Studie: 8% der Handys mit Wasserschaden landen in einem Sack Reis

In einer 2013 unter Beteiligung von 2.569 Europäern von Peli Products durchgeführten Studie wurde ermittelt, wie viele Menschen ihr Handy schon einmal zerstört haben. Im europäischen Vergleich schlägt sich Deutschland sehr gut, obwohl auch hierzulande 63% der Nutzer mindestens ein Gerät auf dem Gewissen haben. In Frankreich sind es 91% der Befragten, in Spanien ebenfalls hohe 90%.

Wasserschaden

Zwei Drittel der deutschen Befragten gaben an, dass ihr Handy durch Sturz oder Zerbrechen zerstört wurde. Jeder Fünfte trägt einen Wasserschaden davon. Die Wasserschäden unterteilen sich in vier Kategorien. 50% der Befragten, die einen Wasserschaden beklagen, versenkten ihr Handy in einem Fluss, See oder Meer. In Bad und WC passieren 37% der Schäden mit Flüssigkeit, während Getränke in 13% der Fälle schuld sind. Kinder sind hingegen nur für 8% der insgesamt zerstörten Handys verantwortlich.

Immerhin unternahmen 59% der Menschen mit Wasserschaden keinen Rettungsversuch des Handys. 18% versuchten das Gerät mit einem Föhn zu trocknen und 8% packten das nasse Gerät in einen Beutel mit Reis.

Auch nach der täglichen Nutzungsdauer des Handys wurde noch gefragt. Diejenigen, die ihr Handy unter einer Stunde pro Tag nutzen liegen gleichauf mit denen, die ihr Handy mehr als drei Stunden am Tag nutzen. 32% liegen zwischen zwei und drei Stunden Nutzung, 18% gaben an, ihr Gerät ein bis zwei Stunden am Tag zu nutzen.

Habt Ihr schon einmal ein Handy zerstört? Schützt Ihr Euch seitdem mit Hüllen? Oder setzt Ihr Schutzhüllen vielleicht sogar präventiv ein?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

25 Kommentare

  1. Mir ist 2 Wochen nach dem Kauf mein iPhone 5S ins Klo gefallen. Läuft aber wieder tadellos. Habe aber keinen Reis benutzt 😉

  2. Zerstört in dem Sinne habe ich noch keines meiner Handys. Mein S3 hat durch herunterfallen ein paar Dellen und eine kleine Schramme am Rand des Displays. Aber das ist dann eigentlich auch schon alles an Schaden. Und das nach 17 Jahren Handynutzung.

  3. Vor 3 Wochen das Galaxy S4 runtergeschmissen, Display im A…
    Die diversen Vorgänger (fast alle aus Finnland) wurden meistens in verschiedenen Flüssigkeiten versenkt.
    Durchschnittliche Überlebensdauer: 15 Monate…

  4. Zerstört noch gar keins, selbst bei „Ingress-ohne-Hülle-auf-dem-Fahrrad-unterwegs-spielen“ (sprich: während des Radfahrens das Smartphone ohne anzuhalten aus der Tasche nehmen und nutzen) ist mir noch nichts runter gefallen. Wobei ich auch einen recht starken Klammergriff habe, wenn ich mal eins der Geräte in den Händen habe.
    Der alte iPod touch (3G) ist mir aber schon ein paar mal runter gefallen, aber bisher ist dank dem fast-unibody-gehäuse nicht viel passiert…
    Mit Wasser ist mir auch noch nichts passiert, ich denke aber auch, dass sich die Fälle zu Smartwatch-Zeiten eher häufen werden…

  5. Also ich muss sagen, ich habe mein Galaxy Nexus, welches ich jetzt bald 2 Jahre habe (was bei mir für ein Handy schon seeehr lange ist), zwei mal versenkt. Einmal wurde ich von einer Freundin in einen Teich gestoßen mit dem Nexus in meiner Hosentasche, ein anderes Mal ist es in ein Glas Malibu Orange gefallen. Beide Male ist es zwei Tage lang in einem Luftdichten Tupperware mit Reis bedeckt gelegen und es funktioniert nach wie vor.

