

    @caschy Upps beim falschen Artikel Kommentar geschrieben.Bitte löschen!

  4. Schaut doch granicht mal so schlecht haus hab mal einen kurzen blick in das programm geworfen und muss schon sagen nicht schlecht
    Einen Blick ists Wert

    Achja und falls Caschy seine 5GB haben sollte hier mein ref-link 😉
    https://www.sugarsync.com/referral?rf=c5hqaozzekvit

  5. Das ist ja mal ein klasse Tipp, meine 250MB haste auf jeden fall bekommen. Der Punkt das man bei Dropbox immer laden muss ist ein echtes k.o. Kriterium. Werde das die Tage mal antesten.

  6. den hab ich auch vergessen: http://bit.ly/8vrLEe

  7. Hallo,

    in der 0.8er Version von Dropbox wird auch selective Sync implementiert sein, sowie ein paar andere Features :).

  8. Hey,

    ich bin immer noch (nach gleich 2 Artikeln heute) nicht ganz überzeugt von der Cloud …

    Mich würde mal interessieren, was ihr für Dateien synchronisiert.

    Vielleicht überzeugt es mich ja 😉

    Schönes Wochenende noch!

  9. Ich hab unwichtige Dokumente, meinen USB-Stick und n paar Customize-Geschichten in der „Cloud“. Und eben so Sachen, an denen ich an mehreren PCs arbeiten möchte. Ausserdem haben wir Gemeinschaftsordner wo jeder drauf Zugriff hat.

  10. Ich hab haufenweise Dokumente (aber keine vertraulichen Sachen) und meine Skype/Adium Logs auf der Dropbox zu liegen. Auch ist es ganz praktisch wenn man im Büro ist und zu Hause was braucht. Auf die Dropbox schieben und fertig 🙂

    https://www.sugarsync.com/referral?rf=fo23wiqkcogg7

  11. Für mich eine wichtige Frage: Kann man abgesehen von Fotos, ganze Ordner für Leute außerhalb des Dienstes anbieten (wie bei Box.net), oder nur einzelne Dateien per public-Link wie bei Dropbox?

    Und wie sieht es mit der Chance aus, dass dieser Dienst nicht nach ein paar Wochen wieder weg vom Fenster ist? Bei Dropbox ist man sich wenigstens sicher, dass dieser mittlerweile soweit ist.

  12. Wenn man über Google SugarSync portable sucht, findet man eine Version zum Download. Hat die mal jemand getestet?

  13. Bei Dropbox verstehe ich das ja mit einer portablen Version, aber SugarSync hat ja seine Stärken in der Synchro mehrerer Ordner, was eine portable Version eigentlich überflüssig macht.

  14. hab schon länger überlegt, mir eine virtuelle festplatte zuzulegen. dropbox hat mich aber nicht überzeugt. vielleicht ja dieser anbieter.

    mein referenzlink:
    https://www.sugarsync.com/referral?rf=ex6baxvp56x93

  15. Laut SugarSync Webseite soll man mit der kostenlosen Version maximal 2 PCs synchronisieren können. Da bleib ich doch lieber bei Dropbox :/

  16. Hat schon jemand sugarsync in Kombination mit einem größeren truecrypt-container getestet?
    Ich verwende derzeit dropbox mit einem 1GB-container. Das läuft ganz gut, ist aber etwas lahm.
    Falls es mit sugarsync funktioniert würde ich es auch mal testen wollen.

  17. Hab 1 Terabyte Platz auf meinem Webserver. Die Daten würde ich gerne auf meinem Space ablegen. Vielleicht ein wenig paranoid aber ich traue den Diensten nicht ALLE meine Daten an. Kennt jemand ein Tool das besagtes auch mit dem eigenen Speicherplatz zustande bringt?

  18. Fragenkatalog says:

    schaut gut aus und ich würds gerne auch aufm netbook nutzen. leider gibts keine version für linux. hoffentlich bald 🙂
    achja hab mich auch über caschys link angemeldet, wer will: https://www.sugarsync.com/referral?rf=db2hn7aigwdh2

  19. Ich finde es super interessant, diese Online-Speicher. Habe hier auch das erstemal von der Dropbox gehört.
    Was ich jetzt eigendlich wollte, Caschy danke sagen, für die tollen Beiträge.
    Aber ich werde wohl bei der Dropbox bleiben.
    https://www.dropbox.com/referrals/NTI2NzYxMzY5

    Schönen Abend noch.

