Streaming dominierte 2020 den Entertainment-Sektor

Die Motion Picture Assoication (MPA) hat ihren jährlichen Theme Report veröffentlicht. 2020 war da natürlich ein besonderes Jahr, denn durch die Corona-Krise bleiben die Kinos große Teile des Jahres geschlossen. Das wirkte sich auch auf den Markt für physische Datenträger aus, da eben weniger hochkarätige Discs auf den Markt kamen. Gewinner ist der Streaming-Sektor.

Schaue man sich international laut der MPA die Marktanteile an, dann gingen 76 % an den rein digitalen Bereich – also Streaming und Downloads. Ausgenommen sind in dieser Rechnung da allerdings PVOD-Angebote bei denen Filme geliehen / gekauft werden konnten – Beispiel „Trolls World Tour“. 15 % entfielen auf das Kino und nur noch 9 % auf physische Medien. Damit ist im Grunde offiziell, dass DVDs, Blu-rays und UHD Blu-rays eine immer geringere Rolle am Markt einnehmen.

Zwar dürfte sich das Gleichgewicht 2021 wieder etwas zugunsten des Kinos und vielleicht auch physischer Medien verschieben, die Dominanz digitaler Angebote dürfte das aber nicht mehr aushebeln. Das sah noch 2015 etwa anders aus: Damals lagen die Einnahmen über Discs noch vor Streaming-Angeboten. Man sieht also, wie rasch sich der Heimkino-Markt verändern kann.

Laut MPA sei es so, dass die Corona-Krise bereits bestehende Entwicklungen beschleunigt habe: Kino und physische Medien verlieren an Bedeutung und Streaming wird für die Kunden immer wichtiger. Und auch die Studios entdecken hier einen Weg, um Mittelsmänner (= die Kinobetreiber) zu umgehen und mit eigenen Streaming-Plattformen wie Disney+ (Disney), Peacock (Universal), Paramount+ (Paramount) und HBO Max (Warner) direkt die Kunden zu erreichen.

Laut der MPA gebe es nun weltweit mehr als 1,1 Mrd. aktive Streaming-Abonnements. 2021 muss man mal abwarten: Durch die Impfungen beruhigt sich die Pandemie etwas, bis wir zur Normalität zurückkehren, wird aber sicherlich noch Zeit vergehen. Und das wird man eben folglich auch im Entertainment-Sektor spüren. Wie steht es denn bei euch? Wie hat sich euer Konsumverhalten durch COVID-19 verändert? Strebt ihr bald wieder ins Kino oder haben sich eure Gewohnheiten dauerhaft verändert?

Für einen Blick in den gesamten Report – er ist hier als PDF zu finden!

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Bei mir wird sich da nichts ändern. Auch vor der Pandemie habe ich Streaming bevorzugt.
    Ins Kino gehe ich nur zu ausgewählten Filmen.
    Datenträger habe ich schon ewig keine mehr gekauft und selbst bei Musik sehe ich, seit Amazon HD für Alle freigegeben hat, keinen Grund mehr.

    Letztendlich wird mit Sicherheit noch ein kleiner Markt zu Mondpreisen an Datenträger bestehen bleiben. Zum einen für diejenigen mit schlechter Internetversorgung, Sammler und natürlich Vinyl für Liebhaber.

    • Der drölfte Abklatsch von irgendwas ist auch nicht wirklich das, was ich unbedingt im Kino sehen muss……. Der Eintritt zu teuer, und es bleibt ja nicht nur beim Eintritt, da kommen dann ja noch Getränke und Snacks dazu.
      Da bist Du für eine 4-köpfige Familie schnell 100€ los.
      Da schau ich lieber zu Hause in Ruhe. Und warum sollte ich für 1x, bestenfalls 2x schauen, mir unbedingt n Datenträger kaufen.
      Mit Musik sieht die Lage etwas anders aus, die hört man in der Regel öfters, und nicht nur zu Hause, sondern zum Beispiel auch im Auto. ….. CDs abspielen kann meist jedes Autoradio, Streaming dagegen nicht.

      • Thomas Höllriegl says:

        So ziemlich jedes Autoradio hat heute Bluetooth-Anbindung und man streamt vom Smartphone. Das ist also nicht das Problem, denke ich.
        Selbst Audio-CDs würde ich mir nicht mehr kaufen, denn nach einer Zeit hat man sich von so ziemlich jedem Song satt gehört. Zumindest mir geht es so.
        Das alles hat sich bei mir lange vor der Pandemie so eingestellt. Alles nur noch digital. Ist immer lustig, wenn mir jemand einen Film auf DVD borgen will. Da drehe ich die Scheibe dann langsam vor mir hin und her, halte sie ans Ohr und frage dann: „Was ist das?“ Ich habe nicht einmal mehr eine Abspielmöglichkeit.
        Ich denke, die Zeit der physischen Medien ist vorbei.

  2. Thomas Höllriegl says:

    Die meisten Filme schaut man ein Mal. Und da ist die Frage selbstverständlich, zumindest für mich, wozu man für etwa 100 Minuten schauen eine umweltschädliche Verpackung inkl. noch umweltschädlicherer DVD kaufen soll, die dann lediglich im Regal verstaubt. Jetzt wäre natürlich interessant, wie das Verhältnis DVD zu Streaming in der Ökobilanz aussieht.

Schreibe einen Kommentar zu Thomas Höllriegl Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.