SugarSync: Daten online und überall

Um den heutigen Samstag mal blogtechnsich abzuschließen werde ich beim gleichen Thema wie heute morgen bleiben: Daten in der Cloud beziehungsweise die Synchronisation zwischen den einzelnen Computern. Dropbox, Windows SkyDrive und wuala haben wir bisher beleuchtet, bleibt unter anderem noch SugarSync welches vorzustellen ist. Fangen wir mal mit den nötigen Fakten an: die kostenlose Variante bietet 2 Gigabyte Speicherplatz. Freunde können eingeladen werden. Jeder geworbene Freund bringt 250 Megabyte Speicher für euch (und den Freund!). Insgesamt könnt ihr 3 Gigabyte durch Werbungen erhalten, sodass ihr auf insgesamt auf 5 Gigabyte kostenlos kommt (wie bei Dropbox also).

Die Software: sowohl für Windows als auch für Mac OS X steht Client-Software zur Verfügung. Des Weiteren gibt es auch für das iPhone und Android Software. Ihr habt also auch unterwegs mobil keine Probleme auf eure Daten zugreifen zu können.

SugarSync hat ein paar vordefinierte Ordner, den Briefcase. Dieser beinhaltet zum Beispiel Dokumente und Co. Ein großer Vorteil gegenüber Dropbox: während man bei Dropbox viel mit symbolischen Links frickeln muss um Ordner ausserhalb der Dropbox zu synchronisieren ist dies bei SugarSync Standard. Ihr könnt irgendwelche Ordner zur Synchronisation auswählen. Ob diese auf anderen Rechnern identisch sind ist egal. Ihr könnt auch die Zielverzeichnisse auf anderen Rechnern frei definieren. Ihr könntet so theoretisch ein Firefox-Profil auf mehreren Rechnern absolut synchron halten. Der Screenshot sollte das gut visualisieren:

Datenzugriff für andere. Auch SugarSync lässt das tauschen von Daten zu. Dazu muss der Tauschpartner nicht einmal Nutzer von SugarSync sein. Dateisharing lässt sich mittels Public Links realisieren. Auch Fotoalben lassen sich so ganz einfach für alle freigeben. Hier einmal ein Beispiel von mir. Natürlich könnt ihr auch Ordner für andere Benutzer zur Mitarbeit freigeben. Dies funktioniert wie bei Dropbox.

Ein weiterer Vorteil: während bei Dropbox immer und überall der gleiche Datenbestand vorliegt (und auch immer heruntergeladen werden muss), kann man dieses bei SugarSync beeinflussen. Ich kann sagen: Mac: Ordner A und Ordner B auch auf dem Windows-PC aber vom Windows-PC will ich Ordner X nur online, nicht auf dem Mac haben. Trotz alledem kann ich notfalls vom Mac aus auf Ordner X zugreifen – online per Remote Access.

SugarSync ist nicht anfangs natürlich nicht so einfach zu bedienen wie Dropbox, kommt aber mit mehreren Funktionen daher, wie der erwähnten freien Auswahl der zu synchronisierenden Ordner. SugarSync ist definitiv einen Blick wert. Ich selber werde mal schauen ob mich das „Synchronisieren von Ordnern ausserhalb von SugarSync“ von Dropbox wegbringen kann. Würde mir das Jonglieren mit symbolischen Links abnehmen. Falls ihr SugarSync auch mal ausprobieren wollt, so meldet euch doch über diesen Link an, dann bekomme ich (und du auch!) 250 Megabyte zusätzlichen Platz für umme.

Nachtrag: falls ihr euch anmelden wollt nutzt nicht meine Links sondern die in den Kommentaren. Ich habe 5 Gigabyte hinzubekommen. Wichtig ist auch: die kostenlose Version lässt nur zwei Computer zu.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

92 Kommentare

  1. Ich finde Mozy Backup besser,denn Daten werden verschlüsselt übertragen und es gibt keine Ref-Grenze.Pro Ref bekommt man 512MB kostenlos dazu!Aber auch der geworbene bekommt 512MB gratis!!
    Es wäre nett,wenn ihr euch über meinen Link anmelden würdet:

    http://bit.ly/5r5Zom

  2. Sync ist ein wenig anders als Backup, oder?

  3. @caschy Upps beim falschen Artikel Kommentar geschrieben.Bitte löschen!

