Streaming: Openload down

Der nächste Schlag gegen Filesharing. Mitte Oktober berichteten wir darüber, dass die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen dafür gesorgt hat, dass der File-Hoster share-online.biz die Lampen ausknipsen muss. Nun hat die Alliance for Creativity and Entertainment (ACE) zugeschlagen und dafür gesorgt, dass bei Openload.co nichts mehr zu sehen ist. Sehen ist dabei das Stichwort, denn Openload war ein Hoster, der Bewegtbild in aller Form zur Verfügung stellte, neben legalen Inhalten fand man dort auch Serien und Filme, die recht aktuell waren und dort eben nicht hätten sein sollen. Diese Inhalte fand man dort zum Streamen, aber auch zum direkten Download vor. Openload allein hatte mehr als 1.000 Server in Rumänien, Frankreich und Deutschland und erzeugte mehr Traffic als viele führende Quellen für legale Inhalte, darunter Hulu, HBO Go, Sky und die Websites für CBS News und NBC News. Es stellte 72% der 50 größten illegalen Videostreaming- und Link-Websites der Welt raubkopierte Inhalte zur Verfügung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

33 Kommentare

  1. Schade Openload war ganz zuverlässig. Aber dafür kommt bald ein neuer. Immer ein Katz und Maus Spiel.

  2. Scheiße! Das ist wirklich ein Verlust 🙁

  3. Lustig, das einige hier es „schade“ oder „scheiße“ finden.
    Leute, dann produziert euch eure Kinofilme doch einfach selbst – das kostet doch nix!

    • Schon klar das Jeder das kann. Warum muss der Schauspieler eine Multi Millionen Gage verdienen? Warum muss die produzierende Firma mehrere Millionen an einem Film oder gar Milliarden verdienen? Das sollte man sich auch Mal fragen.

  4. Ralf Jäger says:

    Sauber, immer weiter so!! Konzeptionelle und organisierte Strafverfolgung ist hier die Lösung, wie man nicht nur an diesem Beispiel sieht.

    • dann bitte auch bei Rackete und Böhmermann

      • Aber nicht doch! Was Recht und was Unrecht ist, bestimmt in diesem Land immer mehr die allgemeine Moralkeule. Da wird im Zweifel gar nicht erst auf den Rechtsweg gewartet (siehe Fall des Wettermanns) oder gar nicht erst gegen Unrecht vorgegangen (siehe Verkehrsblockaden in Berlin).

        Alles durch Leute, die nicht nach kodifiziertem Recht, sondern nach dem eigenen Moral- und Rechtsempfinden vorgehen. Und sich dabei für tolle Demokraten halten. Dabei waren vor allem die extremen rechten und linken Regierungsformen meist gerade davon geprägt, dass man es eben besser als „die anderen“ weiß.

        Was diese „Aktion“ hier anbetrifft: es gehört zu den Aufgaben von ACE, gegen Piraterie vorzugehen. Allerdings gehört auch zu den Aufgaben, die Qualität der legalen Plattformen zu verbessern. Hier sehe ich in letzter Zeit keine signifikanten Verbesserungen. Vielmehr gibt es eine immer stärkere Ausdifferenzierung der Plattformlandschaft. Und ACE, als Zusammenschluss der verschiedenen Anbieter, sollte eher/auch daran arbeiten, dieses Auseinanderdriften zu verhindern.

        • Wie Recht du hast!

        • Die „Moralkeule“ kommt heute fart immer als Antwort auf die „Totschlagen, Ersaufen, Aufhängen, Entsorgen, Totf*cken“ Keule unserer „auf-rechten Hut- und Wutbürger“.

          Und das die – hätten sie die Möglichkeit – sich an „Recht und Gesetz“ halten würden, wem willste denn das Märchen verkaufen? Mit Demokratie haben die nun Mal gar nichts am Hut.

          Ein altes Sprichwort heißt: Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus. Wer da kehrt, der sollte erst einmal vor seiner eigenen Haustür kehren.

          Und was das Alles mit illegalem Videostreaming zu tun hat, erschließt sich mir nicht? Bleiben wir doch bitte beim Thema.

          • „Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus.“ > genau! Ab heute wird zurückgeschossen! Und überhaupt: Nazis sind immer die anderen. Und die werden immer meeeehr!

            • Sorry, aber ich bin doch nicht blind.
              Wenn das, was da Viele von sich geben nicht „Nazi“ ist, dann hat es nie welche gegeben.

              Oder sagen wir es so:viele von diesen „Zeitgenossen“ hätten 1932 die „Volksgenossen“ gewählt, auch wenn sie nicht in Allem derer „Meinung gewesen“ wären.

              Nee, damit kann man sich nicht mehr herausreden.