  20. Solange es keine portablen Programme von den Anbietern gibt, bleibt Dropbox für mich ohne Alternative.

    An meinem Arbeitsplatzrechner bin ich nur Benutzer mit eingeschränkten Rechten – Installation fällt also aus. Aber ich betreibe in meinem Benutzerprofil meinen Firefox, Thunderbird und Skype portabel in der Dropbox (auch portabel). Seit ich das eingerichtet habe, stört es mich weniger, wenn ich meinen USB-Stick mal vergesse …

  21. @christian
    Ich mach meine Backups mit rsync. Mit cygwin läuft das ganze auch unter Windows wunderbar. So kann ich z.B. mein Firefox-Profil per rsync auf mein NAS sichern. Rsync kannst Du auch über ssh laufen lassen damit die Übertragung verschlüsselt ist. Das ganze ist natürlich portable und kommt mit 4,5 MB aus.

    @Caschy
    Hättest Du interesse, dass ich dazu mal ein paar Zeilen für Deinen Blog schreibe? Ein paar Dinge die ich mit rsync mache:
    – Lokales Backup in ein anderes Verzeichnis.
    – Backup meines USB-Sticks auf meinen Laptop
    – Backup meines Laptops auf mein NAS
    – Backup meines Servers (über ssh)
    – Upload lokaler Verz. (z.B. Fotos) auf meinen Server

  22. Hmm, klingt interessant, aber im Endeffekt auch nur ein weiterer Anbieter wie Dropbox, etc.

    Ich lese hier in den Kommentaren, dass ihr diesen Diensten keine vertraulichen Daten anvertraut. Gegenfrage: Wo legt ihr eure vertraulichen Daten denn dann ab?

    Hierfür wären diese Dienste imho ganz gut geeignet um bei einem evtl. Unfall (wie Hausbrand, o.ä.) nicht alle Dokumente zu verlieren (Also ich denke dabei an diverse wichtige gedruckte Verträge, Versicherungen, etc.). Da bleibt leider nichts anderes übrig als ein Online-Speicher. Natürlich immer nur in Verbindung mit Verschlüsselung per Truecrypt o.ä.

  23. Also ich habe meine Passwörter, meine WISO-Datenbank (Finanzen) und einige Dokumente wie Rechungen, Zeugnisse usw. in Dropbox. Passwörter mit KeePass und 20 Zeichen PW (Groß, Klein, Zahlen, Sonderzeichen)
    WISO als Portable in einem TrueCrypt-Container mit 256MB und generiertem 20 Zeichen-PW.
    restliche Dokumente unverschlüsselt. Klappt wunderbar setzt aber grade bei den Dokumenten ein wenig Vertrauen voraus…
    Mir fehlt eigentlich noch eine Funktion in TrueCrypt, die Dateien transparent verschlüsselt. Möchte kein extra Programm hierfür.

  24. Syncplicity ist noch sehr interessant 😉
    Hier gibt es vor allem eine sehr gute Integration in Cloud-Dienste…

  25. Hab mich auch mal da angemeldet… lese schon seit ner Woche deinen blog…
    weiter so <)

  26. Ich nutze (neben Dropbox) noch Windows Live Sync: http://www.windowslive.de/Sync/funktionen.aspx

    Bis zu 20,000 Dateien und 20 Ordner gleichzeitig Syncen reicht mir normalerweise aus 🙂

    Hat einige Schwächen im Vergleich zu Dropbox (Historie), verschlüsselt aber auch Übertragung und man kann Berechtigungen vergeben.