  6. Vor ein paar Jahren eines der alten Klapphandys mit in die Ostsee zum Baden genommen. Versehentlich, versteht sich. Aber bei Salzwasser war dann auch nichts mehr zu machen.

    Schöne Teaser-Überschrift im Übrigen. 😉

  7. ….Ich trau mich gar nicht hier zu antworten wenn ich die Beiträge so lese…
    Nokia 3210: ca. 5 Jahre genutzt. Dann das 3310 ähnlich lang, und bis vor 4 Wochen das Samsung 5230. In der Zeit aller 2,3 Jahre mal nen euen Akku aus der Bucht und hin und wieder ein Handycover aus dem Vietnamesenladen.
    Und zwischenzeitlich, weil ich ne Schnittstelle im Auto hatte, ein Siemens M50, gebraucht aus der Bucht gefischt. Liegt heute noch im Schrank und hat keinen einzigen Kratzer oder Dellen….
    Jetzt Dank Sonderangebot im Saturn das Lumia 510.
    Das Samsung sieht noch aus wie am ersten Tag und fristet nun sein Dasein als „Notlösung“ im Auto, nicht zuletzt wegen dessen Kamera.

    Außer den ersten beiden Verträgen alles Prepaid. Bei 50 Min. anrufen, ca. 50 SMS und paar MB Daten im Monat wäre alles andere rausgeworfenes Geld.

    Und die Geräte kosteten nie mehr als 50 Silbertaler.Handy ist mir sowas-von-nicht-wichtig,, muss preiswert sein. Und SAR muss niedrig sein.

    Aber ins Klo gefallen, im Sekt versenkt oder kaputtgegangen ist mir noch keines….
    3x auf Holz klopf.

  8. Ich hatte schon mal einen Wasserschaden!
    Das mit dem Reis hat wie gewünscht funktioniert:
    Reis mit Handy in eine Schüssel gemacht und schon sind die Chinesen gekommen und haben es repariert!

  9. EInmal xperia s mit Tee übergossen und einmal hat meine Freunde mein One X mit zum Kaffeklatsch eingeladen…soweit zerlegt wie möglich und bei um 40 Grad in den Backofen. Laufen immer noch wie am ersten Tag und hat den Vorteil das die Flüssigkeit sich relativ schnell verflüchtigt und keine Korrosion entsteht. Beim Reis kann man ja ne Woche warten, und der Fön machts nur punktuell heiß.

  10. Ich hab noch keines versenkt – aber ich kenn da eine, die das für den Durchschnitt mindestens wieder ausgleicht. Jedenfalls bis sie eine Versicherung hatte; seitdem ist Ruhe.

  11. Richtig zerstört Jahre ich noch keine, bei ca 15 Jahren Handy Nutzung. Verschiedene Stürzte haben sie schon hingelegt, aber außer paar Kratzer… Seit dem verwende ich eine einfache Hülle, die hauptsächlich die Griffigkeit erhöhen soll, aber auch den einen oder anderen Kratzer verhindert.
    Aber als ich das SE Neo nach einem Jahr Nutzung meiner Frau vermacht habe ist es ihr gleich in die Badewanne gefallen. Auseinander genommen, geföhnt und auf der Heizung getrocknet. Lief super, auch nachdem ich das ganze mit Cola wiederholt habe ^^

  12. Michael Bernhardt says:

    Vor Jahren mal ein Nokia irgendwas mit zum Baden in den See genommen. Nach nem Tag zerlegt auf der Heizung ging es wieder. Seitdem nichts mehr zerlegt. Nutze auch keine Schutzhüllen etc. trotz aktuell teurer Gerätschaften (iPhone 5S und nagelneues iPad Air). Hoffe mal ich hab weiterhin so viel Glück. Denn ärgerlich ist es schon mal nebenbei 600€ zu versenken…