              • Doch, du bist blind. Aber nur auf dem linken Auge. Wer heutzutage in einer politischen Diskussion den Begriff „Nazi“ gegen wen auch immer in Feld führt, ist aus ethischer Sicht ein Lump, aus historischer Sicht ein Verharmloser und aus intellektueller Sicht eine Null.

  5. Das Problem warum Leute solche Plattformen nutzen will man anscheinend nicht sehen. Im Free TV kommt so gut wie überhaupt nichts mehr, anscheinend sind die Rechte zu teuer, auf dem legalen Streaming Plattformen wird es auch immer langweiliger. Es gibt eine ganze Menge Leute die sich keine völlig überteuerten Filme kaufen können. Ein Kinobesuch für eine 4 Köpfige Familie kostete 50-60€, was denken die Beifallklatscher wie oft man sich das Leisten kann als Normalverdiener? Die Preise müssen runter! Dann und nur dann werden solche illegalen Angebote nicht mehr attraktiv genug. Was ich kaum nachvollziehen kann, das der Staat das Ganze auch noch kräftig unterstützt und die Strafen dafür absolut lächerlich sind, ein Kinderschänder oder Mörder wird oft milder bestraft als ein Kopierer. Ich nutze keine illegalen Plattformen kann aber durchaus verstehen wenn das jemand nutzt.

    • Die Preise müssen nicht mal unbedingt runter sondern einfach die Gehälter auf ein angemessenes Niveau in der Breite.

      Wenn man sich anschaut wie viele hier arbeiten und selbst Vollzeit in gelernten Berufen mit Kundenkontakt nicht einmal die 2 vor den brutto (!) stehen haben offenbart dies das eigentliche Problem.

    • Trotzdem, es ist ja hier kein lebenswichtiges Gut, das Argument, dass das in Ordnung ist, weil man es sich auf legalem Wege vielleicht nicht leisten kann, ist also ein ziemlich schlechtes. Natürlich kann sollte man auch in meinen Augen die wirklichen Gründe hinterfragen, aber auch wenn das nicht geschieht, rechtfertigt das doch nicht, sich bestimmte Dinge einfach zu beschaffen.

  6. Der einzige Weg, illegales Videostreaming weitgehend aus der Welt zu schaffen, sind vernünftige (gerade auch preislich) bezahlbare Angebote.

    Und das dies so ist, sieht man daran, dass Netflix, Amazon und Co. jetzt schon dafür gesorgt haben, dass illegales Streaming nur von einer Minderheit wahrgenommen wird. Und das dies zudem rückläufig ist.

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/EU-Studie-Junge-Europaeer-setzen-mehrheitlich-auf-legales-Streaming-4573318.html

    • handling von netflix, prime und co ist eben auch sehr nutzerfreundlich und einfach und preislich okay. wie das in zukunft sein wird, wenn interessante inhalte über mehrere plattformen verstreut sind, ist eine andere frage, und könnte zum anstieg zur nutzung solcher portale führen.

  7. Selten so einen Bullshit gelesen wie hier. Was in diesem Land rechtens ist, bestimmen die Gesetze und die Gerichte. Niemand sonst. Nicht mal Ihr, mit moralischer Keule hat das ja mal überhaupt nichts zu tun, wie kann man nur auf so eine absurde Idee kommen? Nur, weil die feinen Herrschaften ihren Stoff nicht mehr umsonst bekommen? Weil die feinen Herrschaften meinen, aufgrund der angeblich zu hohen Preise und schlechten Verfügbarkeit sich das quasi in Notwehr zusammenklauen zu müssen, wie infantil? Werdet erwachsen, zahlt für euren Stoff, und wenn man klaut, macht man sich strafbar, Ende Gelände. Wer sich das nicht leisten kann, kriegt eben nichts, akzeptiert das endlich. Wer dann in den Bau geht, hat es nicht besser verdient. Und woher schon wieder der Nazi-Beissreflex kommt, wisst ihr wahrscheinlich nicht mal selbst. Und jetzt Feuer frei (lach)!

    • och, das ist einfach ZU billig getrollt

    • Klauen und Kopieren sind aber zwei Paar Schuhe, und das erkennen die Gerichte ja auch an. Wer also bei einem Dienst wie Openload etwas guckt oder runter lädt, macht das nicht legal, es interessiert aber quasi auch niemanden, man könnte sagen, der Schaden ist einfach zu gering, als dass sich da ein Gedicht drum kümmern mag. Wie gesagt, es ist nicht legal und moralisch für den einen oder anderen sicher verwerflich, mehr aber auch nicht. Das sieht anders aus, wenn man Post vom Anwalt bekommt, ob die aber legaler ist als das Konsumieren an sich, sei auch mal dahingestellt. Abmahnungen wegen Nutzung von Diensten wie Openload sind mir aber auch nicht bekannt, theoretisch möglich wären sie sicher, siehe Abmahnungen gegen YouPorn Nutzer usw. Wer auf einem Dienst wie Openload aber was zur Verfügung stellt, der handelt illegal und das ist auch niemandem mehr egal, weil potentiell ein Schaden entsteht, beispielsweise weniger Besucher im Kino usw., dort werden die Summen denn interssannt und da beschäftigen sich auch gerne Gerichte mit.