  27. @Zwergnase

    Woher hast du die Information

    „in der 0.8er Version von Dropbox wird auch selective Sync implementiert sein, sowie ein paar andere Features“

  28. Falls noch wer nen Referal braucht, hier wäre meiner 😮

    https://www.sugarsync.com/referral?rf=dogvhfqifxmrk

  29. Hallo,

    hat von Euch schon jemand das hochladen eines Truecrypt Containers getestet.
    Klappt das auch mit sugarsync auch so wie mit dropbox, dass nur die Änderungen übertragen werden?

    https://www.sugarsync.com/referral?rf=brecaiqone2mt

  30. @Guerrilla

    steht im Support Forum von Dropbox – Features für v 0.8


    a few pretty highly anticipated features:

    – selective sync
    – support for xattrs (i.e. the executable bit, labels, spotlight comments, etc)/resource fork syncing
    – very significant performance/memory improvements for large file sets
    – status UI to alert of any syncing issues (i.e. permissions errors, files with illegal characters, locked files) and options to fix them with a single click
    – client-side support for the ’new sharing model‘ – which is supposed to be a surprise 😉

    we’re likely going to release a version of the 0.8 client before the end of january (early feb if we need a little more time). that said, the first release will have the selective sync and status UI’s disabled. we want to test the stability of all the core sync changes the first couple weeks. once those look solid, we’ll unveil all the goodies 🙂

  31. Ich benutze derzeit Dropbox und Humyo….Mit Truecrypt
    Es werden nur die Dateien, die innerhalb des Containers geändert wurden aktualisiert……
    Würde es mit Sugarsync auch gehen oder muss man jedes Mal der ganze Container wieder hochladen??…..
    Dies ist fur mich ein K.O. Kriterium….
    Vielen Dank!

  32. astreine Sache. Insbesondere die Möglichkeit beleibige Ordner zu synchronisieren und das auch nur auf bestimmten Rechnern ist ein echter Vorteil ggü. Dropbox, mit der ich bisher sehr zufrieden war! Danke für den Artikel.
    Sollten weitere Personen SugarSync nutzen wollen, dann könnte ihr diesen auch über diesen Link erhalten
    https://www.sugarsync.com/referral?rf=ebh4ax20tjvj7
    Voraussetzung: Cachys Webspace ist auf 5 GB 😉

  33. SugarSync ist dropbox deutlich überlegen und dazu auch noch billiger! Hab‘ erst gestern auf 30GB für 4,99$/Monat erweitert. Super Sache!

  34. Meldet euch bitte über andere Refs an. Über meinen kamen 200 Anmeldungen. Ich habe übrigens 2 GB free und 5 GB Ref bekommen und habe so 7.

  35. Na TOLL.. bin ich mal wieder zu spät gekommen 🙁
    Hab zwar gestern schon meinen Link hier gepostet, aber der ist bei dem Dropbox-Thema eher untergegangen 🙁

    Naja.. falls sich noch jemand bereit erklärt, sich und mir 250MB extra zu gönnen, der sollte den Link hier nutzen.

    https://www.sugarsync.com/referral?rf=evfkitkxs3rno

    DANKE,
    der Heiko

  36. dankescheen says:

    Und hier wäre mein Ref … falls jemand möchte:

    https://www.sugarsync.com/referral?rf=33fweyz2s86i

    Merci

  37. Mich würden einmal Erfahrungsberichte interessieren, vor allem im Bereich Firefox-Synchronisierung (oder sogar Thunderbird). Benutze derzeit Foxmarks über meinen eigenen FTP-Server und spiele mit dem Gedanken dies gegen SugarSync auszutauschen, da hier auch gleich meine eigenen Dokumente mitgesichert/-synct werden können.

    Was synct ihr hierbei genau? Macht eine zusätzliche Verschlüsselung hierbei Sinn oder ist sie eher Unsinn in Bezug auf die Versionierung (5-faches Rückgängigmachen in der kostenlosen Fassung). Der Anbieter selbst verschlüsselt ja den Datentransfer per SSL und die Daten bei sich mittels 128-bit AES.

    Kann jemand die Info über die Einschränkung auf zwei Computer (stand hier in den Kommentaren) bestätigen oder widerlegen? Hab dazu auf der Website nix finden können.

    Würde mich natürlich auch über etwas mehr Speicher freuen, wenn ich denn endlich nächstes Wochenende selber zum Testen komme:
    https://www.sugarsync.com/referral?rf=eq5ye7i7z7cg8

    Jan

  38. Zur Frage: was speichert ihr in der Cloud?
    Auch Vertrauliches. Das wird mit 7zip verschlüsselt mit einer Schlüssellänge von 120 bit.

