„Stranger Things“: Neuer Trailer zum Finale der vierten Staffel

Netflix hat einen neuen Trailer zum Finale der 4. Staffel der Erfolgsserie „Stranger Things“ veröffentlicht. Die sogenannte Ausgabe 2 der vierten Staffel mit den letzten Episoden erscheint am 1. Juli 2022. Zwar werden es nur zwei abschließende Episoden sein, die sollen es aber in puncto Spielzeit in sich haben.

Demnach solle die Episode 8 fast anderthalb Stunden gehen, während das Finale dann auf zweieinhalb Stunden komme, was manchen Kinofilm in den Schatten stellt. Laut Netflix habe Season 4 von „Stranger Things“ schon jetzt Rekorde aufgestellt. Bisher wurde Ausgabe 1 rund 781 Millionen Stunden gestreamt und ist somit die meistgesehene englischsprachige Netflix-Serienstaffel aller Zeiten.

Ich selbst habe dazu nicht beigetragen, da ich damals nach zwei Episoden aus Langeweile die Serie abbrach – vielleicht zu Unrecht? Ein Ende ist ja noch nicht ganz in Sicht: „Stranger Things“ wird noch mit einer fünften Staffel fortgesetzt. Die soll dann allerdings tatsächlich die Serie abschließen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. „vielleicht zu Unrecht?“
    Jep.

  2. Ich empfinde „Stranger Things“ als eine der gelungensten Unterhaltungsserien der letzten Jahre. Für mich ein Vorbild wie man eine Serie gestalten soll. Ich bin gespannt auf den Abschluß.

    Aber natürlich liegt das immer im Auge der Betrachter.

    • Sie ist schon irgendwie „ernster“ geworden finde ich. Den kindlichen „Goonies“ Charme der ersten Staffel vermisse ich etwas. Von der Spannung her ist die aktuelle Staffel aber sehr überzeugend. Das einzige was sich leider durch die ganze Serie zieht ist das „hau-drauf-80er-Feeling“. Man muss gefühlt mit jedem Lied und jeder Handlung massiv darauf hinweisen dass man in den 80ern ist. Dabei ist das eigentlich gar nicht so notwendig. Wenn man sich beispielsweise „The Americans“ anschaut, sieht man auch durch die vielen kleinen Details sofort dass die Serie in der Vergangenheit spielt ohne dass es einem bewusst in jeder Szene unter die Nase gerieben werden muss.

  3. Ich finde die Aufteilung der Staffel und die künstliche Verzögerung der zwei (!) letzten Folgen in der Staffel eine ziemliche Frechheit.

    • Vielen Dank für die Information.

    • Warum Frechheit?
      Aus Netflix-Sicht absolut nachvollziehbar.

      • Vor nicht allzu langer Zeit zu dem Thema Verzögerung der Veröffentlichung der Netflix CEO Sarandos: „Es gibt schlicht keinen Grund für eine wöchentliche Veröffentlichung“ und „Von dem Konzept, Staffeln in einem Stück zu veröffentlichen, will Sarandos daher auf keinen Fall abweichen – egal, wer sich dagegen stellt“
        Die Begründung: „Der zweite wichtige Grund habe sich aus der Marktforschung ergeben.[…] Wenn man nun wöchentlich eine neue Folge online stellen würde, hätte das also in vielen Fällen den Effekt, dass die Nutzer über Monate hinweg jeweils nur ihre aktuelle Lieblingsserie gucken. Können sie das hingegen am Stück tun, kann man sie früher für das nächste Angebot gewinnen und sie bleiben stärker an Netflix gebunden.“

        That didn´t age too well.

        • Erstmal ging es da um wöchentliche Veröffentlichungen, was ja bei Stranger Things nicht der Fall ist. Die Staffel wurde zweigeteilt, wie es in letzter Zeit schon häufiger bei Netflix vorkam. Außerdem scheint das Zitat ja nun schon etwas älter zu sein 😉

          Ich sehe es da wie Frank: Aus der Sicht von Netflix absolut nachvollziehbar. Finde ich ehrlich gesagt auch nicht schlimm. Entschleunigt die Sache ein bisschen und lässt Vorfreude aufkommen, aber das ist sicherlich nicht für jeden etwas.

          • verstrahlter says:

            Im Text steht eindeutig: „Von dem Konzept, Staffeln in einem Stück zu veröffentlichen … daher auf keinen Fall abweichen“
            Wer freiwillig ein so klares Statement abgibt, muss sich auch in Zukunft daran messen lassen.

            Das trifft natürlich nicht zu, wenn man mittlerweile alles nur noch „wie es ist“ akzeptiert, weil Politik und Wirtschaft es seit Jahren so weichspülen … oder einfach blitzartig gegen Alles sein muss, ohne vorher genauer hinschauen zu wollen.

            Eine falsch zitierte Aussage geht immer klar, aber immer nur „Hauptsache dagegen“ ist mittlerweile sowas von lame.

            Sollte aber nicht die eigentliche Absicht sein, oder?

            • Ne das geht auf meine Kappe, hab das irgendwie überlesen. Aber das ganze jetzt sechs Jahre her, ich bin da nicht so streng. In sechs Jahren ändert sich viel. Wenn die Aussage jetzt kürzlich getätigt worden wäre, sähe es schon anders aus.

  4. Thomas Müller says:

    Das Gute ist, man weiß schon wie es ausgeht und fiebert trotzdem. Die 4. Staffel war die beste, besonders die 7. Folge war sehr gut. Ich freue mich auf den Rest.

  5. Die Serie ist eine der besten überhaupt und macht so vieles richtig. Ich empfinde es überhaupt nicht so, dass unnötige Längen enthalten sind. Alles ist in sich stimmig und trägt zur Gesamtstory und zur Spannung bei. Man merkt, dass hier auch in der 4. Staffel neue Ideen bearbeitet werden, ohne die typische Stranger Things Grundstimmung und Topos zu verlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.