Stellungnahme des BSI zur Spiegel-Story „NSA und GCHQ sollen Zugriff auf Netze von Telekom haben“

Gestern wurde bekannt: die Geheimdienste NSA und GCHQ sollen Zugriff auf die Netze der Telekom und Netcologne haben. Die Dokumente, die dem Spiegel vorliegen, besagen, dass es innerhalb dieser Netze Zugangspunkte für die technische Überwachung gibt.Pressebild_bBeitband_Glasfaser_01

An den Zugangspunkten soll ein Programm namens Treasure Map eingreifen: Das Ziel von Treasure Map ist das Kartografieren des Internets in Echtzeit. Das bedeutet nicht nur die großen Glasfaserkabel, sondern auch Verbindungsstellen und sogar einzelne Endgeräte, die mit dem Netz verbunden sind.

Jedes Gerät soll jederzeit sichtbar gemacht werden können. Genutzt werden soll Treasure Map zur Planung von Computerattacken und zur Netzwerk-Spionage. Die Deutsche Telekom hat sich schon geäußert, aber bisweilen keinen Hinweis auf diese Aktivitäten gefunden. Nun meldet sich auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zu Wort.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik bestätigt in einer Pressemitteilung , dass es über den Sachverhalt, der im Printmagazin des Spiegel und auch online einsehbar ist, unterrichtet ist. Das BSI ist zusammen mit weiteren Behörden im Rahmen der Analyse des Sachverhalts aktiv und ermittelt nun. Weitere Auskünfte kann man allerdings derzeit nicht ausgeben.

Ich bin mal gespannt, was dabei rauskommt. Wir werden jeden Tag mit neuen Skandalen konfrontiert und sind doch größtenteils machtlos gegen diese dauernde Überwachung. Konsequenzen kann jeder für sich ziehen, jeder kann sich überlegen, ob persönliche Dokumente oder Fotos in die Cloud gehören, oder ob man nicht generell verschlüsselt.

Für mich schlimm: die ganzen Veröffentlichungen sind wahrscheinlich nur die Spitze eines Eisbergs, in Wirklichkeit ist das Ganze sicherlich noch schlimmer. Mal schauen, was uns das BSI noch in den nächsten Wochen und Monaten um die Ohren haut.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Es braucht glaube ich nicht viel Phantasie, damit man weiß, das es möglich ist, das theorethisch alle Datene auf einem Endgerät das mit einem Internetanschluss oder sonstigem Netz verbunden ist, auch woanders sein könnten. Was man damit alles anstellen kann, wenn jemand über alle deine privaten und nicht privaten Daten verfügt, nunja. Privatsphäre gibt es nicht. Und da jeder mittlerweile Endgeräte besitzt (und es werden mehr), ist es umso interessanter an diese Daten zu gelangen und zu verknüpfen. Dies gilt nicht nur für Regierungen, sondern auch für Unternehmen.

  2. und weiterhin interessiert es nahezu keinen („hab ich eh immer gewusst / hab nichts zu verbergen“)… 🙁

  3. Mimimi meine Daten mimimi

  4. Greenwald hat ja glaube ich auch schon gesagt, dass die ganz großen Sachen noch kommen.

    Ich habe wenig Lust, Geld für einen VPN auszugeben und nach 10 Jahren zahlen, erfahre ich, dass der VPN von einer NSA Firma kam, oder das VPN allgemein nicht sicher ist.

    Und die speichern ja auch alles, also selbst wenn sie jetzt nicht ran kommen, irgendwann ist die Verschlüsselung geknackt und dann kommen die auf einmal an alle Daten. Stichwort Quantencomputer

  5. Es ist wirklich heftig, was da beinahe täglich noch alles hochkommt. Man denkt man weiß schon alles, und dann kommen immer wieder Skandale nach.
    Nur scheint das unsere Regierung überhaupt nicht zu interessieren. Es wird weitergemacht, wie bisher. Den USA mal kritisch gegenüber treten? Neeeeeiiiiiin, das sind doch unsere Freunde!
    Pah! Tolle Freunde!

