Streaming: simfy und rdio legen nach

Da kommt Spotify nach Deutschland und alle lieben es. Ausser die, die den Facebook-Zwang ablehnen. Finde ich zwar auch doof, aber als Benutzer von Facebook stört es zumindest mich persönlich nicht. Spotify versucht nun mit Apps innerhalb des Clients zu punkten und ich muss gestehen: es gibt viele. Und 1 – 2 Apps nutze ich ganz gerne. Ich hab in den letzten Wochen wieder viel alte Musik gehört und wieder entdeckt – dank der Apps.

Sicherlich, simfy und rdio müssen nachlegen – was für Konsumenten immer gut ist. Was macht rdio? Die haben bei mir eh einen Stein im Brett, weil sie eine coole iPad-App haben, die noch nicht einmal Spotify bietet. Heute schob man ein Update nach: iPad-App für das neue iPad mit Retina-Display. Soll ja auch schick aussehen.

 

Und simfy? Haben heute ihre Pläne bekannt gegeben, was bereits 2012 erschienen ist und noch erscheinen soll. Der Desktop Player soll Charts verschiedener Länder anzeigen, neue Genres und Insider-Tipps erhalten und noch runder laufen, dazu lokale Musik organisieren und die Möglichkeit anbieten, Favoriten zu sortieren. iOS: soll Social Sharing bekommen, ein komplett überarbeitetes Interface, Unterstützung für lokale Musik und das Beste: ein iPad-Layout.

Android? Bekommt auch einen Social Modus und ein neues Interface. Auch für Android-Tablets! Ansonsten auch das Abspielen lokaler Musik und eine Explore-Funktion für neue Musik. Man darf gespannt sein, was sich die Dienste noch so einfallen lassen, um um uns zu buhlen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

18 Kommentare

  1. Bin immer noch zwischen Simfy und Spotify hin- und hergerissen. Simfy lädt durch die „Entdecken“-Funktion unkompliziert ein, neue Musik nach Genre sortiert zu hören. Spotify ist ohne Apps quasi nichts wenn man mal was neues sucht. Allerdings ist die last.fm App dafür sehr schön, auch wenn man damit mehr im eigenen bisherigen Musikgeschmack hängen bleibt.

  2. Ich hab diese beiden noch nie getestet. Verwende nach wie vor Groovshak und bin zufrieden. Das einzige aber das ist hierzulande ohnehin ein muss neben den ISP, dass man einen guten VPN hat und am besten niemals nie mit Deutscher IP einfach so online geht sonst filtern viele Seiten wie YouTube, Anonymität,.. usw… Mit Proxies da bei bedarf herum zu hantieren finde ich doof.

  3. Leider hört Simfy auch weiterhin nicht auf das Feedback der Hörer. Für den Desktop-Player wird es weiterhin keine gemeinsamen Playlisten oder vernünftige Abo-Optionen geben. Zudem wird man weiterhin nicht einstellen können, ob Playlisten sichtbar sind. Keine Ahnung wie häufig das von der Community nun schon gewünscht wurde. Man möchte halt nicht jede x-beliebige Alben Playlist sichtbar machen.

  4. Ich verwende jetzt seit 3 Monate simfy Premium und bin eigentlich zufrieden. Meine lokale Musik habe ich komplett gelöscht und nutze nur noch simfy. Die iPhone Appe müsste aber wirklich dringend überarbeitet werden. Oft abstürze usw…

    Aber das wird die Zukunft. 😉

  5. wenn das netz in deutschland etwas besser werden würde, wäre ich sehr zufrieden mit google music 🙂

  6. @Manuel: Spotify hat die Radio Funktion, mit der ich schon so einige alte und auch bisher mir unbekannte Lieder entdecken konnte. Die diversen Apps bieten noch zusätzliche Möglichkeiten nach anderen Dingen zu sortieren.

    Bei Rdio stört mich die miese Desktop-App (mehr als eine App ist es wirklich nicht). Die wirkt wie im Beta-Status, stürzt gerne mal ab. Musik läuft weiter, auch nächstes Lied usw, aber keine Interaktion mehr möglich.
    Spotify ist bisher mein Favorit, aber sobald Rdio eine vernünftige Desktop-App oder eine Integration in XBMC (oder einem anderen MediaCenter) bietet werde ich warscheinlich wechseln.
    Simfy bietet keine Unterstützung für Sonos Systeme und fällt daher schonmal weg.

    Hat jemand Erfahrung mit Napster? Will das demnächst vielleicht noch einmal testen, auch wenn es etwas teurer ist als die anderen.

  7. Chriistoph says:

    Mich nervt bei Simfy, dass die Desktop Applikation die Adobe Air Umgebung benötigt.

    Bin momentan bei Rdio. Finde die Desktop Version schön und übersichtlich gemacht.

  8. Gerade noch einmal rdio gestartet. Die App öffnet nur eine Website und läuft mit Adobe Flash, also auch nicht besser als Simfy mit ihrem Adobe Air, eher schlechter.
    Wollte Rock-Radio hören. Rdio scheint kein genrespezifisches Radio zu besitzen. Also nach Rock gesucht und Benutzerradio angemacht. Lied gefällt und soll in meine Favoriten. Kein Button gefunden also Playlist aufmachen. Playlist geht nicht auf.
    Da geht ein Flashdialog auf der mir sagt, ich muss das Speicherlimit auf 1MB erhöhen. Die Buttons im Flashdialog funktionieren nicht und wenn ich den Dialog schließe ist die Playlist auch wieder weg. Rdio ausgemacht.