    Mein ref:
    https://www.sugarsync.com/referral?rc=cbfgnpzeed47v

  39. Ich könnte auch noch was extra platz gebrauchen

    Mein Ref:https://www.sugarsync.com/referral?rf=ck4z220vjahds

  40. Schon länger lese ich den Blog hier und kann mir immer mal etwas Gutes rausziehen. So auch diesmal. Das jedoch (noch ??) die Linuximplementierung fehlt ist sehr ärgerlich. Auch die Limitierung auf 2 Rechner in der kostenfreien Version. Aber die zusätzlichen Features lassen mich doch mal von DropBox wegschwenken.

    https://www.sugarsync.com/sync_comparison.html Hier sieht man ja, wenn auch markentingtechnisch nur aus SugarSyncs Sicht, auch mal einen groben Vergleich zu Mitbewerbern.

    Ach ja … ein paar zusätzliche MB’s für wären auch für mich schick 🙂
    https://www.sugarsync.com/referral?rf=v5iy39yjyfty

  41. Als kleiner Nachtrag zu meinem vorherigen Kommentar hier der Link zur Info, daß tatsächlich der der Sync von zwei Rechnern kostenlos ist.

    https://www.sugarsync.com/pricing_help.html

    Jan

  42. @Axel: Das bedeutet aber auch, dass du die Sachen immer einzelnd verschlüsseln musst, oder kann 7zip auch Container wie Truecrypt?

  43. Hallo zusammen,

    schöne Sache das, von daher mache ich gleich mit, denn meine Eltern wohnen rund 300km entfernt und sehen dadurch ihre Enkelin nur selten. Wir nutzen – um Jans Frage zu beantworten (ich habe übrigens auch Deinen Reveral genutzt) – diese Services daher um kurze Videos oder Photos unserer Neugeborenen für die Großeltern bereitzustellen.

    Viele Grüße,
    Stefan, der sich auch über einen Bonus eines weiteren Neulings freuen würde:

    https://www.sugarsync.com/referral?rf=e7766g9d492zf

  44. sehr gute alternative zu dropbox.

    wenn noch jemand das programm ausprobieren möchte:

    https://www.sugarsync.com/referral?rf=e4ykce4s8p6fm

  45. Wenn sugarsync auch nur die Änderungen von Truecryptcontainern aktualisiert (was ich gerade teste) ist es eine echte Alternative zu Dropbox. Danke caschy

    Wer es noch testen will, kann sich ja über diesen Link anmelden. Wäre nett.
    https://www.sugarsync.com/referral?rf=bo8m040dms4no

  46. leider kann keines dieser tools dateien sperren, wenn man daran arbeitet, z.b.:
    user A und user B haben einen ordner geteilt. user A öffnet eine word datei und ändert was, user B kann die gleiche datei öffnen und merkt nichts -> konflikt!
    kennt jemand eines dieser tools, das sinnvoll damit umgehen kann?
    danke
    oliver

  47. ja mit dem Thema onlinespeicher beschäftige ich mich auch schon eine Weile. Danke die caschy für die guten Beiträge.

    Ich nutze zusätzlich https://www.zumodrive.com/ Hier kann, genauso wie bei dropbox bis zu 2 Gb genutzt werden. Und wenn ich es richtig verstanden habe, auch ein oder mehrere Ordner abgeglichen werden. Auch besteht die Möglichkeit von ordnern und Dateien zu sharen, ohne das sich ein gegenüber anmelden muss.

    Gruß labkom

  48. @Peter: Verschlüsselung mit 7zip

    Einen TrueCrypt-Container nochmals mit 7zip zu verschlüsseln ist unnötig.
    Mit 7zip verschlüsselst du entweder einzelne Dateien oder Ordner (die wiederum Unterordner enthalten können). In 7zip kannst du darin auch noch die Datei- bzw. Ordnernamen verschlüsseln.

    Je nach Webspace-Anbieter dürfen die 7zip-Dateien eine gewisse Größe nicht überschreiten, weil es Beschränkungen gibt.