      Schwierig wird es jetzt, den Dienst zu bewerten. Erstmal stellt der eine legale Dienstleistung zur Verfügung. Den Dienst nun einfach abzuschalten, weil es da auch Illegales gab, delbst wenn der Betreiber evt. gesetzlichen Verpflichtungen nicht nach kam, wirkt zunächst willkürlich, da kann ich eine gewissen Ratlosigkeit gut nachvollziehen. Es ist ja auch nicht so, dass Google oder Facebook ständig geschlossen werden, weil dort etwas illegales gepostet wurde, was nicht gleich verschwindet. Ich kenne die Hintergründe nicht, ich entnehme sie auch nicht dem Artikel, aber für mich hört sich das nicht so an, als hätte das Abschalten irgend ein Gericht veranlasst. Noch weniger lese ich von einem Verfahren. Und das Abschalten eines Dienstes ist nun mal das Schaffen von Tatsachen. Also, wie gesagt, dass der Eindruck der Willkür, und eben nicht Gesetz und Gericht, entsteht, verstehe ich gut.

      Ach ja, und die, die den Stoff bis jetzt nicht bezahlt haben, bezahlen ihn auch jetzt nicht, daran ändert auch eine solche Aktion nichts.

    • Ganz ehrlich, so einen bullshit wie von dir habe ich auch selten gelesen und du machst dich selber lächerlich.
      Ich weiß, in welche Ecke ich Typen wie dich stelle…
      Mehr muss man dazu gar nicht sagen!

  8. Verystream ist auch weg, ob ganz oder temporär muss man sehen. Auf alle Fälle ein ganz großer Schlag. Nur was wird passieren, fängt man alle Dealer im Park gibt es viel Raum für neue, …

    Mal eben überschlagen, in 1 m^3 bekommt man mit etwas Luft so 2500 HDD mit je 10 TB, das sind 25 Petabytes.

    Eine Platte mit 10 TB kostet so 250 €. Sind 625.000 € aber bei der Menge gibt es sicher Rabatt, sagen wir mal 500.000 €.

    Die Platten bekommt man in 4 Rollkoffer.

    Ich gehe mal davon aus, dass Openload nicht mehr als 25 PB an Daten hatte, aber selbst wenn es 100 PB sind, dann sind es eben 2 Millionen € und 16 Koffer.

    Die Daten sind ja nun das Kapital, die Frage die ich mir nun stelle, haben die „Piraten“ ihre Daten gesichert, gibt es da Kopien. Recht sicher wurde da viel Geld mit verdient, sicher mehr als 2 Millionen €.

    Ich gehe davon aus, dass es da Kopien gibt und da der Markt da ist, werden nun sicher einige versuchen den freien Raum zu füllen. Wird wohl kein Monat dauern, bis 50 % von dem was man aktuell nicht findet wieder zu finden ist. Frage ist, ob es so sauber wie bei Obenload und Verystream sein wird.

  9. Angebot und Nachfrage. Die Filmindustrie sollte ihre Hausaufgaben machen und bezahlbare (für jeden) Modelle anbieten, da entstehen solche Angebote garnicht erst. Kinobesuche für Familien preislich nicht drin, insbesondere nicht drin bei mehreren Kindern ohne große Erbschaft oder großes Influencer-Gehalt im Hintergrund.

    • Das ist der springende Punkt! Aber die Film- und Medien-Industrie ist halt raffgierig und kann den Hals nicht voll genug bekommen!
      Und wenn ich mir meinen Netflix-Account so anschaue. Da sehe ich viele veraltete Filme, wenig aktuelle Serien und oft schlechte Netflix-Produktionen. Somit 8 € / mtl. für recht wenig. Trotzdem, 8 € / mtl. kann man sich leisten, ist also vom Preis her ok.

      Überdenken ist angesagt! Was ist einem noch wert, denen die Kohle in den Rechen zu schieben.
      Irgend wann kommt alles im Fernsehen, oder eben bei Netflix & Co. Also… abwarten und dann schauen.
      Kino spar ich mir schon lange. Überteuert, oft zu viele schlechte Filme und wenn mal was gutes kommt, siehe oben… abwarten, taucht irgend wann bei Netflix & Co. auf.
      Videoload & Co. habe ich mir auch abgewöhnt, auch wenn es auf den ersten Blick „günstig“ aussieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.