  13. Hauptsache der Sack fällt nicht um…

  14. Ein Huawei ist mal beim Windsurfen (Geschwindigkeit messen) nass geworden, weil die Tasche nicht dicht war. Nach ein paar Stunden war es wieder benutzbar. Die letzten Flecken im Display waren nach ein paar Wochen weg.
    Galaxy Ace auf den Bürgersteig geschleudert (lag aufm Schoß und dann schwungvoll ausm Auto ausgestiegen), Displayglas kaputt. Selbst gewechselt, ging wieder. Später nochmal als es meine Freundin hatte. Nachher konnte ich Display in 20 Minuten wechseln…
    Galaxy SII ist sehr stabil. Ein Freund hat mal auf den Bürgersteig fallen gelassen, nix passiert. Seit meine Freundin es hat, ist es glaub ich schon zigmal hingefallen. Vermackt, aber ganz.
    Im Sommer jetzt Nexus 4 fallen lassen. Display tauschen lassen.
    Also: Noch kein Handy zerstört!

  15. Ich nutze Handys seit 1994. Runtergefallen sind mir seitdem Einige. Meist blieben Kratzer, oder Schrammen zurück. Keines davon zu 100% zerstört.
    Mein erstes „Smartfon“ war ein MDAIII. Typische Kloh-Situation: Gerät steckt in der Brusttasche, beim Deckel runterklappen rausgerutscht und ab in die Schüssel. Selbst tagelanges trocknen auf der Heizung und in Reis half nix. Eingeschickt, 3 Tage später kam ein Austauschgerät kostenfrei ins Haus 🙂
    Seitdem nutze ich diverse Schutzhüllen. Aktuell ein neues SF von Apple und die Life Proof Schutzhülle. 2 x runtergefallen, 1 x versenkt in Wasser, 2 x absichtlich auf dem Boden geworfen. ALLES OK! 🙂

  16. Holger Schreiber says:

    Die alten Nokia-Teile mit den ersten „Smart“ Funktionen sind nach 2-3 Jahren meist schon halb auseinander gefallen, aber funktionierten soweit noch 😀

    Mein erstes iPhone (4) hat ohne Schutzhülle etc. diverse Stürze auf dem Asphalt überlebt. Lediglich ein paar Dellen am Rahmen, aber das Glas/Display hatte keinerlei Schaden davongetragen. Der Zustand war sogar noch gut genug, das ich für das Gerät für 200 € verkauft bekommen habe, nach dem iPhone 5s release 😉

    Naja und das iPhone 5s ist bislang ohne jeglichen Schaden davon gekommen 🙂

  17. In 19 Jahren Handynutzung einige versenkt aber durch schnelles Akku raus und Trocknen (24-48H) alle Funktionstüchtig. Bis Anfang Letzter Woche da hat das Display meines Galaxy Nexus den 3. sturz am 3. Tag nicht überstanden. Ist davor auch schon einige male auf dem Boden gelandet, unter anderem mal vom Fahrrad auf Kopfsteinpflaster während der Fahrt. Ist zwei meter über den Boden gerutscht aber außer Kratzer und Abschürfungen am Gehäuse war nichts. Und weil es so brav gehalten hat, hat es inzwischen auch wieder eine heile Glasfront ;D

  18. Mein Motorola Defy ist schon einige male (oft auch mit mir) in Seen, Pools oder zur Belustigung der Zuschauer in einem Wasserglas gelandet. Man kann das im Wasser sogar noch anrufen und den Anruf annehmen, auch wenn das telefonieren dann eher schwierig wird.

    Außerdem hat es auch schon zahllose Stürze auf Beton oder sonstigen Untergrund sang und klanglos überstanden und mehr als kleine Schrammen sind nicht zurückgeblieben.

    Hoffentlich lässt sich irgendwann mal ein Ersatz für das Gerät finden der genauso robust ist, ansonsten muss ich meine Nutzungsgewohnheiten wohl ändern 😉

  19. Mein Iphone hat letztes Jahr auch schon in meinem Fischteich gebadet 🙂 Rausgefischt, ausgeblasen, 1 stunde in die pralle Sonne gelegt: Läuft heute noch..