  49. Tolle Sache 😉
    thx caschy für den Tipp.

    läuft sogar auf meinem Android

    mein ref-link:
    https://www.sugarsync.com/referral?rf=bwca0hg3tj8wg

  50. Wie sehen die Test’s mit TrueCrypt aus?

    Ref
    https://www.sugarsync.com/referral?rf=g6rxprdak7hn

    Grüße

  51. Vielen Dank für den super Tip!

    Inzwischen gibt es aber so viele Anbieter, da wird die Wahl zur Qual.

  52. @Caschy
    Thanks + Done!
    Testen usw. muss ich noch. Zunächst mal nur angemeldet… 😉

  53. Programm kommt scheinbar nicht mit Truecrypt Containern klar. Hatte 1GB Container hochgeladen. Ohne auch nur irgendeine Änderung an dem Container vorgenommen zu haben, wollte das Programm jedoch den Container sofort nochmal komplett hochladen. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

  54. Danke caschy
    Das Programm hat mich überzeugt; läuft sehr gut soweit ich es bis jetzt getestet habe.

    ach so vielleicht mag ja jemand auch meinen ref-link anklicken:
    https://www.sugarsync.com/referral?rf=fzgveo7ge97y

  55. Sodele, ich aus dem Süden poste auch mal meinen Ref: https://www.sugarsync.com/referral?rf=cwisqwtm74mkb
    was mich momentan ein wenig anstinkt, dass mein T-Mobile G1 sugarsync nicht im Market findet, somit kann ich es leider nicht auf meinem Android nutzen. Evtl weiss ja einer eine Lösung.

  56. Ich musste leider feststellen, und das ist für mich ein k.o. Kriterium in der kostenfreien Version, dass man nur für Files kleiner als 5 MB einen public Link generieren kann. Das ist natürlich ein Witz, da ich gerade das sharen grössere Files als Keyfeature nutze.

    Also wieder zurück zu Dropbox und hoffen, dass dort mit der 0.8er Version noch ein paar nette Features dazu kommen.
    Falls also noch jemand neu zu Dropbox wechseln möchte:
    here we go https://www.dropbox.com/referrals/NTEzNDQ2NDA5

  57. @rkl81
    Ich habe mich über dein Ref. angemeldet…
    Ich muss sagen das die Software mir besser gefällt wie die von Dropbox. Und natürlich die freie Ordner Auswahl ist eine Tolle Sache.
    @caschy
    Ich Danke Dir für deine Super Tipps und Beiträge mach weiter so…

    Falls noch jemand mein Ref anklickt Danke..
    https://www.sugarsync.com/referral?rf=b5c5yjmy8wgei

  58. Erstmal ein großes Kompliment für diesen tollen Blog! 🙂
    Ich habe SugarSync mit einem truecrypt-image getestet und soweit ich feststellen konnte, hat dieser Anbieter einen großen Nachteil gegenüber dropbox: große Dateien wie die outlook.pst oder auch ein truecrypt-image sollten partiell und bidirektional gesynct werden, d.h. nur die geänderten Teile einer Datei sollten im Up- und im Download übertragen werden. SugarSync scheint dieses Feature nur im Upload-Modus zu beherrschen – an einem anderen Rechner wird das File wieder komplett heruntergeladen, ein no-go für mich.
    Dropbox hat damit keine Probleme – auch bei einer Gigabybte-großen Datei werden auf allen Rechnern nur die geänderten bytes hoch- und runtergeladen.

  59. Wow, gut zu wissen. Danke fürs checken!

  60. Pikappaesse says:

    @ mc1999: Hatte nach zwei Ewigkeiten 250MB-TC-Container hochgeladen. Dann sprang der Statusbalken zurück auf 120MB. M…t!

  61. Hmm… jetzt hab ichs schon registriert. Naja vielleicht will mir ja noch jemand bissl Space schenken 🙂
    https://www.sugarsync.com/referral?rf=cjd7z7yjnvxhv

  62. Bin mittlerweile ein großer Fan von Sugarsync, kann und hat alles was ich brauche und bedient sich exzellent. Wenn nur nicht meine Virtuelle Maschine als eigener Computer wäre, dann bräuchte ich auch nicht mehr als die zwei Computer.

