Streaming: ProSiebenSat.1 startet sieben Sender über neues TV-Angebot von Exaring

pro7mediaBereits im März vollzog die freenet AG zwei Investitionen, die ein wenig auf Neuausrichtung und Ausweitung des Portfolios schließen lassen. So übernahm man zu diesem Zeitpunkt alle Geschäftsanteile an der MEDIA BROADCAST Gruppe, dem alleinigen kommerziellen Anbieter von DVB-T2 und DAB+ in Deutschland. Zudem hatte sich die freenet AG im Frühjahr mit 25 Prozent an der EXARING AG, einem Anbieter einer geschlossenen IP-Plattform für Entertainment-Dienste aus München, beteiligt. Ziel des Ganzen?

Schon im März kommunizierte man, dass man ab dem dritten Quartal TV-Inhalte „als einziger Anbieter überhaupt in Full-HD und 4K sowohl stationär als auch mobil“ anbieten wolle. Mittlerweile geht man da wohl in die Zielgerade, schon seit Anfang September wird über die  IPTV-Plattform waipu.tv spekuliert, die TV, Video-on-Demand, Online-Spiele, Recording und Streaming-Dienste umfassen soll. waipu.tv soll dabei unterstützend zum DVB-T2-Paket Freenet TV arbeiten, welches im Frühjahr 2017 startet. In welchem Umfang waipu.tv Sender ausstrahlt, ist bisher nicht bekannt, fest stehen allerdings Inhalte von ProSiebenSat.1, da man dies mittlerweile kommunizierte.

Die Vereinbarung umfasst die Verbreitung der Programminhalte von ProSieben, SAT.1, kabel eins, sixx, ProSieben MAXX, SAT.1 GOLD und kabel eins Doku über das TV-Angebot der Exaring AG in Deutschland. Ebenfalls Bestandteil des Vertrages sind Inhalte aus den Mediatheken der Sender als Catch-up-Angebot, die „Instant-Restart“-Funktion, um eine laufende Sendung noch während der Ausstrahlung von Beginn an zu sehen und die Möglichkeit, über einen netzwerkbasierten Personal Video Recorder (NPVR) mehrere Fernsehsendungen parallel aufzunehmen.

Die Vereinbarung beinhaltet zudem eine Zusammenarbeit bei Addressable TV, die es künftig ermöglicht, Fernsehwerbung zielgruppengerecht auszusteuern. Bedeutet wohl auch, dass man bei mobiler Nutzung des Angebotes Daten sammelt, diese auswertet um Werbung personalisiert auszuspielen. Interessant wird sicherlich, was das Online-Angebot von Freenet dann monatlich kosten wird – da gibt es ja bereits einige Anbieter.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

5 Kommentare

  1. Der wahre Hanness says:

    Also kann man ab jetzt oder demnächst Gossen-TV über waipu.tv streamen, oder wie ist das gemeint?

  2. Mal sehen, ob Sie die magische 10 Euro pro Monat Grenze reißen. HD+ kostet 5 Euro, Netflix 8 Euro, Zattoo 8 Euro und Amazon prime video 4 Euro…………….mir reicht auch die kostenlose SD-Qualität^^

  3. Ich konnte Waipu schon einmal testen und war ganz überrascht von der Bildqualität und Stabilität der Android App. Auch Streaming zum Chromecast klappt wunderbar. Eigentlich eine sehr praktische Angelegenheit, wenn jemand auf einen klassischen TV-Anschluss verzichten oder mobil fernsehen möchte. Zum Testzeitpunkt gab es verschiedene Pakete für HD, Aufnahmeoptionen (Cloud Recorder) und so weiter, die recht preiswert waren.

  4. Why Poo? 😉

  5. Ich kann mich nicht mehr daran erinnern wann ich zum letzten Mal Pro7, Sixx oder Sat1 angeschaut habe. Doch, meine Frau sagte eben: die ersten Folgen von Stefan Raab haben wir gesehen … aber das ist schon sicher über 5, 6 Jahre, vielleicht sogar noch mehr Jahre her 🙁 Was schaut ihr denn über diese LiveScripiting Sender denn so an?