  20. Mein altes Nokia 6XXX (min. 8 Jahre alt) tut noch seinen Dienst bei meiner Vater, nach zahlreichen Stürzen und einigen Telefonaten bei Regen.
    Dessen Nachfolger ein 6230i (6 Jahre alt?) und ähnlich strapaziert tut seinen Dienst bei der Schwiegermutter.
    Mein altes HTC Legend wiederum ist unsanft auf Asphalt gelandet und funktioniert tadellos. Nur das Alugehäuse sieht etwas angeknabbert aus.
    Das Nexus 4 lag ebenfalls schon auf dem Boden und hat auch schonmal ein Glas Wasser bekommen – alles einwandfrei.
    Meine uralte Digicam, eine der ersten IXUS von Canon, existiert auch noch und ist nahezu unkaputtbar. Damit könnte man auch Nägel in die Wand hauen.

    Derzeit bin ich noch auf der Suche nach einer wirklich zuverlässsigen, wasserdichten Hülle für mein Nexus (fürs Segeln). Am besten mit Auftriebskörper oder einer Öse, um einen solchen zu befestigen. Der Markt ist voll von Produkten, nur weiß ich nicht welche etwas taugen. Hat jemand ein Tip parat?

  21. Mein erstes Motorola ist bei einem Hausbrand draufgegangen, danach hatte ich ein Nokia wurde ersetzt, weil es einfach zu fett war, danach gabs ein Nokia 3510 dann ein 6330 oder so dann ein N82 danach ein Desire und jetzt ein Razr i. Bis auf das Desire ist mir nie eins heruntergefallen und das Desire hat nur einen winzigen Kratzer der nicht auffällt. Außerdem werden noch alle Handys benutzt bis auf dieses 6330 oder wie es hieß, weil es so eine komische Tastatur hatte.

  22. Überschrift der Woche 🙂

    Frohe Weihnachten!

  23. Wer für seine Geräte arbeitet und für sie erst einmal eigenes Geld verdient und bezahlt, lernt wohl den Wert solcher Sachen besser einzuschätzen und sie entsprechend zu behandeln. Aber die Generation Sohn oder Tochter juckt das wohl nicht weiter.
    Ist ja nicht ihr Geld, das für den Anspruch auf immer neuere Geräte hingeblättert werden muss.

  24. Ich frage mich wirklich, warum gewisse Leute das „stille Örtchen“ gnadenlos missbrauchen? Smartphone können mal etwas Wasser abbekommen, aber ins Klo fallen? Dafür habe ich nicht wirklich Verständnis 🙂 Ich bin der Meinung, dass die ältere Genration an Handys um einiges robuster war, im Vergleich zu heute. Je mehr Technik, desto Störanfälliger? Mein Iphone 5 habe ich dank einer Zusatzversicherung binnen 24 Monaten dreimal umtauschen müssen. Ein WITZ!!!! Nun hatte ich einen Glasbruch, da mein kl. Neffe beim spielen etwas ausgetickt ist 🙂 den lies ist bei http://www.doc-phone.de/ reparieren, da die Apfelindustrie bzw. meine Versicherung mittlerweile nicht mehr wirklich kulant sind… im Schreiben hieß es, dass deren Kapazitäten gegenüber mir mittlerweile stark eingerenzt sind.

    Wenn ihr micht fragt, der Umstieg auf das Nokia 3210 nähert sich, sofern man von der Zivilisation abgeschottet sein möchte ^^

  25. Ich weiß zwar nicht ob ich stolz darauf sein kann – Iphone 3GS Glasbruch – Iphone 4S Wasserschaden und seit Neustem: Iphone 5 für knapp 3 Minuten in der Waschmaschine versenkt gehabt. Traurig aber wahr!
    Danke Laura S. 🙂 ich scheine mittlerweile bei http://www.doc-phone.de/iphone-reparatur.html in der Datenbank aufgenommen zu sein 🙂 Preislich scheinen sie etwas gehoben zu sein, doch dank meiner intensiven Zerstörungsdelikten scheinen sie mit ihren Preisen auf mich zu zukommen.
    Auf Dauer keine Lösung, ich sollte mir langsam Gedanken machen mir eine Zusatzversicherung einzurichten. Da zahle ich vll 10€ im Monat und habe meine Ruhe 🙂