  4. Schaut doch granicht mal so schlecht haus hab mal einen kurzen blick in das programm geworfen und muss schon sagen nicht schlecht
    Einen Blick ists Wert

    Achja und falls Caschy seine 5GB haben sollte hier mein ref-link 😉
    https://www.sugarsync.com/referral?rf=c5hqaozzekvit

  5. Das ist ja mal ein klasse Tipp, meine 250MB haste auf jeden fall bekommen. Der Punkt das man bei Dropbox immer laden muss ist ein echtes k.o. Kriterium. Werde das die Tage mal antesten.

  6. den hab ich auch vergessen: http://bit.ly/8vrLEe

  7. Hallo,

    in der 0.8er Version von Dropbox wird auch selective Sync implementiert sein, sowie ein paar andere Features :).

  8. Hey,

    ich bin immer noch (nach gleich 2 Artikeln heute) nicht ganz überzeugt von der Cloud …

    Mich würde mal interessieren, was ihr für Dateien synchronisiert.

    Vielleicht überzeugt es mich ja 😉

    Schönes Wochenende noch!

  9. Ich hab unwichtige Dokumente, meinen USB-Stick und n paar Customize-Geschichten in der „Cloud“. Und eben so Sachen, an denen ich an mehreren PCs arbeiten möchte. Ausserdem haben wir Gemeinschaftsordner wo jeder drauf Zugriff hat.

  10. Ich hab haufenweise Dokumente (aber keine vertraulichen Sachen) und meine Skype/Adium Logs auf der Dropbox zu liegen. Auch ist es ganz praktisch wenn man im Büro ist und zu Hause was braucht. Auf die Dropbox schieben und fertig 🙂

    https://www.sugarsync.com/referral?rf=fo23wiqkcogg7

  11. Für mich eine wichtige Frage: Kann man abgesehen von Fotos, ganze Ordner für Leute außerhalb des Dienstes anbieten (wie bei Box.net), oder nur einzelne Dateien per public-Link wie bei Dropbox?

    Und wie sieht es mit der Chance aus, dass dieser Dienst nicht nach ein paar Wochen wieder weg vom Fenster ist? Bei Dropbox ist man sich wenigstens sicher, dass dieser mittlerweile soweit ist.

  12. Wenn man über Google SugarSync portable sucht, findet man eine Version zum Download. Hat die mal jemand getestet?

  13. Bei Dropbox verstehe ich das ja mit einer portablen Version, aber SugarSync hat ja seine Stärken in der Synchro mehrerer Ordner, was eine portable Version eigentlich überflüssig macht.

  14. hab schon länger überlegt, mir eine virtuelle festplatte zuzulegen. dropbox hat mich aber nicht überzeugt. vielleicht ja dieser anbieter.

    mein referenzlink:
    https://www.sugarsync.com/referral?rf=ex6baxvp56x93

  15. Laut SugarSync Webseite soll man mit der kostenlosen Version maximal 2 PCs synchronisieren können. Da bleib ich doch lieber bei Dropbox :/

  16. Hat schon jemand sugarsync in Kombination mit einem größeren truecrypt-container getestet?
    Ich verwende derzeit dropbox mit einem 1GB-container. Das läuft ganz gut, ist aber etwas lahm.
    Falls es mit sugarsync funktioniert würde ich es auch mal testen wollen.

  17. Hab 1 Terabyte Platz auf meinem Webserver. Die Daten würde ich gerne auf meinem Space ablegen. Vielleicht ein wenig paranoid aber ich traue den Diensten nicht ALLE meine Daten an. Kennt jemand ein Tool das besagtes auch mit dem eigenen Speicherplatz zustande bringt?

  18. Fragenkatalog says:

    schaut gut aus und ich würds gerne auch aufm netbook nutzen. leider gibts keine version für linux. hoffentlich bald 🙂
    achja hab mich auch über caschys link angemeldet, wer will: https://www.sugarsync.com/referral?rf=db2hn7aigwdh2

  19. Ich finde es super interessant, diese Online-Speicher. Habe hier auch das erstemal von der Dropbox gehört.
    Was ich jetzt eigendlich wollte, Caschy danke sagen, für die tollen Beiträge.
    Aber ich werde wohl bei der Dropbox bleiben.
    https://www.dropbox.com/referrals/NTI2NzYxMzY5

    Schönen Abend noch.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.