    Spotify gestartet, Radio, Rock, läuft. Gutes Lied, Stern drücken, weitermachen.

    Hier muss Rdio wirklich noch einiges besser machen.

  9. Zahlen für’s Radio hören obendrauf zur GEZ?
    Für’n paar cent findet man auf Amazon und ebay die meisten Alben auf CD gebraucht wie neu.

  10. Ich schwankte lange zwischen Simfy und Rdio und bin nun bei Rdio hängen geblieben – die Apps um den Dienst überhaupt nutzen zu können sind für mich einfach das wichtigste.
    Rdio läuft sowohl auf dem Android Phone als auch Tablet (hier noch optisch verbesserungswürdig). Zudem bietet es eine Weboberfläche die ich bei Spotify ungemein vermisst habe. Mich ohne Software auch an anderen PC’s einloggen zu können war mir einfach wichtig.

    Simfy ist bei mir an deren App gescheitert da diese zumindest bei zwischen den Songs eine gefühlte Ewigkeit gebuffert hat.

  11. Ich habe die letzte Woche Spotify, Simfy, Rdio und Deezer intensive getestet. Überraschend für mich ist Deezer der Testsieger.
    Gründe: Die beste Web App, mit der es (wenn man sie mit Google Chrome nutzt – später kommen andere Browser hinzu) möglich ist alle Songs im Offline Modus zu hören. Des Weiteren ist die Android App weit überlegen. Spotify ist vorne im sozialen Bereich – es gibt vernünftige Apps, aber bei der Android App haperts – grosse Bibliotheken verwalten = Absturz. Nicht so bei Deezer, das Ding funktioniert einfach und ist intuitiver – bis jetzt:
    1. Deezer (mit leichten Vorsprung auf)
    2. Spotify (kurz vor)
    3. Rdio
    mit Abstand am schlechtesten war für mich
    4. Simfy (einzig positiv ist, das es eine Web App gibt, aber alles ist ein klein wenig schlechter gemacht als bei den Konkurrenten – versucht Spotify zu Kopieren ist aber eine deutlich minderwertige Kopie…)

  12. Ich nutze rdio neu auf dem iPad 3 und muss Cachy recht geben: tolle App. Da ich auf diesem Gebiet Neu bin, finde ich keine Antwort auf folgende Frage:
    Wenn ich bei rdio eine CD mit meinem mobilen Gerät synchronisiere, bleibt dann diese Musik auf meinem Gerät erhalten, auch wenn ich den Dienst (rdio) kündige?
    Für mich sieht es im Moment so aus, als ob die ausgewählte Musik auf meinem mobilen Gerät enthalten ist und auch offline gehört werden kann. Nur erscheint sie in der iPad App Musik nicht.

    Danke für einen Hinweis oder wo ich genauer das Thema synchronisieren nachlesen kann.

    Jo

  13. Ich bin seit einigen Monaten simfy-Premium Nutzer und teste seit zwei Wochen spotify und rdio.

    Von diesen drei Diensten hat rdio die mit Abstand beste android app. Bei spotify gibt es unter ICS (google nexus s) nur Abstürze (startete zuletzt überhaupt nicht mehr), simfy ist quälend langsam mit langen Pausen zwischen den Songs.

    Für den Desktop hat simfy mit dem letzten Upgrade die Linux Unterstützung völlig eingestellt, für rdio gibt es keine, nur für spotify. Bei rdio gibt es auf dem Desktop keine Möglichkeit, songs offline abzuspielen. Möglicherweise sollte ich auch noch deezer testen. Das mit der Chrome Erweiterung hört sich ganz gut an.

  14. Auch ich bin der Meinung, dass rdio die beste android app hat. Für mich ist Simfy nur ein schlecht funktionierender Versuch Spotify nachzueifern … Danke für die guten Hinweise und weiter so;)

  15. Wollte jetzt noch einmal Deezer ausprobieren nachdem Rolli das noch vor Spotify gesetzt hat, leider funktioniert die Registrierung nicht. Der Facebook-Connect funktioniert, ich gebe Deezer alle möglichen Rechte, aber danach passiert nichts mehr. Vielleicht habe ich morgen mehr Glück.
    Napster probiere ich gerade aus. Die mobile-App sieht sehr gut aus, gefällt mir besser als die von Spotify. Die Desktop-App sieht stark nach dem Webplayer aus und ist optisch nicht der Bringer. Der Radio-Dienst von Spotify gefällt mir auch hier besser, genauso wie es schon im Vergleich mit rdio war.

  16. Ich habe über ein halbes Jahr lang simfy genutzt und muss ehrlich sagen, dass die Spotify-App für Windows um Längen besser ist als die von simfy. Bin mittlerweile komplett zu Spotify gewechselt. Einen ausführlichen Vergleich der Windows-Apps von Spotify und simfy habe ich vor wenigen Tagen geschrieben: http://pcundkaffee.de/2012/03/musikstreaming-ein-vergleich-von-spotify-und-simfy/

  17. Ich nutze Simfy trotz dem Spotify Start nach wie vor gerne. Die Desktop Software auf Adobe Air Basis ist zwar nicht die Stabilste aber irgendwie gefällt mir die Bedienung darin etwas besser. Ich hab auch nach wie vor einen Simfy Premium+ Account und werde den auch denke ich weiter behalten. Spotify nutze ich immer dann, wenn ich bei Simfy etwas nicht finde. Aber was auf jeden Fall notwendig ist: Dass die Android App überarbeitet wird.