    In diesem Sinne…

  6. Schockt mich nicht mehr. Man geht ja eigentlich mittlerweile davon aus das alles was man online macht getrackt bez. gespeichert wird. Will man sich frei bewegen und/oder komische Sachen machen muss man als erstes mal das Handy zu Hause lassen. Das wissen mittlerweile sicher auch die kriminellen und weichen aus so das der Nutzen der ganzen Speicherung immer geringer wird…

  7. Eigentlich ist es ein Fall für die Staatsanwaltschaft oder den Bundesanwalt, oder? Neben privaten Daten werden sicher hier auch en Masse Firmendaten mitausgespäht.

    • @Winfried: Richtig, der Generalbundesanwalt müsste hier seine Pflicht tun. Doch er sieht in der flächendeckenden Spionage immer noch „keinen Anfangsverdacht“ und hat erst auf öffentlichen Druck überhaupt reagiert. Ermittelt wird nur zum Merkel-Handy-Fall. Ein Trauerspiel.

  8. Die werden uns nix um die Ohren hauen, die sitzen die Sache aus und hoffen das die Leute die Sache über die nächste Natur-Katastrophe o.ä. vergessen werden. Aber die Leute machen ja auch eh wie gewohnt weiter… wozu also was ändern.

  9. @Lux: Man sieht hieran, wie peinlich Deutschland auftritt. Angeblich wird/wurde ja bekanntlich bisher nur ein Mobiltelefon, das unserer Bundeskanzlerin, ausgespäht. Ob heute unser Ex-Kanzleramtsminister Pofalla vor die Kameras treten und erklären wird, daß der Abhörskandal für ihn wieder „eröffnet“ ist? Auf jeden Fall alles sind soviel ich weiß alles strafbar nach dt. Recht und es muß zumindest gegen unbekannt ermittelt werden.

  10. na ja machtlos waren wir nicht, wir wollten sie nur nicht gebrauchen. Zum Beispiel bei der Europawahl…

  11. Was erwartet ihr eigentlich, wenn in unserem Land durch grenzenlose Multikulti-Toleranz der ganze Abschaum „Urlaub“ machen kann? Deutschland ist ein linkes spinnende Land. Mich wundert die Überwachung überhaupt nicht. Ich kann sie nur befürworten!

  12. Was bist du denn fürn Troll? Kriech mal zurück in deine Höhle 😉

  13. Das schockierende an der ganze Sache ist, dass kaum noch jemand wirklich schockiert ist.
    Eigentlich beängstigend, wie schnell man das alles ausblendet.

  14. Hoffe Caschy sieht das jetzt… Ich finde solche Faschistischen Kommentare haben hier nix zu suchen! Schade dass man keine Kommentare melden drücken kann 🙁

    mfg
    ein „linker Spinner“ (ich bin gern ein Spinner denn „die sind die Gewinner“ 😉
    https://www.youtube.com/watch?v=kR4MI_8WIrw

  15. Hiro Protagonist says:

    Wie damals in der Ostzone, nur viel, viel schlimmer.

  16. Laut dem Artikel soll ja auch die Firma IABG betroffen, man schaue sich mal die Geschichte dieser Firma an und wer so alles Auftraggeber ist (u.a. Bund, Bundeswehr und andere Militärs). Da wird es nach m.M. noch einen Zahn interessanter als mit den Privatinfos der TK Nutzer eh schon.

  17. Da wir kein Souveräner Staat sind, keine eigene Verfassung haben und keine Friedensverträge mit den USA sondern schon ewig nur den 2+4 Vertrag seit der Besatzung der Amerikaner, welche den Amerikanern hier auch Sonderrechte gewährt, ist das alles kein Wunder. Alle Empörung ist nur gespielt, da selbst die Politiker keine wirkliche Macht haben. Oder warum zahlen wir sonst für den neuen NSA komplex der in Deutschland gebaut wird mit unseren Steuern (Dagger Complex). Und warum sind noch über 20.000 Amerikanische Soldaten in Deutschland stationiert? Und warum werden alle Drohnenkriege der Amerikaner von deutschem Boden aus gesteuert?… Es wird Zeit für gravierende Änderungen in der Politik.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.