Suche mit Sprachbefehlen: Voice Search

Was ihr vielleicht schon von eurem Handy kennt, könnt ihr nun auch im Google Browser nutzen: die Suche per Sprache. Doch die Chrome-Erweiterung Voice Search erlaubt auch das Durchsuchen von Yahoo!, Bing, Wikipedia und Co. Damit ihr das mal so „in echt“ seht, habe ich mal eben quick’n’dirty mit Screenr ein Video gemacht.

Der Sprachtrottel im Video bin übrigens ich, nicht wundern, einmal habe ich den Suchbutton für das Mikrofon geklickt und vergessen, den Sprachbefehl zu sprechen. Ach, schaut es euch einfach an 🙂 So etwas wäre am TV doch ganz cool: sagste den Sender an und Fernseher schaltet automatisch um. Hach, das wäre cool. Wird bestimmt bald kommen 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

16 Kommentare

  1. Witziges Feature, allerdings kann man die Beispielworte wahrscheinlich sogar schneller tippen (; . Interessant wäre z.B. auch ob auch komplette Sätze erkannt werden, oder gesprochene Zahlen? Wahrscheinlich wird das dann aber zu komplex, aber auf jeden Fall ist es der richtige Weg!

    Danke für den Cast!

    VG

    San II

  2. Gute Idee aber bis ich das zurechtgeklickt habe, habe ich es auch in die Tastatur getippt. Das müßte ständig laufen und via Sprache gesteuert werden, oder halt ein Klick und los.

    Aber, ein Anfang, wird sich sicher noch entwickeln.

  3. Wenn es beim Fernseher kommt: „Nein schatz, wir schauen nicht RTL!“ Und schwups zappt der Fernseher auf rtl^^

  4. @San II

    9 + 2 („nine plas tu“ (english…) ging beim 2. Versuch) (bei deutscher Aussprache suchte er, nach NORTON GHOST)
    „who is steve jobs“ ging direkt.

  5. Ich mach alles per „Eyetracking“ 🙂
    Ich muss bloss drauf achten, nicht an der falschen stelle zu Blinzeln, sonst fährt der PC runter.

    Ansonsten noch n schönen

  6. Und mir will das Teil gar nicht erst zuhören… findet scheinbar nicht das Mikro :/

  7. Keine schlechte Sache, kenn ich schon vom Androiden! Wobei es bei Android wesentlich mehr Sinn macht, da die Eingabe umständlicher ist. Auf der PC-Tastatur hat man es mal schnell getippt. Auf dem Handy, iPad oder bald Internet-TV find ich sowas sinnvoller. Da macht auch bspw. die Spracheingabe von ganzen SMS etc. viel Spaß!

  8. Bei englischen Begriffen funktioniert das Ganze ja ganz gut, aber als ich als deutschen Beispielbegriff Borussia Dortmund nehmen wollte, hat er nach „bullshit.com“, „volvo seattle times“, „seattle“, „pool rules yapta water moon“ und „bulls gap.com“ gesucht. So schön, wie als du nach Bremerhaven gesucht hast, hat es bei mir nicht funktioniert. (Obwohl ich nicht gerade viel undeutlicher spreche…)

    (Ist aber im Grunde ganz lustig, nach was er manchmal so sucht…)

  9. @DeL
    … Beispielbegriff Borussia Dortmund nehmen wollte, hat er nach “bullshit.com”…

    Na passt doch *scnr*

  10. Ganz lustig, aber Deutsch kann das Teil nicht!

    Aus Schweineschnitzen mit Pommes und Salat wirde – is chinese food dangerus for your health :rofl

  11. Mike Lowrey says:

    Die Spracherkennung ist miserabel, da ist die Kombination aus Win7 Spracherkennung und Internet Explorer deutlich besser.

  12. @ Martin:
    Kommst du aus dem Erzgebirge? Schweineschnitzen ist doch dort eine beliebte Beschäftigung für lange Winterabende ;.)

  13. Mist, wieso funktioniert das Editieren nicht mehr? Das „Ajax Edit Comments“-Fenster wird angezeigt, aber es steht kein Text drin und nichts 🙁

    Sollte natürlich oben 😉 statt ;.) heißen.

  14. Witziges Tool etwas ausgereifter und dann rockts

  15. könnte man das nicht relativ leicht in xbmc implementieren?