    Achja wer mir Space schenken möchte:
    https://www.sugarsync.com/referral?rf=et7kk785hoy6g

  63. hallo

    Ich benutze Sugarsync schon seit 3 jahren, habe mittlerweile das 100GB account.

    ca. 82GB sind genutzt.

    Auf 3 Computern (2xWin7 & WinXP) und einem Milestone mit Android.

    aunzt wunderbar

  64. Es gibt eine portable Version (läuft bei mir nicht unter 7):

    http://tinyurl.com/yjr5kbg

    Refferal:
    https://www.sugarsync.com/referral?rf=g6rxprdak7hn

  65. Mein Ref.-Link:
    https://www.sugarsync.com/referral?rf=e55fvyohw2ndg

    Sind die Daten eigentlich beim Upload und auf dem server verschlüsselt, hab mich erstmal nur angemeldet ohne mich weiter einzulesen!

  66. Bin nun was die Verschlüsselung betrifft, fündig geworden:
    http://www.sugarsync.com/products/online_backup/online_backup_security.html

    AES&SSL 128bit Encryption
    http://www.imagebanana.com/view/8k4gu6m4/09.03.jpg

    Ist nicht 256bit Verschlüsselung sonst überall im Einsatz?

  67. Aktuelle gibt es bei Sugarsync den DOPPELTEN Speicherbonus,
    also 500MB!
    Auch ist der Empfehlungsbonusspace nicht beschränkt!
    Es gibt hier selective sync und Symbiansoftware!

    Mein Link: https://www.sugarsync.com/referral?rf=qp4kpf8qsjvv

  68. So! Mike hat 500 MB mehr, wer gönnt mir auch was?

    https://www.sugarsync.com/referral?rf=cp3r96n2haqo0

  69. gerne könnt ihr auch meinen Empfehlungslink versenden – Danke:

    https://www.sugarsync.com/referral?rf=5brh5xtjch5e

    Der Dienst ist wirklich genial, eine echte Alternative zu Dropbox, nicht nur wegen der 5GB+x OnlineSpeicher

  70. Mein Link:
    https://www.sugarsync.com/referral?rf=c0vjm9gt7gyvy
    gestern Abend habe ich schon was hochgeladen. Leider wurde nicht alles hochgeladen. Heute startete ich einen neuen Versuch, und es wurden die fehlenden Dateien hochgeladen.
    Trotzdem lasse ich mich überraschen ob das Pogramm wirklich gut ist.

  71. So Jappy56,

    du hast Extra-Space bekommen – ihr dürft auch meine Link nutzen.

    https://www.sugarsync.com/referral?rf=c2qde6nzxqd8r

    Bisher bin ich überzeugter Dropbox-Nutzer, werde mir Sugarsync mal genau ansehen

  72. SugarSync funktioniert nach zweimal Rechner neu starten. Statt Express, würde ich gleich den Experten-Modus beim Installieren wählen … und hier ist auch gleich der Link zum Weiterempfehlen: https://www.sugarsync.com/referral?rf=crzfgowcogae3

  73. engelchen, habe deinen Link benutzt. Klingt doch nicht schlecht – ich gebe Sugarsync „a try“.

    Wer mir etwas Gutes tun möchte:
    https://www.sugarsync.com/referral?rf=ewjcaz4oh502c

  74. hi rob, danke für den Link 😉 — hab mich gleich angemeldet! irgendwie läuft SugarSync derzeit aber etwas zäh …

    wenn jemand einen Link für Extra-Speicherplatz braucht:
    https://www.sugarsync.com/referral?rf=yehg07fqe8wj

  75. Schließe mich mal an! Wer noch 500 MB mehr möchte, einfach folgenden Link klicken:

    https://www.sugarsync.com/referral?rf=bzbni097qpx2r

    Also bis jetzt kann ich das auch echt empfehlen. Mal noch ein bischen testen!

  76. Kann ebenfalls noch ’n Platz anbieten. Wer möchte kann sich gerne noch über mich registrieren um sich die 500MB noch abzuholen.

