Studie: Das treibt unsereins mit dem Tablet

Eine Studie von Google gibt Aufschluss darüber, wie wir unsere Tablets nutzen. Google veröffentlichte bereits Anfang des Jahres eine Studie, die aktuelle geht etwas tiefer und zeigt, wie sich das Tablet im Vergleich zum Smartphone oder Laptop schlägt. Bislang nicht wenig überraschend: das Tablet wird nicht sehr produktiv genutzt. Gaming, E-Mails und Co, das sind scheinbar unsere Präferenzen.

Auch Aussage der Studie: Tablet-Besitzer beginnen schnell damit, den Fun vom PC & Smartphone auf das Tablet zu verlegen. Das Tablet schlecht sich in das Leben des Besitzers und wird dort schnell fester Bestandteil für Gaming, E-Mail oder Soziale Netzwerke. Tablet-User nutzen ihr Gerät viel & gerne nebenher – beim TV schauen oder such bei der Nahrungsaufnahme.

Obwohl Tablet-Benutzer ja mobil sind, fristet das Tablet eher ein Leben in den vier Wänden, der Großteil der Benutzer lässt das Gerät nämlich zuhause.  Schlussendlich ist ein weiteres Fazit, dass im Jahr 2012 die Geräte boomen sollen. Logo, da bracht man keine Studie für, um das zu wissen. Und, erkennt ihr euch in der Studie wieder, sofern ihr Tablet-Besitzer seid? (via, via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. All diese Statistiken schwächeln in einem Punkt…pr0n ^^
    Nicht umsonst haben mittlerweile auch Android-Browser den von Firefox bekannten „““Privaten“““-Modus 😉

  2. @nym

    Nicht umsonst hat der iOS-Safari ebenfalls nen „Private-Modus“ 😉

  3. Den Porn-Modus? Den brauchen nur scheinheilige (und/oder Ehemänner, die´s nur unter der Decke treiben) – zumindest, wenn der Comp zu Hause steht. 😛

    Und bei der Arbeit würde doch hier NIE einer auch nur EINE so´ne schlimme Seite besuchen – das seh´ich doch so richtig ❓

  4. Es fehlt: „E-Book reading“

  5. Soviel habe ich leider mitgekriegt, das Tablet ist leider kein Gerät zum Arbeiten, also zum fortwährenden Eintippen. Es braucht also mindestens noch eine ansteckbare Tastatur – wie ich demnächst mal ausprobieren werde.

  6. Fragenkatalog says:

    kater? etliche typos heute 😛

    mein ipad nehm ich eigl immer mit. unterwegs immer lesen/emails/facebook. zocken eher selten und dann meißtens auf der couch, wenn keine lust auf konsole.

  7. Scheint so, dass sich auch im Dezember nichts daran geändert hat, dass Tablets hauptsächlich für den Kram genutzt werden, den man allenfalls als „Freizeitbeschäftigung“ bezeichnen könnte… Also Social Networks, Mail & Co. Vielleicht noch ein bißchen Musik hören und Videos schauen. Punkt. Verdammt wenig Einsatzgebiete, wenn Ihr mich fragt.

    Ich selbst habe auch ein Tablet, ein Archos 101. Wozu benutze ich es? Zum Bilderzeigen, Facebooken und Mail abrufen. Das war es auch schon.

    Auf dem PC arbeite ich mit Datenbanken, Tabellenkalkulation, WordPress und schreibe Texte via Textverarbeitung. Bisher leider undenkbar auf einem Tablet… Schade!

  8. Mein Tablet (Android) ist ein prima Datensichtgerät für daheim oder die Werkstatt.
    Ich habe da meine (Fach)Literatur drauf und kann Bilder oder Videos zeigen.
    Zu viel mehr taugt es aber (noch) nicht. Schon Twitter ist eher anstrengend und wenn ich eine zusätzliche Tastatur mitschleppen soll, kann ich mir gleich ein Netbook zulegen.

  9. Es fehlt auch noch eine Location: Die Toilette. Ich kenne Leute bei denen liegt das I-Pad standardmäßig und fast ausschließlich im stillen Örtchen.

  10. CaptainCannnabis says:

    Also ich sehe mich auch in der Annahme bestätigt dass die Teile zwar nice-to-have sind aber auch nicht mehr. Nützlich erscheinen mir nur die Ansätze a la Transformer – also Tab + Tasta um es auch produktiv nutzen zu können.

  11. KommunismusistdieRettung says:

    @pron:

    Wer auf Arbeit solche Seiten besucht, gehört gefeuert.

  12. @HaPi: Stimmt, da liegt meins auch meistens 😀 Da komme ich wenigstens mal zum Lesen.

  13. Aufs Klo geh ich meist zum Sch*****, weniger zum Lesen. Wenn ich LESEN will, kann ich das kommod am PC – der Sessel ist NOCH bequemer als die Klobrille! :mrgreen: Und die Screens sind auch ´n bißchen größer…

  14. reading books fehlt

  15. Die Studio passt so ziemlich genau zu mir und meinem iPad. Beim Musik hören in der Küche musste ich etwas schmunzeln. Das mache ich nämlich auch und suche noch eine passende Box. Jemand einen Tipp?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.