Streaming: Plex Arcade wird eingestellt

Die Entwickler des Medienservers Plex ziehen den Gaming-Stecker. Für zahlreiche Nutzer sicherlich zu verschmerzen, denn aufgrund des großen Erfolges wird man das Game-Streaming nicht aufgegeben haben.

Plex Arcade startete Anfang 2021 und sollte kostenpflichtig Retro-Gamer anlocken. Asteroids, Centipede, Missile Command, Adventure und Ninja Golf gehörten zu den rund 30 Titeln zum Start. Um die Spielebibliothek aufzubauen, ging Plex damals eine Partnerschaft mit Atari ein, um einen Katalog von klassischen Titeln zu lizenzieren.

Plex Arcade wird am 31.3. geschlossen. Nach diesem Datum wird der Plex-Arcade-Dienst nicht mehr mit Plex nutzbar sein. Im Vorgriff auf die bevorstehende Schließung habe man die Annahme neuer Arcade-Abonnements gestoppt, und bestehende Abonnenten werden nicht mehr kostentechnisch belastet.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Wenn ich im Plex Pass meine eigenen Spiele überall hin streamen könnte, mit eleganter Spielstand Synchronisation, wäre ich dabei gewesen…

  2. War vorauszusehen und ich zitiere mich mal selbst aus dem Kommentarbereich zum Launch des Service:

    „Ich finde den Preis für ein paar alte Spiele schon auch bemerkenswert. Vor allem, wenn man schon für den Plex Pass bezahlt. Ich tröste mich damit, dass die Spiele meist in der Erinnerung besser sind. “

    Insofern: passt scho. War von Anfang an keine gute Idee…

  3. Retro Gamer wissen, wie sie an die Spiele kommen ohne Server oder online zu sein. Die Hardware dafür ist auch überschaubar und meistens auch noch mobil nutzbar. Nuff said.

  4. Ich frage mich bei sowas immer wer das von Anfang an für eine gute Idee hielt. Mit den Ressourcen hätte man besseres umsetzen können.

  5. Leider verlagert sich Plex ohnehin immer mehr von den Kernkompetenzen „streaming von Videoinhalten von selbst betriebenen Servern“ weg hin zu irgendwelchen zusätzlichen Abo Services für Musik streaming, TV streaming oder hier Game streaming.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.