    Mein Ref-Link:

    https://www.sugarsync.com/referral?rf=mq58527ksstx

  77. Hallo,

    und hier mein Referenzcode für 500MB mehr gleich ab Anmeldung…:

    https://www.sugarsync.com/referral?rf=cv9gcneofpmjz

  78. Matthias Buesing says:

    Alangjähriger Dropboxuser habe ich jetzt auch mal Sugarsync ausprobiert. Im Grunde alles nicht schlecht, wenn auch irgendwie gefühlt unübersichtlich. Was mich wirklich stört – man kann man mit dem Androidclient nicht mal eben eine neue Sprachnotiz/Foto/Notiz erstellen und gleich mit Sugarsync ablegen wie das Dropbox beherrscht. Und: auch das Löschen von Dateien oder Verzeichnissen aus dem Androidclient heraus ist derzeit nicht vorgesehen…schade, so ist Dropbox trotz weniger Kernfeatures und seiner Übersichtlichkeit für mich immer noch die Nr. 1!

  79. @cashy: eine portable version von sugarsync wäre mir insofern wichtig, weil dann mein passwort weder in der registry noch irgendwo in den lokalen einstellungen landen würde, sondern ausschließlich in meinem cryptocontainer (wo ich die portable bunkern würde). denn das passwort wird nur einmal abgefragt und dann gemerkt. könnte also jeder mit zugang zum desktop dran rumwirken. und inzw gibt es ja allerhand tools zum auslesen von allerhand passwörtern.. 😉

  80. Ich trag mal auch dazu bei

    @Staranwalt gibt’s doch , schau mal im AppStore vorbei , kommt darauf an was für ein Handy du besitzt

    Ah und meldet euch hier an

    https://www.sugarsync.com/referral?rf=eoypt0a5rpaxb

  81. Staranwalt says:

    @R.F.: 🙂 was hat das denn mit meinem handy zu tun? ich würde gerne eine sugarsync app haben, die ihre/meine daten ausschließlich im eigenen ordner, respektive in ihrer sandbox, ablegt und sonst nirgends im system.

    bei sugarsync verhält es sich so, das du zwar beliebig ordner zum syncen angeben, und auch die anwendung selbst von A nach B verschieben kannst, die zugangsdaten aber lokal in deinem anwenderverzeichnis abgelegt werden. mitsamt der logindaten. und das ist einfach nicht portable. das hinterlässt spuren am jeweiligen rechner. ob die login daten nun wirklich ausgelesen werden können, oder heavy crypted sind, ist mir an der stelle erstmal egal.

    der vorteil von portable apps ist doch der, das diese anwendungen darauf verzichten ihre daten in die lokale registry deines betriebssystems zu schreiben und auch sonst nirgends lokal irgendwelche daten ablegen. so wie es sonst für „installierte“ anwendungen völlig normal wäre. und dann kann ich das ding als „einen“ ordner mit rumschleppen wohin ich mag, ohne etwas zu „verlieren“.

    mi’m handy hat das jetzt nicht wirklich viel zu tun 😉 aber danke für deinen einwurf. 🙂

    und hier nochmal mein link https://www.sugarsync.com/referral?rf=dgkews47q78im 😛

  82. Wirklich ärgerlich, daß es keinen Linux-Client gibt…

  83. Ich hätte auch noch eine Einladung zu vergeben, falls sich jemand noch anmelden möchte und 500MB extra bekommen 🙂

    https://www.sugarsync.com/referral?rf=44ygmh8zetxa

  84. Stand heute: 5GB plus 500MB bei Einladung. Beliebig viele Computer und 25MB maximale Größe für Public – Dateien.

    Und hier noch ein Link zum Testen: 🙂

    https://www.sugarsync.com/referral?rf=befrziixoa5pc #
    Danke

  85. Also so weit ich das sehen kann, kann man die Upload-Geschwindigkeit einstellen, sodass das Problem der niedrigen Uploadrate (teilweise unter 5 KB/s) kein Problem sein sollte. Was mir allerdings fehlt, ist eine Funktion „Synchronisierung anhalten“, wie es bei Dropbox möglich ist. So muss man immer das gesamte Programm schließen.
    Wer testen möchte, kann auch diesen Link benutzen:

    https://www.sugarsync.com/referral?rf=fjba22yrk63e9

    Würde mich freuen.